Warum musste Jesus sterben? – Überlegungen zur Bedeutung von Jesu Tod als Sühnopfer

Zum Material URL in Zwischenablage
Artikel

Eine historische und eine theologische Antwort. Zur Debatte um den Sühnetod Jesu. “Eine Notwendigkeit für sein Leiden und Sterben im Sinne eines – auf Gottes Willen weisenden – »Muss« hat es nicht gegeben”. Aussagen im NT zeigen, dass ein großer Teil der frühen Christenheit Vergebung und Versöhnung und den Frieden der Menschen mit Gott von einer stellvertretenden Sühneleistung abhängig machte. “Es bleibt dabei: »Liebe will ich und keine Opfer« (Hos. 6,6; Mt. 9,13; 12,7). … Jesus ist nicht für uns gestorben, aber er hat für uns gelebt, um uns das Beispiel zu geben, dass wir miteinander umgehen sollen, wie er mit uns im Vertrauen auf die Liebe Gottes umgegangen ist (Joh. 13,15).” Deutsches Pfarrerblatt 3 / 2010.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Bildungskontext

Oberstufe

Verfügbarkeit

kostenfrei, frei zugänglich

Materialticker

Melden Sie sich zum materialticker an und erhalten Sie mehrmals wöchentlich die aktuellen Materialpooleinträge zugeschickt.

Schreibe einen Kommentar