“gestorben für unsere Sünden”. Die Heilsbedeutung des Todes Jesu Christi

Quelle: www.w-haerle.de : Gestorben_fuer_unsere_Suende.pdf

Theologische Überlegungen von Wolfgang Härle

Der Aufsatz beginnt mit einer Beschreibung und Analyse des neutestamentlichen Befundes, wendet biblische und kirchliche Begriffe und Vorstellungen von der Heilsbedeutung des Todes Jesu Christi auf den biblisch-exegetischen Befund an und prüft sie auf seine Vereinbarkeit. Aus dem Inhalt: Evangelien als Passionsgeschichten mit ausführlicher Einleitung, Konflikte, die zur Tötungsabsicht führen, Versöhnung und Vergebung, Metaphern für die Heilsbedeutung des Todes Jesu Christi wie Sühnopfer, Loskauf, Stellvertretung. “Gott braucht kein Opfer und schon gar ein Blut, sondern er macht sich die Sache des verlorenen Menschen aus Liebe zu eigen.”

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Herkunft

www.w-haerle.de
Wilfried HärleHärle, Wilfried

Bildungskontext

Oberstufe

Materialticker

Melden Sie sich zum materialticker an und erhalten Sie mehrmals wöchentlich die aktuellen Materialpooleinträge zugeschickt.

Material anwenden

Material herunterladen URL in Zwischenablage

Schreibe einen Kommentar