Mit Actionbound auf den Spuren der Reformation in Berlin-Mitte

Zum Material URL in Zwischenablage
Artikel im zeitspRUng 2019/2

Ein multimediales und interaktives Lernangebot zum Reformationsgedenken in Berlin-Mitte

Wie lässt sich die Erinnerung an ein Ereignis, das 500 Jahre in der Vergangenheit liegt, sinnvoll mit Jugendlichen thematisieren? Kurz vor dem großen Reformationsjubiläum 2017 bearbeiteten wir diese Frage im Rahmen einer religionspädagogischen Lehrveranstaltung der Humboldt-Universität zu Berlin. Unsere Vision war ein Lernmodul, das zum einen die digitale Lebenswelt der Jugendlichen berücksichtigt und zum anderen Schüler*innen die Möglichkeit bietet, das Modul jederzeit selbstständig und zugleich interaktiv zu absolvieren. Die digitale Lernanwendung „Actionbound“ erwies sich als geeignet. Mit „Actionbound“ können Schnitzeljagden für mobile Endgeräte gestaltet und über die dazugehörige App gespielt werden. Erste Erfahrungen mit „Actionbound“ hatten wir im Rahmen der Konzeption eines Schülerlabors zu den Anfängen der Reformation in Berlin-Brandenburg in Spandau gewonnen. Während wir hier die digitale Rallye als Ergänzung zu einem Workshop-Angebot für Schulklassen einsetzten, sollte nun ein Angebot gestaltet werden, das ausschließlich auf „Actionbound“ setzt und Jugendliche zu kooperativem und eigenständigem Arbeiten aktiviert.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Herkunft des Materials

Ulrike HäuslerAnika Tobaben, Nele Krause

Bildungskontext

Oberstufe, Sekundarstufe

Verfügbarkeit

kostenfrei, frei zugänglich

Materialticker

Melden Sie sich zum materialticker an und erhalten Sie mehrmals wöchentlich die aktuellen Materialpooleinträge zugeschickt.

Schreibe einen Kommentar