Bergpredigt (Unterrichtende, Sekundarstufe, Oberstufe)

Unterrichtspraktische Einstiegsseite zu Thema “Bergpredigt”. Links zu erprobten Materialien für die Bildungsstufe(n): Unterrichtende, Sekundarstufe, Oberstufe

Einführung

In der Auseinandersetzung mit der Bergpredigt Jesu geht es um die Begegnung mit der Ethik Jesu und um das Kennenlernen von Nachfolge. Die Bergpredigt will als Wegweisung für alle jene verstanden werden, die sich zu Jesus bekennen. Sie zielt auf christliche Praxis unter dem Vorzeichen des Liebesgebotes. Ihre Einzelforderungen sind exemplarisch zu verstehen,sie drängen darauf, ihren Geist auf eigene Lebenssituationen zu beziehen. Es geht letztlich um die Überprüfung eigener Handlungsorientierungen und eigener Urteilsmaßstäbe. Es geht schließlich um die Konfrontation des eigenen Selbst-, Welt- und Gottesbildes mit dem Selbst- und Weltverständnis Jesu (Quelle: Das Kursbuch Religion 3, Lehrermaterialien, S.95, Calwer 2009).
Themen des Unterrichts könnten die Seligpreisungen sein, Gewaltfreiheit und gewaltloser Widerstand, das Liebesgebot und Auslegungsmodelle.

Links

Fachinformation

Christsein ist möglich

Institution: Universität Regensburg

Was die Bergpredigt uns heute wirklich zu sagen hat
Gottes Wertmapstäbe sind anders – Wozu Christen da sind – Eine andere Gerechtigkeit – Unser Mitmensch – Eine neue Ehemoral – Was gilt unser Wort? – Wider die Ellenbogengesellschaft – Ich rate euch zur Fernstenliebe – Vom rechten Beten – Worauf man bauen soll.

Die Bergpredigt (Mt 5-7)

Institution: Universität München

Repetitorium für Lehramststudierende, Neues Testament, Kath.-Theol. Fakultät der Universität München, Sommersemester
Repetitorium für Lehramststudierende, Neues Testament, Kath.-Theol. Fakultät der Universität München, Sommersemester 2014.

“Er öffnete seinen Mund und lehrte sie…”

Institution: Ruhr-Universität Bochum

Die Bergpredigt
Neutestamentliche Mastervorlesung im Wintersemester 2011/2012 mit einem Beitrag von Robert Vorholt. Zur Verfügung gestellt von Prof. Dr. Thomas Söding, Lehrstuhl Neues Testmanet, Kath.-Theol. Fakultät, Ruhr-Universität Bochum.

Bibelmoral

Institution: Institution suchen

Worte und Taten Jesu in den Evangelien
Die folgenden Untersuchungen setzen sich mit dem Werk Schnackenburgs auseinander: Rudolf Schnackenburg. Die Sittliche Botschaft des Neuen Testaments. Band I. Von Jesus zur Urkirche. Herder 1986. Band II. Die urchristlichen Verkündiger. Herder 1988. 10 In den synoptischen Evangelien begegnet uns der „verkündigende« Jesus.

Vorbereitung

Bergpredigt

Institution: Landesmedienzentrum Baden-Württemberg

Unterrichtsentwurf für die 10. Klasse Gymnasium
Wodurch zeichnet sich Frieden aus? Was ist Gerechtigkeit? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler in dieser Unterrichtseinheit. Im Zentrum stehen dabei die Bergpredigt und der konziliare Prozess.

Ziele und Ideale im Gemeinschaftsleben

Institution: RPZ Bayern

Unterrichtsentwurf
Ziele und Ideale im Gemeinschaftlseben – Unterrichtsentwurf für eine 9. Klasse: Zukunftsvisionen selbst entwickeln, in den Zehn Geboten und der Bergpredigt biblische Grundwerte kennenlernen, Menschenrechte.

Und Friede den Menschen…

Institution: Institution suchen

Zeitschrift RU heute 04/2010
Prophetischer Traum vom Frieden – Friedensvisionen im NT – Frieden im Spiegel der Pädagogik – Bergpredigt im RU der Berufsschule – Friedenslicht aus Bethlehem – Mehr Respekt… Institution: Bischöfliches Ordinariat Mainz

Praxishilfen

Bergpredigt

Institution: abba-projekt.de

Arbeitsblatt
Arbeitsblatt, dass die SchülerInnen auffordert, sich künsterlerisch und kreativ mit den Seligpreisungen auseinanderzusetzen.

Ansätze zur Auslegung der Bergpredigt

Institution: EFWI

Arbeitsblatt
Übersichtliche Darstellung der verschiedenen Ansichten zur Auslegung der Bergpredigt im Laufe der Kirchengeschichte.

Bildungsmedien

Die Bergpredigt

Institution: EKD

Videopodcast der EKD
E-WIE-EVANGELISCH ist ein frech gemachter Comic-Strip, der sich auf unkonventionelle Weise mit den Fragen des Lebens beschäftigt. “E-WIE-EVANGELISCH” gibt Antworten, die in der christlichen Ethik verwurzelt sind.

Volxbibel – Die Bergpredigt

Institution: Institution suchen

Video
Der Autor Martin Dreyer liest aus der Volxbibel. Kapitel: Die Bergpredigt Ein DJ macht im Hintergrund Musik mit seinem Beat-Computer.

Auszüge aus der Bibel als mp3-Hörbuch

E – Wie Evangelisch: Die Bergpredigt

Institution: Evangelische Kirche in Deutschland (EKD)

kurzer Videoclip (03:15)
„E – Wie Evangelisch: Begriffe – aus dem Leben gegriffen“ ist eine Serie von kurzen Videoclips, die zu Themen von A wie „Advent“ bis Z wie „Zehn Gebote“ eine evangelische Stimme bietet. Hier geht es um die Bergpredigt. Dazu gibt es einen kurzen Videoclip, in dem wie immer zuerst ein Meinungsbild vorgestellt wird, dem dann ein Expertenbeitrag folgt, diesmal von dem Theologen Nikolaus Schneider. “e-wie-evangelisch.de” ist ein Projekt der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers.

Lernorte

Ort der Bergpredigt

Institution: Land der Bibel

Portal: Land der Bibel
Fotos, Landkarte, Bibelstellen und Hinweise zur Geschichte auf dieser Seite von “Land der Bibel”.

Verschiedene Materialien

Die Spiekerooger Bergpredigt

Bergpredigt

Institution: Institution suchen

Artikel auf chrismon.de
Artikel mit unterschiedlichen Inhalten zur Bergpredigt auf chrismon.de

Die Bedeutung der Bergpredigt für Lebensweg und theologisches Nachdenken Dietrich Bonhoeffers – Skizze einer Wandlung

Institution: Dietrich Bonhoeffer Portal

Aufsatz
Ein Aufsatz aus “Auslegung der Bergpredigt” von Christian Löhr, zur Verfügung gestellt vom Dietrich Bonhoeffer Portal.

Verblüffte Feinde

Institution: Zeitzeichen

Artikel in den Evangelischen Kommentaren zu Religion und Gesellschaft “Zeitzeichen”
Was Jesus zum Umgang mit Feinden sagt, stößt auch bei Christen auf Skepsis, und die Bergpredigt wird unpolitisch interpretiert. Dabei kann sie eine Verantwortungsethik beflügeln, die zur Lösung von Konflikten beiträgt, zeigt Thomas Söding, der an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Bochum Neues Testament lehrt.

Praktische Impulse

– Aufbau, Gliederung, äußerer Rahmen der Bergpredigt
– Gegen welche Lebenseinstellungen wenden sich die wichtigen Bergpredigtstellen?
– Die Bergpredigt als “Programm Jesu”, zentrale Begriffe herausfinden
– Seligpreisungen, Hinführung: “Glücklich bin ich, wenn…” oder “Glück ist für mich…” / Collagen zu denen, die Jesus selig preist und denen, die in unserer Gesellschaft als selig (glücklich) gelten / Seligpreisungen langsam vorlesen, Zeit lassen, um spontane Niederschriften zu machen / Eigene Seligpreisungen verfassen lassen / Verschiedene Fassungen der Seligpreisungen vergleichen / Äußere Armut, Innere Armut unterschieden lernen / auf die Gedichtform der Antithesen achten / Steigerungen in der Schwierigkeit / Seligpreisungen in ihr Gegenteil verkehren / Was bedeutet “selig”? – Bezug zum Reich Gottes herstellen / Friedensdienste privat und gesellschaftlich, bekannte Friedensstifter
– Antithesen: Sprachlicher Aufbau der Antithesen / Mögliche Gruppierungen / Vergleich mit rabbinischen Texten / An einer Antithese exemplarisch arbeiten / Texte unterstreichen lassen: was bejahe ich, was ist mir fremd? / Bilder zu den Antithesen (z.B. Otto Pankok) /Texte zur Feindesliebe, z.B. von Martin Luther King; die Gewaltlosigkeit Mahatma Gandhis, Quäker, Amish
– Vom Sorgen: Stillarbeit: Wann und worüber habe ich mir zum letzten Mal Sorgen gemacht? Gibt es verschiedene Arten von Sorgen? Wenn Jesus als ‘Sorgenberater’ käme, welche Sorgen hielte er für richtig, welche für falsch?
– Vom Ehebruch: Was ist eine gute Partnerschaft? Ist ein Flirt zerstörend? Satzanfänge: “Wenn ein Mann (Frau) eine… , dann …” Intentionen Jesu herausarbeiten. Wann fängt eine Ehe an? Wie waren die Verhältnisse zurzeit Jesu? Wie sind sie heute?
– Gewaltverzicht: Konfliktsituationen, Dilemmageschichten, Konfliktlösungen z.B. im Internet recherchieren, oder bei Streitschlichtern, Beispiele gewaltfreien Handelns
– Gleichnis vom Splitter und Balken: Splitter aus Papier beschriften lassen und in den Raum legen: Was stört mich an der Gesellschaft? Meinem Umfeld? Dann das Gleichnis vorlesen und sich einen Splitter aussuchen, über den man unter dem Eindruck des Gleichnisses mit anderen reden möchte.
– Salz und Licht: Wie sollen Menschen sein? Was sollen sie nicht sein? Vergleich mit Salz und Licht-Text; “Lichtmenschen”, “Salzmenschen”. Ist das Christentum Licht und Salz?
– Die goldene Regel in den heutigen Alltag übertragen: Geschichte, Bildgeschichte, Kurzfilm drehen; “Meine goldene Regel”, Heinz-Dilemma
– Vater unser: Alle Teile des Vaterunsers auf den Boden legen, sich zuordnen lassen “Was ist mir wichtig? Womit habe ich Probleme?” etc. Unterrichtsgespräch / Zu den einzelnen Teile weitere Texte schreiben lassen / Moderne Lieder zum Vaterunser (Tote Hosen u.a.);
– Gegenüberstellungen in der Bergpredigt aufzeigen
– Verschieden Ansätze zur Auslegung der Bergpredigt kennen lernen und diskutieren: Zwei-Stufen-Ethik, Zwei-Reiche-Lehre, Spiegel der Snde, Gesinnungsethik, Interimsethik, politische Theologie
– Was will die Bergpredigt erreichen? Hitlliste der Bergpredigtsätze, konzentrierte Fassung der Bergpredigt herstellen in zentralen Sätzen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Herkunft

rpi-virtuell
Andrea Lehr-Rütsche

Bildungskontext

Sekundarstufe, Oberstufe

Materialticker

Melden Sie sich zum materialticker an und erhalten Sie mehrmals wöchentlich die aktuellen Materialpooleinträge zugeschickt.

Schreibe einen Kommentar