Pandemien im Mittelalter und in der Neuzeit: Nachdenken angesichts eines sich ausbreitenden Virus

Bildquelle: 1.bp.blogspot.com
Zum Material URL in Zwischenablage
Interreligiöses Dialog-Journal

Sich schnell verbreitende Krankheiten haben Menschen zu allen Zeiten beunruhigt und bedroht.
Auch wenn heutige Viren-Epidemien nicht einfach mit den Seuchen des Mittelalters verglichen werden können, so erinnert doch manches an die damaligen Zeiten:  Die Angst, sich anzustecken und die Versuche, sich vor der Seuche abzuschotten.
Sogar manche Bilder gleichen sich. Und die Wirkungen auf den Zusammenhalt einer bedrohten Gesellschaft sind erheblich.

Buch und Ausstellungshinweise auf I°NTRA
Blog zu: Interreligiöser Dialog, Begegnung der Religionen, Religionswissenchaft, Theologie, religiöser Pluralismus und interreligiöses Lernen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Herkunft des Materials

Reinhard Kirste

Verfügbarkeit

Zur nicht kommerziellen Wiederverwendung und Veränderung gekennzeichnet frei zugänglich

Materialticker

Melden Sie sich zum materialticker an und erhalten Sie mehrmals wöchentlich die aktuellen Materialpooleinträge zugeschickt.

Schreibe einen Kommentar