2016/1 Starke Gefühle: Hoffnungslosigkeit

Hoffnungslos – am Ende. Wenn selbst die Hoffnung fehlt, dann ist gar nichts mehr da. Geld mag fehlen, eine Wohnung mag fehlen, die Liebe mag verloren gehen, aber wenn sogar die Hoffnung verloren gegangen ist? Dann ist auch verloren gegangen, dass es wieder besser werden kann. Wer hoffnungslos ist, hat gar nichts mehr. Wie kann es so weit kommen?

Drei Beispiele in Schatten und Licht 1/2016 zeigen, wie Menschen in solche Not geraten können: durch Spielsucht, durch Einsamkeit und durch Wohnungslosigkeit. Die drei Beispiele machen aber auch klar, woher wieder Hoffnung kommen kann. Denn Hoffnung kann – so wie sie verloren geht – auch langsam wieder aufgebaut werden.

Einblick in drei eva-Angebote: Hilfe bei Spielsucht, Haus Wartburg, TelefonSeelsorge

Unterrichtsentwurf Schatten und Licht 1/2016
Schülermaterial 1 – Impulse zu Hoffnung und Hoffnungslosigkeit
Schülermaterial 2 – Jahresbroschüre der TelefonSeelsorge 2014
Schülermaterial 3 – Psalm 23
Schülermaterial 4 – Psalm 121
Ausgabe Schatten und Licht 1/2016

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar