Stellungnahme des Deutschen Ethikrates

Im Vorfeld der Entscheidung im Bundestag zur PID von 2011.
Wichtig und interessant zu lesen sind die beiden konträren Voten am Ende der Stellungnahme. Hier finden sich alle relevanten Argumente in der Diskussion über Zulassung oder Ablehnung der PID.. Institution: Deutscher Ethikrat

Neuer Glaube neues Glück?

Cat Stevens hat es getan, Heinrich Heine, Marilyn Monroe und viele andere: Sie haben das Bekenntnis gewechselt, sind von einer Religion zur anderen konvertiert. Wenn Konversionen bekannt werden, erregen sie oft Aufsehen. Genaue Zahlen gibt es auch kaum, nur Schätzungen.

“Unser tägliches Brot gib uns heute”

Der ausführliche Unterrichtsentwurf wurde aus Anlass eines beratenden Unterrichtsbesuches angefertigt. Er enthält eine ausführliche Sach- sowie Methodisch-Didaktische Analyse und Verlaufsplanung für Klasse 2. Quellenangaben zu den Materialien sind ebenfalls vorhanden.Die Situationsanalyse wurde aus Datenschutzgründen unkenntlich gemacht. Viel Spaß beim Unterrichten!

Glück und Segen

Es handelt sich um eine kurze biblische Einführung in das Thema Glück und Segen. Es werden geeignete und erprobte Materialien genannt, einige Bibelstellen angeführt sowie ein Gedicht und Aussagen über das Glück… Institution: Ev. Schulreferat Köln

An der Arche um acht. Ein Unterrichtsmodell

Unterrichtsmaterial zum Buch “An der Arche um acht” von Ulrich Hub.
Das Material bearbeitet folgende Fragen:
• Wer ist Gott?
• Philosophieren mit Kindern
• Nachdenken über Streit, Solidarität, Schuld

Wege zur Mitte: Meditation und Gebet

Unterrichtsreihe für den Religionsunterricht des 10. Jahrganges.
Die mit der Unterrichtsreihe verbundene Intention ist es, den Schülerinnen und Schülern Meditation und Gebet als gleichermaßen traditionelle wie moderne Wege der Glaubenspraxis und der Besinnung auf sich selbst und das eigene Leben vorzustellen.

Fünf Dinge, die Sterbende am meisten bedauern

„Ich wünschte, ich hätte mir erlaubt, glücklicher zu sein.”
Dieser Satz gehört zu den fünf Dinge, die Sterbende am meisten bedauern. Diese meist verdrängten Wünsche stellt die Palliativpflegerin Bronnie Ware, die viele Menschen am Sterbebett bis zum Tod begleitete, in Ihrem Buch vor.

Die Ergebnisse ihrer Recherche lässt sie den Satz sagen:

“Ich weiß, dass ich das machen muss, was ich will – denn wenn ich das nicht tue, weiß ich, was ich auf meinem Sterbebett bereuen werde.”

Pflanzengöttinnen und ihre Heilkräuter

Die Apotherkerin Ursula Stumpf geht gewissermaßen dem “Göttlichen” von Pflanzen nach, die als Heilkräuter, Blumen oder Früchte für Körper, Seele und Geist heilsame und heilende Wirkungen verbreiten. Sie benutzt dazu das Symbol der Göttin.
Es ist ein schönes, meditatives Buch mit mythologischen Anspielungen sowie vielen praktischen Tipps und Rezepten.