Behinderung (Unterrichtende, Sekundarstufe, Oberstufe)

Unterrichtspraktische Einstiegsseite zu Thema “Behinderung”. Links zu erprobten Materialien für die Bildungsstufe(n): Unterrichtende, Sekundarstufe, Oberstufe

Einführung

„Behinderung“ ist ein vielschichtiges Wort. Die WHO geht z.B. von drei Begriffen aus: „impairment“ (Schädigung), „disability“ (Beeinträchtigung) und „handicap“ (Behinderung).
Auch im deutschen Sprachgebrauch gibt es unterschiedliche Betrachtungsweisen, z.B. aus der Sicht der Medizin, der Pädagogik oder des Bundessozialhilfegesetzes. Wenig berücksichtigt ist dabei, dass Behinderung auch ein Prozess ist, der sich verändern kann. Oder dass der Behinderte selbst seine Behinderung vor allem als eine Behinderung durch die Gesellschaft wahrnimmt. Auch kann eine gesellschaftliche Norm eine bestimmte Behinderung definieren. Kategorisiert wird in der Regel nach Ursachen, Arten und Folgen.

Links

Fachinformation

Jeder Mensch braucht einen Aaron an der Seite

Institution: Institution suchen

Behinderung aus theologischer Sicht
“In vielen biblischen Geschichten spielen Menschen mit Behinderungen eine Rolle. Häufig erzählen diese Geschichten Typisches von den Beziehungen der Menschen untereinander und zu Gott. Wer sich mit Kindern diese Geschichten
vornimmt, bekommt oft existenzielle Fragen gestellt: Warum hat Gott Menschen mit Behinderungen
(Krankheiten) gemacht? Warum werden nicht alle geheilt?” Artikel des körperbehinderten Pfarrers Rainer Schmidt für das Heft “Grundschule Religion” des Verlages Friedrich.

Behinderung und Glaube

Institution: Institution suchen

Fachvortrag
Es ist auffallend, dass in unserer Gesellschaft trotz neuer integrativer und religiöser Bewegungen die Tabuisierung von Behinderung und das Desinteresse am christlichen Glauben zunehmen. Woran
kann das liegen? Werden vielleicht geltende Menschenbilder durch Behinderung und Glaube gestört? Heute gilt für viele: Der Mensch braucht keine Religion, er lebt auch ohne Religion ganz gut. Er hat vor Augen, ein perfekter Mensch zu werden ohne jede Einschränkung.

Die UN-Behindertenrechtskonvention – Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderung

Institution: Deutscher Bildungsserver

UN-Behindertenrechtskonvention als Synopse
Die UN-Behindertenrechtskonvention, die am 26.03. 2009 in Kraft getreten ist, in der amtlichen deutschen Übersetzung und im englischen Originaltext. Zusätzlich dazu, eine sogenannten Schattenübersetzung, die von Menschen mit Behinderung erarbeitet wurde und eine Version in leichter Sprache.

Menschen mit Behinderung nicht entwürdigend ausgrenzen!

Institution: Institution suchen

Begründung und Verwirklichung einer inklusiven Pädagogik
Einleitung: Behinderung als anthropologisch-ethische, sozialpolitische und pädagogische Herausforderung
I. Zur theologischen und anthropologisch-ethischen Begründung von Inklusion
II. Sozialpsychologische und pädagogische Grundsatzfragen zur Verwirklichung einer Inklusionspädagogik
Zusammenfassung
Literatur

Vorbereitung

Leistungsstark mit Handicap

Institution: Deutscher Olympischer Sportbund

Unterrichtsmaterial
Der Deutsche Behindertensportverband bietet gemeinsam mit der Deutschen Telekom allen weiterführenden Schulen kostenlos das neue Unterrichtsmaterial „Leistungsstark mit Handicap“ an. Das aufwändige Material kann kostenlos heruntergeladen werden, es gibt eine Schüler- und Lehrerversion und ist sehr umfangreich.

Christoffel Blindenmission

Institution: Christoffel Blindenmission

Schulmaterial
Die Christoffel Blindenmission macht Angebote für die Grundschule (Lernstationen, die bestellt werden können) und die Sek. I und II (Broschüre, Arbeitsblätter, Unterrichtsvorschlag). Außerdem kann ein “Aktionskoffer” mit vielen Materialien bestellt werden.

Behinderung – (k)ein Thema

Geduld

Institution: Evangelische Gesellschaft (eva)

Bausteine zu schatten und licht 3/2009
Geduld für andere und für sich selbst aufzubringen ist schwer. Gut, dass es professionelle „Geduldsmenschen“ gibt, die „die Eigenschaft, die am dringendsten benötigt wird, wenn man sie verloren hat“, nämlich die Geduld, in überreichem Maße haben. Solche Menschen unterstützen bei der „Individuellen Schwerbehinderten Assistenz“ der eva Menschen wie Stephan Kulle, der nach einer Querschnittslähmung Geduld üben musste.
Der Unterrichtsentwurf möchte dazu ermutigen, diese Themen im Religions- oder Konfirmandenunterricht vorzustellen.
Die Evangelische Gesellschaft (eva) stellt auf ihrer Homepage Unterrichts–Materialien zur Verfügung, die Einblick in die diakonische Arbeit geben. Verfasst wurden sie von Pfarrer Dr. Andreas Reinert, dem Chefredakteur der religionspädagogischen Zeitschrift „entwurf. Konzepte, Ideen und Materialien für den Religionsunterricht“.

Die Materialien für den Religions- und Konfirmandenunterricht sind ein Angebot für Lehrer und Schüler. Sie passen zum baden-württember

Praxishilfen

Un-Behindert

Institution: Berufsschule Amberg

Miteinander leben – Lernzirkel
Der Arbeitskreis Unterrichtsgestaltung und Werteerziehung der Berufsschule Amberg stellt einen ausgearbeiteten Lernzirkel zur Verfügung.

Leben mit Behinderung

Institution: ZEIT für die Schule

Arbeitsblätter für die Klassen 1 – 7
ZEIT für die Schule stellt Arbeitsblätter zum Themenbereich “Leben mit Behinderung” für die Klassen 1 – 7 zur Verfügung.

Behinderung – Vorlagen für den Unterricht

Institution: Handicap International

Vielfältiges Unterrichtsmaterial
Die Seite Handicap-International beschäftigt sich intensiv mit dem Thema Landminen und Armut in Bezug auf Behinderung und stellt zahlreiche Materialien zur Verfügung.

Kopfsprung in zu flaches Wasser

Institution: Chrismon

Bericht über zwei junge Männer, deren Leben sich grundlegend ändert
Von einer Sekunde auf die nächste: querschnittgelähmt. Und jetzt? Kann man so weiterleben, will man?

Bildungsmedien

Objectiv

Institution: Arbeitsgemeinschaft Behinderung und Medien e.V.

Behinderung, Medien, Schule
OBJEKTIV ist besonders. Es ist mehr als „ein Video für den Unterricht ausleihen“. OBJEKTIV ist ein optimaler Einstieg in das Thema Behinderung. Es steht für lebensnahes Lernen, Lernen aus eigener Anschauung. Unsere Mitarbeiter kommen zu Ihnen in die Klasse. Die Schüler sehen einen Film zum Thema Behinderung und haben im Anschluss Gelegenheit, mit einer behinderten Person über das Gesehene zu sprechen und Fragen zu stellen. Denn Nichtbehinderte wissen oft wenig über Menschen mit Behinderung. Im Dialog mit behinderten Menschen erhalten die Schüler so Informationen aus erster Hand und einen authentischen Einblick in deren Leben.

MyHandicap Deutschland

Institution: Stiftung MyHandicap gemeinnützige GmbH

Webportal für Menschen mit Behinderungen und deren Freunde
Die Stiftung MyHandicap hat sich dem Auftrag verpflichtet, den Lebensalltag von Menschen mit einer Behinderung oder schweren Erkrankung spürbar zu verbessern.
Ob Sie selbst Betroffene(r), Angehörige(r) oder “nur” Interessent sind – wir informieren, beraten und motivieren Sie indem wir insbesondere Möglichkeiten und Wege aufzeigen, wie man auch gehandicapt ein glückliches, erfülltes Leben führen kann.
Die Seite http://www.myhandicap.de/vorbilder.html stellt solche Personen vor. Denn Glück, Zufriedenheit und Erfolg sind eine Sache des persönlichen Blickwinkels und hängen nicht in erster Linie von den Voraussetzungen ab, sondern was man daraus macht!

Bobby Brederlow

das besondere lernen

Verschiedene Materialien

Verein zur Förderung der Gebärdensprache bei Kindern

Digitale Bibliothek für Behindertenpädagogik

Institution: bidok

bidok ist eine digitale Volltextbibliothek mit Texten und Materialien zum Thema Integration und Inklusion von Menschen
bidok ist eine digitale Volltextbibliothek mit Texten und Materialien zum Thema Integration und Inklusion von Menschen mit Behinderungen.

Die Internetbibliothek umfasst wissenschaftliche Arbeiten, Beiträge aus Zeitschriften und Büchern, Berichte, Vorträge, Rezensionen u.v.m. Sie finden in unserer Bibliothek über 1200 digitale Volltexte zu 16 Themenbereichen, wie Arbeitswelt, Schule, Selbstbestimmt Leben

Lernorte

von Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel

Institution: Institution suchen

Diakonische Einrichtung
Gesund oder krank, behindert oder nicht – in Bethel sind wir davon überzeugt, dass alle Menschen in ihrer Verschiedenheit selbstverständlich zusammen leben, lernen und arbeiten können. Seit 140 Jahren setzten sich die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel für alle ein, die auf Hilfe, Unterstützung oder Assistenz angewiesen sind.

Diakonie Stetten

Institution: Institution suchen

Einrichtung für geistig behinderte Menschen
Menschen mit Behinderungen und Benachteiligungen zu betreuen, zu fördern, zu pflegen und zu begleiten ist seit mehr als 160 Jahren Aufgabe und Anliegen der Diakonie Stetten.

Von Anfang an sind die Grundlinien dieser Arbeit vorgezeichnet: „…Behinderten Menschen soll die Liebe Gottes so bezeugt werden, dass sie zum tragenden Grund ihres Lebens wird; desweiteren sollen sie so gefördert werden, dass sie, wenn irgend möglich, zu einer selbstständigen Lebensführung in der Lage sind und unter Umständen einen Beruf erlernen können.“
.. Institution: Diakonie Stetten

Gedenkstätte

Diakonische Behindertenhilfe Bad Salzungen – Schmalkalden e.V.

Praktische Impulse

– Was ist “Behinderung”? und wer ist “behindert”?
– Bibel und Grundgesetz zum Thema Menschenwürde
– Mindmap zum Thema Behinderung
– Sachinformationen zu Ursachen, Arten und Folgen von Behinderungen
– Stationenlernen: Nachvollziehen des Alltags mit bestimmten Behinderungen
– Texte und Filme von Menschen mit Behinderungen
– Lebensbilder
– Was bedeutet eine Behinderung für die Angehörigen?
– Reaktions- und Verhaltensweisen von Umwelt und Gesellschaft wahrnehmen
– Inklusion
– Eigene Unsicherheiten und Ängste im Umgang mit Behinderten bewusst machen
– Blindenspiele
– Rollstuhlfahrten
– Geschichten und Filme von Kindern mit Einschränkungen
– Alltägliche Diskriminierungen
– Biblische Heilungsgeschichten
– “Gott schuf den Menschen ihm zum Bilde…_”
– Menschen mit Einschränkungen in den Unterricht einladen
– Diakonische Einrichtungen kennen lernen
– Für und wider Einrichtungen
– Menschen, die in der Geschichte viel zum Thema bewegt haben
– Beispiele selbstbestimmten Lebens
– Gibt es “lebensunwertes” Leben?
– Das Eugenikprogramm der Nationalsozialisten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Herkunft

rpi-virtuell
Andrea Lehr-Rütsche

Bildungskontext

Sekundarstufe, Oberstufe

Materialticker

Melden Sie sich zum materialticker an und erhalten Sie mehrmals wöchentlich die aktuellen Materialpooleinträge zugeschickt.

Schreibe einen Kommentar