Gesellschaft für Bibliodrama

Die Gesellschaft für Bibliodrama (GfB) ist ein ökumenischer Zusammenschluss von Förderern des Bibliodramas und von qualifizierten Bibliodramaleitenden in Form eines gemeinnützigen Vereins. Zu ihr gehören etwa 150 Mitglieder, zumeist aus Deutschland. Ihre Zugehörigkeit zur öffentliche Erwachsenenbildung und ihre Verbundenheit mit der europäischen Gemeinschaft zeigen sich in ihrer Mitgliedschaft im Europäischen Bibliodrama-Netzwerk (EBN) und der Deutschen Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung (DEAE)

Betrachten

Bildbetrachtung im Kunstunterricht in Theorie und Praxis, dargestellt an Beispielen von Paula Modersohn-Becker, Miro, Klee, Warhol, Antonio Saura.

Für eine neue Methode im Bild-/Kunstunterricht

“Dieser Artikel schildert die traditionellen Methoden des Kunstunterrichts und versucht, diese aus der Orientierung an der Kunst zu verstehen und zu erklären. Dabei stellt sich immer wieder heraus, dass diese Methoden unvollständig und einseitig sind und damit einer auf Bildkompetenz hin ausgerichteten Kunstpädagogik nicht ganz entsprechen.”

Was ist eine CC-Lizenz?

“CC steht für Creative Commons und ist eine Non-Profit-Organisation. Sie kümmert sich um vorgefertigte Lizenzen, die dem User dabei helfen sollen Medieninhalte zu verbreiten bzw. zu veröffentlichen. Hiervon gibt es sechs verschiedene, die genauer definieren unter welchen Umständen Medien genutzt werden dürfen. Streng genommen müssten es eigentlich sieben sein, wobei die letzte allerdings etwas aus dem Rahmen fällt, weil der Urheber hierbei komplett auf jegliche Rechte verzichtet und somit das Medium uneingeschränkt genutzt werden darf.”

Bildimpuls

“Bildimpuls ist eine private und ehrenamtliche Initiative zur Glaubensverkündigung im Dialog mit der zeitgenössischen Kunst im Internet. Viele Kunstwerke besitzen das Potential, wertvolle Impulse zum christlichen Glauben zu geben – und haben die Kraft, unter die Haut zu gehen, als “Bild im Puls” uns zu bewegen. Solche Kunstwerke, vorzugsweise aus den vergangenen fünf Jahren, werden gezeigt.”