Geschichte der Euthanasie

screenshot
Zum Material URL in Zwischenablage
Von der Antike bis zur Gegenwart
" Euthanasie (von griechisch euthanasía "schöner Tod"] bezeichnet die Sterbehilfe für unheilbar Kranke und Schwerstverletzte mit dem Zweck ihnen qualvolles Leiden zu ersparen. Über die Jahrhunderte hinweg erfuhr der Begriff einen Bedeutungswandel: über "ärztliche Handlung um Sterbenden den Todeskampf zu (so Francis Bacon Anfang des 17. Jahrhunderts) "Sterbebegleitung" ( Hospiz ) im 18. und 19. Jahrhundert, wobei die Beschleunigung des Sterbens kategorisch abgelehnt wurde, "Sterbehilfe" wobei unheilbar Kranke und Behinderte miteinbezogen wurden (Roland Gerkan um die Jahrhundertwende) bis hin zur "Vernichtung lebensunwerten Lebens" schon vor 1933 . Vor dem Hintergrund der immensen Fortschritte in Biologie und Medizin gewinnt die Frage nach dem "richtigen" Umgang mit dem menschlichen Leben zunehmend an Bedeutung." (uni-protokolle)
Fachinformation
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
 
 

Alter Eintrag!

Dieses Material wurde noch nicht überarbeitet und entspricht möglicherweise nicht mehr den qualitativen Anforderungen des neuen Materialpools.

Herkunft


uni-protokolle.de, uni-protokolle.de

Bildungstufen

Sekundarstufe, Schulstufen, Oberstufe, Unterrichtende,
Schlagworte: Euthanasie

Schreibe einen Kommentar