Actionbound – multimediale Unterrichtsgestaltung mit Spaßfaktor

Quelle: www.rpz-heilsbronn.de : B4_Jung_Hamann_Laabs_Actionbound.pdf

Actionbound als Methode einer Einstiegsstunde zum Thema Liebe und Partnerschaft

Eigentlich ist »Actionbound«eine Art digitale Schnitzeljagd (entstanden aus dem Geocaching) die von Bewegung und Erkundung von bestimmten Orten lebt.Für den Religionsunterricht denkt man als erstes an Kirchenerkundungen oder an einen Friedhof (z.B. zum Thema Tod). Zweifelsohne bietet das Werkzeug »Actionbound«hier schon viele Möglichkeiten. Darüber hinaus lässt es sich auch innerhalb von geschlossenen Räumen (Klassenzimmer, Gemeinderäume) sehr kreativ in den unterrichtlichen Kontext integrieren. Jeder Bound, der erstellt wurde, kann – Lizenz vorausgesetzt – wiederverwendet, geändert, aktualisiert usw. werden. Das ermöglicht vielfältige Differenzierungen mit wenig Aufwand. Als Beispiel wurde hier ein Bound entwickelt, der wie eine Stationenarbeit funktioniert, aber eine Vielzahl zusätzlicher Möglichkeiten bietet (mit den QR-Codesim Materialteil, kann der Bound ausprobiert werden –für den Einsatz in der Schule bedarf es einer Lizenz). Im Klassenzimmer sind QR-Codes angebracht, die von den Schülerinnen und Schülermit dem Smartphone gescannt werden. Diese führen zu verschiedenen Aufgaben, die in Dreiergruppen bearbeitet werden (technische Details s.u.)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Herkunft des Materials

Ulrich JungClaus Laabs, Armin Hamann

Bildungskontext

Sekundarstufe

Verfügbarkeit

frei zugänglich

Materialticker

Melden Sie sich zum materialticker an und erhalten Sie mehrmals wöchentlich die aktuellen Materialpooleinträge zugeschickt.

Material anwenden

Material herunterladen URL in Zwischenablage

Schreibe einen Kommentar