Religion unterrichten 2/2017

Quelle: www.bistum-hildesheim.de : Religion_unterrichen_2_2017.pdf

Thema Schöpfung

Jugendliche zeigen laut Umfragen großes Interesse an Klimaschutz und Energiewende. Dennoch finden sie wenig Zugang zu gesellschaftlichem Engagement.

Hier können die Bildungseinrichtungen unterstützend wirken, dieses Interesse an der Umwelt zu fördern, sowie Möglichkeiten der individuellen Mitgestaltung aufzuzeigen.

Durch die Beschäftigung mit der Schöpfung und einer damit einhergehenden, biblisch inspirierten Verantwortung des Menschen kann sich ein umweltethisch orientierter Religionsunterricht dieser Aufgabe stellen.

Das Heft 2/2017 Religion unterrichten des Bistums Hildesheim widmet sich diesem Thema mit folgenden Artikeln:

Thema:

Der Erde geht es überhaupt nicht gut!  Agnet Wuckelt
“Laudato si”: Papst Franziskus zu Mitwelt und Mitverantwortung
Seite 5

“Nach vorn ins Paradies!”  Christan Schramm
Wegweisende Impulse der biblischen Schöpfungstheologie
Seite 10

“Der Herr der Welten”  Nevfel Cumart
Schöpfung und Menschenbild im Islam
Seite 13

“In einer mutigen kulturellen Revolution voranschreiten”  Jürgen Franz Selke-Witzel
Umwelt- und Klimaschutzarbeit im Bistum Hildesheim: Wer sich wirklich einlässt, riskiert Verwandlung!
Seite 17

“Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21 – Schule”  Monika Ahlrichs
Seite 28

Schule

Die Gestaltungsaufgabe im schriftlichen Abitur 2019  Günter Nagel
Seite 24

Film, Musik, Literatur

Ohne Licht am Ende, Kurzfilm Dangle
Thomas Kroll
Seite 33

Letzte Instanz – Der Garten
Songtext mit Gedanken für den Unterricht
Jens Kuthe
Seite 35

Was Bilder erzählen
Lucas Cranach d.Ä. “Die Schöpfung”
Andreas Mertin
Seite 39

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Verfügbarkeit

kostenfrei, frei zugänglich

Materialticker

Melden Sie sich zum materialticker an und erhalten Sie mehrmals wöchentlich die aktuellen Materialpooleinträge zugeschickt.

Material anwenden

Material herunterladen URL in Zwischenablage

Schreibe einen Kommentar