Übungen gegen das Ausgrenzen

Quelle: www.rpi-ekkw-ekhn.de : 2012-1_15-18_Knoche.pdf

Andrea Knoche stellt in dieser religionspädagogischen Zeitschrift des rpi der EKKW/EKHN Bausteine für die Konfirmandenarbeit vor.

Sie schreibt dazu:

»Wie und was bin ich eigentlich? Wie sehen mich die
anderen?« diese Frage gehört zu den wichtigsten, die
Jugendliche im Konfirmandenalter beschäftigt. Anerkennung
von Gleichaltrigen, der Platz in der Gruppe,
das Ausprobieren von Identitätsmustern sind auch für
das Sozialverhalten von Konfirmandinnen und Konfirmanden
ein grundlegendes Thema. Sich selbst zu
lieben und anzunehmen, andere in ihrer Eigenart anzuerkennen
und zu respektieren, ist hier eine ständige
Aufgabe. Entsprechend groß ist die Verwundbarkeit bei
Einzelnen durch kritische und spöttische Bemerkungen
bis hin zu gezieltem Mobbing – und auf der Gegenseite
die Versuchung, mit solchen Mitteln auf Kosten Anderer
besser dazustehen.

Mehr Anzeigen
Material herunterladenURL in Zwischenablage
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar