Performative Elemente im Religionsunterricht der Grundschule

Quelle: rpi-ekkw-ekhn.de : SH_2012-4_18-19_Klaassen.pdf

Unterrichsimpluse an den Beispielen: Der verlorene Sohn; Josef im Brunnen; Heilung des Gelähmten; Psalmen

Im Umgang mit biblischen Texten waren und sind Inszenierungen, Übernahme von Rollen, Agieren in unterschiedlichen Rollen, Weiterspielen wichtige Methoden. Sie ermöglichen unterschiedliche Zugänge und Deutungen. Sie helfen, die biblischen Texte zu entfalten und für die Kinder anschaulich, greifbar, fühlbar zu machen.

“Wenn ich meinen bisherigen Religionsunterricht in der Grundschule kritisch sichte, entdecke ich an unterschiedlichen Stellen performative Elemente, ohne dass ich sie als solche bezeichnet hätte. »In der Grundschule hat man – zugespitzt formuliert – immer auch schon performativ unterrichtet, weil Religion aufgrund der spezifischen Lernvoraussetzungen dort kaum anders darstellbar ist.« (Leonhard / Klie 2012, S. 97).

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Herkunft des Materials

Anne Klaaßen

Bildungskontext

Grundschule

Verfügbarkeit

Zur nicht kommerziellen Wiederverwendung und Veränderung gekennzeichnet

Materialticker

Melden Sie sich zum materialticker an und erhalten Sie mehrmals wöchentlich die aktuellen Materialpooleinträge zugeschickt.

Material anwenden

Material herunterladen URL in Zwischenablage

Schreibe einen Kommentar