Euthanasie im Dritten Reich

Zum Material URL in Zwischenablage
Video, Planet Wissen, 57′:42”

Ermordet, weil sie eine Lernbehinderung hatten, einen Sprachfehler oder einfach nur “anders” waren: Während des NS-Regimes mussten Zehntausende sterben, weil sie nicht Hitlers Idealbild eines “guten Deutschen” entsprachen. “Euthanasie” nannten die Nationalsozialisten das, den “schönen Tod” – und verschleierten damit die systematische Vernichtung von Menschen mit einer geistigen Behinderung oder psychischen Krankheit. Schloss Grafeneck auf der Schwäbischen Alb ist der Ort, an dem 1940 die Massenmorde begannen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Herkunft des Materials

Diese Seite ist Teil von:
ARD

Bildungskontext

Oberstufe

Verfügbarkeit

kostenfrei, frei zugänglich

Materialticker

Melden Sie sich zum materialticker an und erhalten Sie mehrmals wöchentlich die aktuellen Materialpooleinträge zugeschickt.

Schreibe einen Kommentar