Totentaufe (Mormonen)

Zum Material URL in Zwischenablage
EZW Lexikon-Artikel

 

In diesem Artikel aus dem Lexikon der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW) schreibt Kai Funkschmidt zum Stichwort „Totentaufe (Mormonen)“.

Aus der Einleitung: „Regelmäßig erhalten Kirchengemeinden das Angebot, ihre Kirchenbücher kostenlos auf Mikrofilm sichern zu lassen. Es kommt von der ‚Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage‘ (Mormonen), die diese Dokumente für genealogische Forschungen benutzt, um die Namen und Lebensdaten von Personen zu erhalten, die nicht Mormonen waren und nun im Nachhinein mormonisch ‚getauft‘ werden sollen. Wegen dieser Praxis der ‚Taufe für die Verstorbenen‘, so die offizielle Bezeichnung, haben Mormonen in bomben- und erdbebensicheren Stollen […] die größte genealogische Datensammlung der Welt angelegt. Die Mikroverfilmung von Kirchenbüchern hat praktische, theologische, seelsorgerliche und juristische Aspekte…“

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Verfügbarkeit

frei zugänglich

Materialticker

Melden Sie sich zum materialticker an und erhalten Sie mehrmals wöchentlich die aktuellen Materialpooleinträge zugeschickt.

Schreibe einen Kommentar