“Hexenhammer” – ein Buch mit tödlichen Folgen

Zum Material URL in Zwischenablage
Artikel, Deutsche Welle

“Der “Hexenhammer” bestand inhaltlich aus drei Teilen. Einmal wurde erklärt, woran Hexen zu erkennen seien – oder besser: Zauberinnen. Denn das Wort Hexe war noch gar nicht flächendeckend bekannt und verbreitet. Im zweiten Teil des Buches hat Kramer in Beispielgeschichten aufgeführt, was diese angeblichen Zauberinnen alles tun, um Menschen zu schädigen. Und im dritten Teil wurde erklärt, wie die Prozesse gegen diese bösen Frauen geführt werden sollen.” (DW)

Die Deutsche Welle sprach mit der Kölner Historikerin Irene Franken über das Buch “Hexenhammer”.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Herkunft

Verfügbarkeit

frei zugänglich

Materialticker

Melden Sie sich zum materialticker an und erhalten Sie mehrmals wöchentlich die aktuellen Materialpooleinträge zugeschickt.

Schreibe einen Kommentar