Fremdheit im interreligiösen Lernen

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=fOnWnaIfJDk

Bildquelle: i.ytimg.com

Herkunft

Autoren

Vortrag von Prof. Dr. Karlo Meyer in Bremen am 17.3.2017

Er geht unter anderem auf folgende Fragestellungen ein:

Gibt es die Ermöglichung von Erfahrungen bei den Schülerinnen und Schülern, die über das Aufnehmen von Fachwissen hinausgehen?

Können wir andere Religionen überhaupt “verstehen”, im Unterricht “verständlich” machen? Können Ritualgegenstände – aus ihrem religiösen Zusammenhang gerissen in den die schulische Umgebung versetzt – Verstehen erreichen? Bleiben sie den Schülerinnen und Schülern in ihrem Transzendenzbezug nicht fremd?
Können sie fremdbleiben und trotzdem bewegen und dazu führen, das ich neu über mich, Gott und die Welt nachdenken?

Werden andere Religionen mit ihren Ritualen nicht manchmal vereinnahmt? (z.B. “Nachfeiern” des Passahfests)

Wie wird in den Schulbüchern mit dem Thema umgegangen, auch in den Bildern?

Welche alternative Modelle gibt es?

 

 

Mehr Anzeigen
Zum MaterialURL in Zwischenablage Dieses Material ist Teil folgender Themenseiten:
Interreligiöses Lernen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar