Leuchtpunkte jüdischer Philosophiegeschichte

screenshot
Zum Material URL in Zwischenablage
Rezension des Buches von Esther Starobinski-Safran: Essays über jüdische Philosophie
Die jüdische Philosophie spielt seit der Antike eine wesentliche Vermittlungsrolle im Mittelmeerraum. Sie hat auch wichtige Impulse für die Geisteskultur Europas und Deutschlands gesetzt. Mit den vorliegenden Essays werden entwicklungsgeschichtlich entscheidende Markierungspunkte der jüdischen Philosophie von der Antike bis zur Gegenwart abgesteckt. Diese haben auch die politische Geschichte zum Teil nachhaltig beeinflusst. Das Erstaunliche eines solchen Ganges am „Geländer“ großer jüdisch-philosophischer Protagonisten sind die Konvergenzen der hier vertretenen DenkerInnen – und dies trotz großer Zeitunterschiede. Leider bisher nur auf Französisch erhältlich. Zum Buch des Monats März 2014 von der Interreligiösen Bibliothek ausgewählt.
Fachinformation
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
 
 

Alter Eintrag!

Dieses Material wurde noch nicht überarbeitet und entspricht möglicherweise nicht mehr den qualitativen Anforderungen des neuen Materialpools.

Herkunft

Reinhard Kirste
, INTR°A, buchvorstellungen.blogspot.de

Bildungstufen

Oberstufe, Schulstufen, Unterrichtende,
Schlagworte: Altes Testament, Antike, Aufklärung, französisch, Gottesbild, Iberische Halbinsel, Judentum, Messias, Mittelalter, Offenbarung, Philosophie, Pogrom, Vernunft

Schreibe einen Kommentar