‘Und dann brannte die Synagoge’

Zum Material URL in Zwischenablage
80 Jahre danach erinnern sich Überlebende

“In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 fallen Nationalsozialisten bei gewaltsamen Ausschreitungen über jüdische Geschäfte her. Sie plündern Wohnungen und zerstören jüdische Waisenhäuser und Schulen. Im ganzen Land brennen Synagogen. Danach ist in Deutschland nichts mehr wie zuvor. Tausende, meist männliche Juden, werden verhaftet und in Konzentrationslager gebracht. Auch heute noch, 80 Jahre später, ist die Geschichte gegenwärtig – zumindest bei den Überlebenden. ”

Eine sehr bewegende Rundfunksendung, 26 Min. Die Interviews mit den Zeitzeugen lassen die schrecklichen Erfahrungen gegenwärtig werden.

 

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Herkunft des Materials

Silke Fries

Bildungskontext

Erwachsenenbildung, Berufsschule, Oberstufe, Sekundarstufe, Ausbildung

Verfügbarkeit

kostenfrei, frei zugänglich

Materialticker

Melden Sie sich zum materialticker an und erhalten Sie mehrmals wöchentlich die aktuellen Materialpooleinträge zugeschickt.

Schreibe einen Kommentar