Das Pippi-Langstrumpf-Evangelium

screenshot
Zum Material URL in Zwischenablage
Eine überfällige theologische Hermeneutik des Kinderbuchklassikers und ihrer Didaktisierung in der Oberstufe
Wer dem Religiösen in Astrid Lindgrens Kinderbuchklassiker Pippi Langstrumpf nachgeht, kann eine bemerkenswerte, völlig unerwartete Entdeckung machen. Dass das Buch als Vorreiter der phantastischen Kinder- und Jugendliteratur eine implizit religiöse Tiefenstruktur hat (vgl. Zimmermann in dieser Ausgabe), ist nicht sonderlich überraschend. Bei genauerer Betrachtung weist die Erlöserfigur Pippi Langstrumpf darüber hinaus aber weit reichende, eigentlich überdeutliche Jesus-Parallelen auf. Die christliche Tradition ist daher ein überaus fruchtbarer hermeneutischer Schlüssel. Das ist insofern erstaunlich, als das Werk breit erforscht ist, christlich-religiöse Deutungsansätze bisher kaum eine Rolle spielen und Astrid Lindgren nachweisbar nicht im Sinne hatte, ein Jesus-Abbild zu erschaffen. Pippi Langstrumpf entpuppt sich somit als einzigartiger religionsphänomenologischer Glücksfall.
Vorbereitung
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
 
 

Alter Eintrag!

Dieses Material wurde noch nicht überarbeitet und entspricht möglicherweise nicht mehr den qualitativen Anforderungen des neuen Materialpools.

Herkunft

Merkel, Rainer
RPI, Loccum, www.rpi-loccum.de

Bildungstufen

Oberstufe, Schulstufen,
Schlagworte: Astrid Lindgren, Christologie, Jesus, Pippi Langstrumpf

Schreibe einen Kommentar