6. Binnendifferenzierung I (Kapitel 9)

Zum Material URL in Zwischenablage
Am Beispiel des Gleichnisses vom Barmherzigen Samariter

Kompetenzorientierte Aufgaben sollen so formuliert sein, dass sie Schülerinnen und Schülern eigene Lernwege eröffnen und so auch die Möglichkeit bieten, gute Leistungen zu erbringen. Diese Bedingung verdankt sich einer Erkenntnis der Kognitionspsychologie, nach der „Ler­nen ein individueller Konstruktionsprozess ist, der nicht erzwungen werden kann“. 1 Ausge­hend von der Frage „Was ist eigentlich ein Samariter?“ wird zunächst das Gleichnis vom barmherzigen Samariter von allen gelesen. Im Anschluss können die Schülerinnen und Schü­lern aus verschiedenen Aufgaben selbst auswählen, welche sie bearbeiten wollen. Die Lehr­person verlässt die Rolle des ‚Belehrers’ und wird stattdessen zum Begleiter oder zur Berate­rin der einzelnen Gruppen, hilft z. B. bei der Materialbeschaffung, gibt Tipps zum Aufbau einer Präsentation o. ä.

Auf der gleichen Seite wird auch ein Info-Blatt zum Gleichnis vom Barmherzigen Samariter zur Verfügung gestellt. Zum Infoblatt

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Bildungskontext

Sekundarstufe

Verfügbarkeit

kostenfrei, frei zugänglich

Materialticker

Melden Sie sich zum materialticker an und erhalten Sie mehrmals wöchentlich die aktuellen Materialpooleinträge zugeschickt.

Schreibe einen Kommentar