Religionsunterricht aus der Schulstube verbannen?

In der Bündner Volksschule soll der Religionsunterricht abgeschafft und durch Lektionen in Ethik ersetzt werden. Am 17. Mai 2010 wird über die sogenannte «Ethik-Initiative» abgestimmt. Die Bündner Jungsozialisten stellen mit ihrem Volksbegehren ein brisantes Thema zur Diskussion. Bei der sogenannten Ethik-Initiative geht es um die Abschaffung des konfessionell getrennten Religionsunterrichts in der Volksschule. Hinweis auf Filmbeiträge bei Youtube. Weitere Links zum Thema… Institution: kath.ch

St. Bonifatius funcity online

Funcity (www.funcity.de) ist eine virtuelle Stadt im Internet. Mit monatlich über 500.000 Besuchen gehört Funcity (ca. 100.000 Einwohner “leben” hier) zu den bedeutenden Communities. Hier gibt es alles, was eine Großstadt so ausmacht: Geschäfte, Banken, Versicherungen, Parks, Lokale, U-Bahn, “Geld”, Unterhaltung…..und – natürlich – eine Kirche, mit ansprechbaren Seelsorgerinnen und Seelsorgern.Geweiht wurde sie im Jahre 1998 vom Hildesheimer Weihbischof Hans-Georg Koitz. In ihr findet man (fast) alles, was zu einer Kirche bzw. Gemeinde gehört: einen Kirchraum. Pfarrbüro, Fürbittbuch., Gottesdienste und Ansprechpartner Das Projekt ist ökumenisch ausgerichtet.

Borromäusverein e.V. – Netzwerk für Büchereiarbeit

Aufgabe des Vereins ist die Sichtung und Beratung über Neuerscheinungen auf dem Medienmarkt als Dienstleisitung für öffentliche Büchereien und andere Einrichtungen. Maßgeblich ist dabei die Orientierung am christlichen Menschenbild.
In Zusammenarbeit mit den diözesanen Fachstellen werden Fortbildungen zur kirchlichen Büchereipraxis sowie Bildungsangebote zur Förderung der bibliothekarischen, literarischen und spirituellen Kompetenz durchgeführt.

geeignete Beispiele für Leseförderung und -aktionen

(Kirchen-) Krimis

Auch “fromme Menschen” brauchen Entspannung, die so manch einer bei einem guten Krimi findet. Oft spielen Kirchenmänner und -frauen auch selbst eine Rolle, egal ob es sich um “Father Brown” handelt oder Titel wie “Unheilig”, “Der Judasfluch” oder “Die steinerne Bruderschaft”.
Eine erste Orientierung findet man unter den Suchbegriffen “Kirche” und/oder “Religion” in “Krimi-Couch”, einem der größten Portale zum Thema Kriminalroman im deutschsprachigen Raum… Institution: Krimi-Couch

Kirchenkabarett

Wer im kirchlichen Dienst tätig ist oder Religionsunterricht erteilt, hat nicht immer etwas zu lachen. In diesem Fall vielleicht doch, egal ob es sich um “Die Kirchturmspitzen”, “Duo Camillo”, “Scheinheilig & Schulz” “Kabarett Cherubim” , die “Klüngelbeutel” oder andere “lachhafte” Namen handelt: in den letzten Jahren hat sich im kirchlichen Bereich eine Kabarettszene enztwickelt, die – nicht nur auf Kirchentagen – zum Lachen reizt.
Diese Seite gibt eine erste Übersicht (Gruppen, Bilder,Termine,…)

es darf geschmunzelt werden

Sinnstiftermag

Sinnstiftermag ist ein Zusammenschluss von Zeitanalytikern, Werbern, Designern und Fotografen, die von einer gemeinsamen Beobachtung ausgehen: dem enormen Sinnstiftungspotential der alten und neuen Medien
Es handelt sich um ein Magazin, das zweimal im Jahr über Kirche und Kommunikation reflektiert Eis ist ein Projekt im Schnittbereich kirchlicher Öffentlichkeitsarbeit und werblicher Kommunikation und dient als Radar zur Ortung interessanter Themen und Menschen im kirchlich-medialen Umfeld
Das Online-Magazin befasst sich mit unterschiedlichen Themen wie
– angenommen/abgelehnt – Werbekampagnen für Glauben und Kirche
– banal/erhaben – Warum wir Rituale brauchen
– brennen/dösen – Was zeichnet starke Glaubenszeugen aus?
– Offen/Heimlich – Wie kommuniziert man heute Liebe?
– Wort/Bild – Die großen Kirchen im harten Wettbewerb um visuelle Aufmerksamkeit

anregender “Blick über den Zaun”.. Institution: www.sinnstiftermag.de

Akademie für Leseförderung der Stiftung Lesen

Die Akademie für Leseförderung ist beheimatet an der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek in Hannover und hat u.a.folgende Aufgabenschwerpunkte:
Information, Schulung und Fortbildung von Multiplikatoren
Aufbau und Betreuung eines regionalisierten Kommunikationsnetzwerks für Leseförderung/Lesekultur
Aufbau eines Internetportals: „Netzwerk Leseförderung in Niedersachsen“
Die von ihr durchgeführten Fortbildungen snd vor allem für Lehrkräfte aus Niedersachsen gedacht.
Im Infoportal findet man Hinweise auf regionale Netzwerke, Projekte, den “Lesestart”(die Leseinitiative für Deutschland) sowie Materialien/Links und Institutionen.

Ein Muss für alle, die sich mit Leseförderung befassen.. Institution: Akademie für Leseförderung der Stiftung Lesen der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek

Neues Geistliches Lied – Jugend und Kirchenmusik im Bistum Limburg

Die Seite wird betrieben von dem Arbeitskreis „Kirchenmusik und Jugendseelsorge im Bistum Limburg“ Dessen Augabe ist die Beobachtung und kritische Auswahl von neuen kirchenmusikalischen Formen für Kinder-, Jugend- und Gemeindegottesdienste. So findet man auf dieser Seite Hinwiese auf Veranstaltungen, Konzerte,Publikationen, Band/Jugendchöre, Musik/CD sowie einen Newsletter.

sehr informative Seite über das neue geistliche Lied für Schule sowie Kinder- und Jugendarbeit

reticon – Bildung und neue Medien

Schwerpunkte sind – wie der Name schon sagt – die Bereiche Bildung und neue Medien. Der Leser findet News, Termine, Medientipps, Reviews, Reporte,einen Bildungsatlas und Hinweise auf Projekte.Sehr informativ – mit Quiz, Sprüchen & Zitaten und Newsletter.

informativ und gut geeignet als Überblick

Ratgeber für Anschriften und Anreden

Seit 35 Jahren gibt das Bundesministerium des Innern den “Ratgeber für Anschriften und Anreden” heraus Jetzt steht die 7. überarbeitete Fassung
zur Verfügung. Zitat aus der Pressemitteilung:”Anfragen aus den verschiedensten Bereichen zeigen, dass hinsichtlich der Gestaltung von Anschriften, Anreden und Schlussformeln oft Unsicherheiten bestehen.Auf 169 Seiten gibt der Ratgeber allgemeine Hinweise und konkrete Formulierungshilfen im Umgang mit Persönlichkeiten des
öffentlichen und gesellschaftlichen Lebens. Fallweise werden mehrere Ausdrucksformen zur Wahl gestellt, um eine der jeweiligen Gelegenheit angepasste Formulierung finden zu können.” Dem ist nichts hinzuzufügen.

auf der Suche nach der richtigen Anrede