Ist religiöse Erziehung Schwarze Pädagogik?

screenshot
Zum Material URL in Zwischenablage
Überlegungen zum destruktiven Potenzial religiöser Erziehu
Wer seinen Sohn liebt, der züchtigt ihn bald”, heißt es schon im Alten Testament (Spr 13,24). Unter Schwarzer Pädagogik (Rutschky 1977; Mallet 1987) versteht man auf dieser Linie die Schatten- und Nachtseite von Erziehung, also Erziehung, die Heranwachsende rigorosen Gehorsamsdiktaten unterwirft und abrichtet, sie also letztendlich mehr destruiert als ihnen fördernd und fordernd auf ihrem Weg in das Leben zu helfen. Ist religiöse Erziehung Schwarze Pädagogik bzw. wie sieht es mit ihrem destruktiven Potenzial aus?
Fachinformation
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
 
 

Alter Eintrag!

Dieses Material wurde noch nicht überarbeitet und entspricht möglicherweise nicht mehr den qualitativen Anforderungen des neuen Materialpools.

Herkunft

Ritter, Werner H.
Universität, Bamberg, www.rpi-loccum.de

Bildungstufen

Oberstufe, Schulstufen, Unterrichtende,
Schlagworte: Erziehung, Gottesbild, Hölle, Pädagogik, Pädsagogik, Pietismus, Religionsunterricht, religiöse Erziehung

Schreibe einen Kommentar