Ebenbild Gottes im Kontext biblischer Lehren

screenshot
Material herunterladen URL in Zwischenablage
PID und PND fordern dazu heraus, sich mit der Lehre der Ebenbildlichkeit des Menschen mit Gott auseinanderzusetzen.
Die Lehre von der Ebenbildlichkeit des Menschen mit Gott steht ganz am Anfang der Bibel. Sie geht von Anfang an von einer Bezogenheit des Menschen auf Gott aus.Theologie, Hamartiologie, Christologie, Eschatologie und Ethik lassen sich von daher anthropologisch interpretieren, ohne dass Gott bzw. Christus letztlich bedeutungslos würde.Das dabei aus der Bibel abgeleitete Gottesbild vom Leben bietet zugleich einen Ansatz, der Frage der Theodizee zu begegnen.
Praxishilfen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
 
 

Alter Eintrag!

Dieses Material wurde noch nicht überarbeitet und entspricht möglicherweise nicht mehr den qualitativen Anforderungen des neuen Materialpools.

Herkunft

Bernd Voigt
Institution, suchen, solus-christus.portacaeli.de

Bildungstufen

Oberstufe, Schulstufen, Unterrichtende,
Schlagworte: Adam und Eva, Christologie, Christus, Ebenbild Gottes, Eschatologie, Ethik, Feindesliebe, goldene Regel, Gott, Hamartiologie, Kain und Abel, Kant, Leben, Menschenwürde, Nächstenliebe, PID, PND, Sündenfall, Theodizee, Trisomie 21

Schreibe einen Kommentar