Kirchenasyl

screenshot
Zum Material URL in Zwischenablage
Nicht gegen, sondern für das Recht streitet Kirchenasyl
"Ein Kirchenasyl ist kein Rechtsinstrument und entspricht doch dem ureigenen diakonischen Kern kirchlichen Handelns. Eine Kirchengemeinde tritt um des Menschen willen für diesen, eine Familie oder eine Gruppe ein. Ein solches Dazwischentreten (Intercessio) der Kirche vollzieht sich nicht gegen behördliches Handeln und beansprucht keinen außerstaatlichen Ort. Es ist eine Beistandshandlung für Menschen in Not. Ein Kirchenasyl bringt die Menschenwürde um eines je singulären Schicksals willen gegenüber einer konkreten behördlichen Entscheidung zur Sprache. Kirchenasyl ist ein „Dienst am Rechtsstaat“ (Wolfgang Huber)." Artikel von Christoph Vogel im Loccumer Pelikan 1/2014
Fachinformation
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
 
 

Alter Eintrag!

Dieses Material wurde noch nicht überarbeitet und entspricht möglicherweise nicht mehr den qualitativen Anforderungen des neuen Materialpools.

Herkunft

Vogel, Christoph
RPI, Loccum, www.rpi-loccum.de

Bildungstufen

Unterrichtende,
Schlagworte: Asyl, Diakonie, diakonisches Handeln, Kirchenasyl, Menschenrechte, Menschenwürde

Schreibe einen Kommentar