Auf den Kontext kommt es an: Fanatismus als Symptom eines gestörten sozialen Systems

Bildquelle: www.ufuq.de
Zum Material URL in Zwischenablage
Artikel auf ufuq

Wie werden Menschen zu Radikalen? Welche Rolle spielt Ideologie? Wieviel Einfluss hat die Familie? Wieviel die Schule? Welche Auswirkungen hat die gesellschaftliche Debatte und welchen Einfluss hat Politik? Michael Gerland ist Sozialpädagoge und arbeitet seit vielen Jahren in der systemischen Therapie, macht Familien- und Bindungsberatung. Diese systemische Herangehensweise verfolgt er auch bei der Analyse von Radikalisierungsprozessen: Er betrachtet die Menschen in ihren sozialen Systemen. Klar zeigen sich hier Parallelen zwischen dem Phänomen der Sekten in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts und Radikalisierungsprozessen von Konvertiten zum Islam. Es gibt viele Ähnlichkeiten, die es zu erkennen gilt, um Fanatismus vorzubeugen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Herkunft des Materials

Michael Gerland

Verfügbarkeit

frei zugänglich

Materialticker

Melden Sie sich zum materialticker an und erhalten Sie mehrmals wöchentlich die aktuellen Materialpooleinträge zugeschickt.

Schreibe einen Kommentar