Methoden des interreligiösen Lernens: Grundsätzliche Überlegungen

Quelle: www.comenius.de : 47-Schlueter-Methoden_interreligioeses_Lernen.pdf

Auszug aus dem ‘Handbuch Interreligiöses Lernen’

Artikel von Prof. Dr. Dr. Richard Schlüter zu den methoden interreligiösen Lernens. Er schreibt dazu:

Bei der Beantwortung der Frage nach den Methoden interreligiösen Lernens ist vom Primat der Didaktik vor der Methodik auszugehen. Die Zielsetzungen sind nicht nur gesellschaftlich und pädagogisch begründet, sondern sie sind auch von theologischen Vorentscheidungen, die das Verhältnis der Religionen zueinander betreffen, grundlegend bestimmt. Sie bedingen die Inhalte und Methoden des interreligiösen Lernens. Dessen wichtigste Dimensionen sind neben dem kognitiven das personale, emotionale und praktische Lernen. Ihnen müssen die Methoden entsprechen. Sie lassen sich generell unterscheiden in solche, die auf die Strukturierung und Organisation des Unterrichts abheben, und in solche, die ein verständigungsorientiertes Beziehungs- und Kommunikationsgeschehen im Unterricht
und ein ganzheitliches, erfahrungsorientiertes sowie selbstbestimmtes Lernen ermöglichen.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Herkunft des Materials

Prof. Dr. Dr. Richard Schlüter

Verfügbarkeit

kostenfrei, frei zugänglich

Materialticker

Melden Sie sich zum materialticker an und erhalten Sie mehrmals wöchentlich die aktuellen Materialpooleinträge zugeschickt.

Material anwenden

Material herunterladen URL in Zwischenablage

Schreibe einen Kommentar