Crash 2030

Deutschland 2030: tote Wälder von den Alpen bis zur Nordsee. In den Hochgebirgen sind ganze Täler unbewohnbar, Garmisch und Mittenwald sind von ungeheuren Schlammmassen reißender Wildbäche schwer zerstört. Der Rhein liegt im Sommer trocken, in Winter und Frühjahr wälzen sich Flutwellen durch die Täler, Jahrhundertüberschwemmungen sind Alltag. “Crash 2030” ist eine Zeitreise in die Klimakatastrophe mit aufwändigen computergestützten Montagen. In einer fingierten Gerichtsverhandlung vor dem europäischen Gerichtshof wird Anklage gegen die Verantwortlichen erhoben, die in Politik und Wirtschaft sehenden Auges nichts unternommen haben, um die Katastrophe abzuwenden. Beweismaterial: historische Filmaufnahmen aus den Jahren 1985-95.

Vergleiche mit: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,757556,00.html

Anbieter im CSR-Test – Ein Beitrag zur Förderung nachhaltigen Konsums?

Die Stiftung Warentest trägt durch ihre Waren- und Dienstleistungstests zu einer steten Verbesserung der Produktqualität bei.
Dabei wird immer auch die Umweltverträglichkeit der Waren getestet und bewertet, so dass Verbraucher entsprechende Informationen bei einem nachhaltigen Konsum berücksichtigen können. Dies umfasst jedoch überwiegend nur den Gebrauch und die Entsorgung. Über die ökologische und soziale Prozessqualität bei der Herstellung und in der Zulieferkette ist damit wenig bis nichts besagt.
Seit 2003 untersucht die Stiftung daher mittels ergänzender Unternehmenstests auch das soziale und ökologische Engagement von Anbietern.
Handelsunternehmen wie Aldi, Lidl, Tchibo, Otto und viele mehr standen bereits auf dem ethischen Prüfstand. Dieser ethos-Baustein wirft eine Vielzahl interessanter Fragen auf

Im Ökonomieunterricht kann dieser ethos-Baustein z. B. an das Postulat der Konsumentensouveranität anknüpfen oder an die Erfahrungs- und Vertrauenseigenschaften von Gütern als Beis

Patente für lebenswichtige Medikamente – Lebensretter oder Todesurteil für Erkrankte?

Patente dienen dem Schutz geistigen Eigentums. Sie ermöglichen dem Inhaber die exklusive Verwertung seiner Erfindung.
Wie aber ist dieser Zusammenhang bei Krankheiten – wie z. B. der Immunschwächekrankheit AIDS – zu beurteilen, an denen viele Menschen leiden, die nur über eine sehr geringe Kaufkraft verfügen? Durch die Monopolstellung des Patentinhabers werden notwendige Medikamente für Menschen ohne Krankenversicherung unerschwinglich. In der sog. „Dritten Welt“ ist das für Viele eine Frage, die über Leben und Tod entscheidet. Generika für Standard-AIDS-Medikamente konnten dagegen die Behandlungskosten allein im Jahr 2000 von 10.000 Dollar auf 130 Dollar senken, also um fast 99 %! Dies ist nur eine der vielen Informationen, mit denen sich Schülerinnen und Schüler im Verlauf dieses ethos-Bausteins auseinandersetzen.

Compliance-Management – ein Patentrezept gegen Korruption?

Unter dem Stichwort „Compliance-Management“ wird inzwischen nicht mehr nur in Fachkreisen diskutiert, welche Maßnahmen Unternehmen ergreifen sollten, um Gesetzesbrüche zu verhindern, zu erschweren und aufzudecken.
Der vorliegende Baustein macht die Möglichkeiten und Grenzen des unternehmerischen Compliance-Managements am Beispiel der Korruption exemplarisch klar. Das Thema ist gut gewählt, da auch in Deutschland viele renommierte Unternehmen durch Korruptionsskandale negativ aufgefallen sind. Mancher Mitarbeiter erfuhr auf dem Weg zur Arbeit aus dem Radio, dass heute die Staatsanwaltschaft zu Gast ist. Die an diesem Beispiel gewonnenen grundlegenden Erkenntnisse sind auf andere Problemfelder der Wirtschaftskriminalität übertragbar, etwa die Geldwäsche usw.
Es stellt sich eine Vielzahl von Fragen, z. B.
• Ist die Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität nicht zuallererst eine Aufgabe des Staates?
• Wird bei Compliance-Management nicht „der Bock zum Gärtner gemacht“?
• Wie viel Kontrolle

Hinterländer Werkstätten

Die Hinterländer Werkstätten sind eine anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen der Lebenshilfe e. V. Behinderte Menschen erhalten dort eine angemessene berufliche Bildung und eine Beschäftigung um ihre Leistungs- oder Erwerbsfähigkeit zu erhalten, zu entwickeln, zu erhöhen oder wiederzugewinnen und dabei ihre Persönlichkeit weiterzuentwickeln. In den Hinterländer Werkstätten kann Zivildienst oder ein sozial-diakonisches Praktikum abgeleistet werden.

Bibelhaus Frankfurt

Das Frankfurter Bibelhaus Erlebnis Museum präsentiert die Bibel und ihre Botschaft erlebbar, verständlich und wissenschaftlich fundiert für Menschen aller Altersstufen und Bildungsgrade.