Schon wieder nur gespielt? – Die Bedeutung des Spiels in der frühkindlichen Entwicklung

Zum Material URL in Zwischenablage
Artikel von Ulrika Labuhn im Loccumer Pelikan 4/21020

“Mein Kind hat heute wieder nur gespielt.“ Wie oft hören Erziehende in Kindertagestätten diesen Satz. Es ist nicht immer einfach, Eltern deutlich zu machen, dass es gerade das Spiel ist, das alle Schätze der Bildung bereits in sich trägt.

Nach diesen einleitenden Sätzen geht Ulrike Labuhn auf verschiedene Formen des Spiels und ihre Bedeutung für die Entwicklung des Kindes ein:

  • Das sensomotorische Spiel
  • Das Explorations- und Konstruktionsspiel
  • Das Symbolspiel
  • Das Parallelspiel
  • Das Rollenspiel
  • Empathie und Konfliktfähigkeit

In diesen spielerischen Prozessen brauchen die Kinder feinfühle und zugewandte Erwachsene an ihrer Seite, die Wertschätzung gegenüber dem Tun zeigen und dem Kind signalisieren: So wie du bist, bist du richtig!

 

 

 

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Herkunft des Materials

Ulrike Labuhn

Verfügbarkeit

frei zugänglich

Materialticker

Melden Sie sich zum materialticker an und erhalten Sie mehrmals wöchentlich die aktuellen Materialpooleinträge zugeschickt.

Schreibe einen Kommentar