Kirche im Nationalsozialismus (Unterrichtende, Sekundarstufe, Oberstufe)

Unterrichtspraktische Einstiegsseite zu Thema “Kirche im Nationalsozialismus”. Links zu erprobten Materialien für die Bildungsstufe(n): Unterrichtende, Sekundarstufe, Oberstufe

Einführung

Für die evangelischen Landeskirchen wurde die Zeit des Nationalsozialismus zu einer Zerreissprobe. Während vor der Machtergreifung Hitlers vorsichtige Zurückhaltung herrschte, war nach dem 20. Januar eine deutliche Bejahung zu beobachten. Die “Deutschen Christen”, eine innerkirchliche Gruppierung, die sich schon in der Weimarer Republik gebildet hatte, gewannen stark an Einfluss und konnten mit ihren Vorstellungen die Kirchenpolitik bestimmen. So wurden alle Landeskirchen in einer Reichskirche zusammengefasst, leglich Bayern und Württemberg stemmten sich erfolgreich gegen die Vereinnahmung. Die “Deutschen Christen” überspannten allerdings mit ihren unbiblischen Forderungen den Bogen und viele wandten sich enttäuscht ab. Die Opposition sammelte sich in der “Bekennenden Kirche”, die sich als die eigentliche Kirche Jesu Christi in Deutschland sah und mit der “Barmer Theologischen Erklärung” ein Bekenntnis evangelischer Christen in Deutschland formulierte. Die unterschiedlichen Einstellungen zu politischem Engagement und Widerstand führten allerdings zur Handlungsunfähigkeit der Bekennenden Kirche. Nach dem Krieg formulierten Mitglieder der Bekennenden Kirche die “Stuttgarter Schulderklärung”, in der sie das eigene Versagen bekannten. Dies ermöglichte einen Neuanfang, auch in der Ökumene.
Im Unterricht ist dies vor allem Thema an den Gymnasien.

Links

Fachinformation

Die Kirchen im Dritten Reich – Anpassung und Widerstand

Institution: Institution suchen

Dieser kirchenhistorische Beitrag beleuchtet punktuell – in gebotener Kürze – die Rolle der Kirchen während der
Dieser kirchenhistorische Beitrag beleuchtet punktuell – in gebotener Kürze – die Rolle der Kirchen während der Naziherrschaft. Er hält Geschehenes in Erinnerung und konfrontiert mit der ständig bohrenden Frage nach Schuld und Möglichkeiten der Schuldbewältigung.
Der Rückblick dient somit auch der Selbstbesinnung und wird zum Impuls, sich kritisch und vorbehaltlos für die Würde des Menschen überall dort einzusetzen, wo diese zur Disposition steht.

Kirchen im NS-Regime

Protestbrief an Hitler gegen die Judenverfolgung

Institution: .evangelischer-widerstand.de

Brief Bischof Wurms
Auf der Seite “Widerstand!? – Evangelische Christen und Christinnen im Nationalsozialismus” findet sich eine Zusammenfassung und ein Abbild des Originalbriefes.

Barmer Theologische Erklärung

Institution: Evangelische Kirche in Deutschland, EKD

Barmer Erklärung im Originaltext mit Arbeitshilfe
Die evangelische Kirche erinnert 2009 an die Barmer Theologische Erklärung. Dieses theologische Dokument, das sich gegen die Gleichschaltung der Kirche im Nationalsozialismus wendet, wurde vor 75 Jahren verabschiedet. Ganz überwiegend betrachten die Kirchen die Barmer Theologische Erklärung als wegweisendes Lehr- und Glaubenszeugnis der Kirche im 20. Jahrhundert. Nicht wenige messen ihr darüber hinaus verpflichtende Bedeutung bei, einige rechnen sie zu ihren Bekenntnisgrundlagen (Evangelisch-reformierte Kirche, Union Evangelischer Kirchen). Mit weiterführenden Informationen und Arbeitshilfe.

Vorbereitung

“Wer glaubt, der flieht nicht!”

Institution: Schuldekanat Calw

Filmmaterial
Zusatzmaterial zu dem Film über Dietrich Bonhoeffer “Wer glaubt, der flieht nicht!” Das Material enthält auch allgemein interessante Hinweise für den Unterricht.

Evangelische Kirche im Dritten Reich

Kirche in der Welt

Institution: RPZ Bayern

Unterrichtsideen
Anhand von Beispielen aus Gegenwart und Geschichte beschäftigen sich die Heranwachsenden mit Chancen und Grenzen kirchlichen Handelns in der Welt. Dabei weitet sich der Blick von der evangelischen Ortsgemeinde, die ihnen unmittelbare Gestaltungsspielräume eröffnet, auf das weltweite und zukunftsorientierte Engagement der Kirche, die sich als Anwalt der Schwachen versteht. Elemente dieses Lehrplanabschnittes lassen sich als Unterrichtsvorhaben bzw. Projekt durchführen.

Bonhoeffer – Die letzte Stufe

Institution: Landesmedienzentrum Baden-Württemberg

Unterrichtsvorschlag
Die Schülerinnen und Schüler setzen sich handlungsorientiert mit dem Thema „Widerstand im Dritten Reich am Beispiel Bonhoeffer“ auseinander. Durch aktive Internetrecherche zum Thema und das Erstellen einer eigenen kleinen Präsentation arbeiten sich die Schülerinnen und Schüler immer tiefer, sowohl aktiv als auch passiv, in das Thema ein.
Ein Unterrichtsvorschlag für die Klassen 10 der verschiedenen Schularten, Umfang: 8 Unterrichtsstunden.

Praxishilfen

“Deutsche Gottesworte” von Reichsbischof Ludwig Müller

Kirche im Nationalsozialismus – Geschichte der Judenverfolgung – Die “Aktion Gnadentod”

Institution: Schuldekanat Schorndorf

Lernen an Stationen
Die Materialien umfassen folgende Themen:
Geschichte der Judenverfolgung – Evang. Kirche im Nationalsozialismus – Kath. Kirche im Nationalsozialismus – Religiöse Elemente im Nationalsozialismus – Das sogenannte Euthanasieprogramm.
Jeder Themenbereich umfasst mehrere Ordner, mit denen die Schüler und Schülerinnen selbstständig arbeiten können.

Bildungsmedien

Verschiedene Materialien

Martin-Niemöller-Stiftung

Dietrich Bonhoeffer

Institution: Planet Wissen, WDR SWR BR-alpha

Sachinformation – Lebenslauf und Bedeutung
Sein Name steht für Widerstand im Nationalsozialismus. Der Theologe Dietrich Bonhoeffer kämpfte gegen Hitler – allerdings ohne Waffen. Kontakte ins Ausland, besonders nach England, prägten seine Arbeit. Oft als “getarnter Kurier des Widerstands” bezeichnet, betonte er immer wieder die Verantwortung für seine Mitmenschen und die Wichtigkeit “wirklichkeitsgemäßen Handelns” berichtet die Nichte Bonhoeffers Renate Bethge.

Dann musst du dazwischenspringen – Dietrich Bonhoeffer 1906-2006

Institution: Arbeitsstelle Gottesdienst, EKD

Zeitschrift der Arbeitsstelle Gottesdienst der EKD
Dann musst du dazwischenspringen… – Dietrich Bonhoeffers Zivilcourage bleibt faszinierend und ansteckend. Daran zu erinnern, ohne ihn zu idealisieren, ist ein wesentliches Anliegen unseres Heftes. Im Fokus sind Fragen der Spiritualität und des Gottesdienstes. Aufsätze, Impulse für die Praxis, Rezensionen.

Lernorte

Evangelische Familien-Bildungsstätte Marburg

Institution: Institution suchen

Lernort in Marburg
Evangelische Familien-Bildungsstätte Marburg Die Familienbildungsstätte bietet für alle Generationen, Lebensphasen und Formen ein umfangreiches und kreatives Programm. Die Schwerpunkte – Kommunikation und Lebenskompetenz – Spiritualität und Glaube – Leben mit Kindern – Angebote für Kinder und Jugendliche – Freizeit und- Kultur – Gesundheit, Bewegung und Ernährung Die Bildungs- und Begegnungsangebote – stärken Eltern- und Erziehungskompetenzen – fördern Gemeinschaft – das Miteinander der Generationen – unterstützen bei Werte- und Glaubensfragen – vermitteln lebenspraktische Kompetenzen Die Veranstaltungsformen Kurse und Seminare – fortlaufend und als Einzelveranstaltungen, Vorträge, offene Treffen, Fortbildungen, Ferienangebote, Freizeiten, Kinderbetreuung

Praktische Impulse

– Wahlverhalten der protestantischen Christen 1933 anhand einer Karte erforschen
– Verhalten der evangelischen Christen nach der Wahl Hitlers
– Ziele der Deutschen Christen kennenlernen und bewerten
– Das Zerbrechen der evangelischen Kirchen Deutschlands in Deutsche Christen und Bekennenden Kirche
– Die Zentralaussagen der Barmer Erklärung
– Biografien kennenlernen
– Die Stellung der evangelischen Kirchen zur Judenverfolgung, zum Krieg, zur Euthanasie-Aktion T4
Methoden: Stationenarbeit, Internetrecherche, Präsentationen, Recherche in den eigenen Orten, Medien, Biografiearbeit (Martin Niemöller, Dietrich Bonhoeffer, Pfarrer von Jan, Paul Schneider, Katharina Staritz u.a.m.), Beispiele aus der damaligen Jugendarbeit vorstellen…

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Herkunft

rpi-virtuell
Andrea Lehr-Rütsche

Bildungskontext

Sekundarstufe, Oberstufe

Materialticker

Melden Sie sich zum materialticker an und erhalten Sie mehrmals wöchentlich die aktuellen Materialpooleinträge zugeschickt.

Schreibe einen Kommentar