Christus oder Heiliger Geist – kein Trost für Leidende, nur Verzweiflung?

screenshot
Material herunterladen URL in Zwischenablage
Bedeutet Leid am Hl. Geist zu verzweifeln?
Die paulinische Pneumatologie (Gal 5,16-26) bietet Menschen mit Charakterfehlern große Hoffnung, dass ihr Leben in Christi Händen einen guten Verlauf nehmen kann: Komme was da wolle, angenommen in Christus. Hinweis? Gott geht für mich durchs Feuer bis ans Kreuz. Da kann ich befreit vom Urteil anderer und meiner selbst üben, stolpern und lernen, einen geraderen Weg zu gehen.Aber was ist mit den Menschen, die diesen Gott in ihrem Leben vermissen, die großes oder größtes Leid erlitten haben? Wie wirkt da die Predigt des Glaubens? Wenn Paulus sagt, aus dem Hl. Geist heraus komme das Gute? Heißt das dann, dass alle Menschen, die nicht glauben, verdammt sind, nur Böses zu tun (weil aus dem Fleische handelnd)? Wird das die Menschen, die an ihrem Leid verzweifeln nicht noch mehr von Gott wegtreiben? Treibt der Hl. Geist also von Gott weg?Kann das, was für den einen Segen bedeutet, Fluch für den anderen sein?
Medien
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
 
 

Alter Eintrag!

Dieses Material wurde noch nicht überarbeitet und entspricht möglicherweise nicht mehr den qualitativen Anforderungen des neuen Materialpools.

Herkunft


Institution, suchen, solus-christus.portacaeli.de

Bildungstufen

Sekundarstufe, Schulstufen, Oberstufe,
Schlagworte: Christus, Früchte des Hl. Geistes, Gebet, Herz, Jesus, Pneumatologie, Schmale Pforte, Schmaler Weg, Sühnetod, Theodizee, Weinstock

Schreibe einen Kommentar