Luther und die Juden

Zum Material URL in Zwischenablage
Artikel

Artikel im Freiburger Rundbrief, Zeitschrift für christlich-jüdische Begegnung.
“Das Judenproblem ist für Luther primär ein religionskritisches Problem. Durch sein Verständnis des „Wortes Gottes“ war ihm vor allem die Judenfragegestellt, und zwar
a) im Sinn des reformatorischen Formalprinzips der Alleingültigkeit der Bibel;
b) im Sinn des Verständnisses der Bibel als Gesetz und Evangelium und
c) im Licht des exegetischen Problems von Röm 9–11, das heißt im Licht der Frage nach dem jüdischen Endschicksal.

Da dieser Rundbrief im Original in den 1950er Jahren erschienen ist, knüpft er an die Vorgänge im Nationalsozialismus an. Für die Nationalsozialisten waren Luthers Schriften wider die Juden eine willkommene “Steilvorlage”.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Herkunft

Freiburger Rundbrief www.freiburger-rundbrief.de
Wolf, Ernst

Materialticker

Melden Sie sich zum materialticker an und erhalten Sie mehrmals wöchentlich die aktuellen Materialpooleinträge zugeschickt.

Schreibe einen Kommentar