Pali

deutsch: „der Text“ oder „die Zeile“

Pali gehört zu den altindischen Sprachen, die sich aus dem Sanskrit abgeleitet hat. Sie dürfte ihren Ursprung in Nordost-Indien bzw. Mittelindien haben. Die buddhistisch-kanonischen Texte des Theravada sind in Pali geschrieben. Manche Forscher meinen auch, dass Pali die Sprache des historischen Buddha gewesen sei.

Lerntypen?

Der Aufsatz, erschienen in Die Deutsche Schule, 93 (2001) 2, 186-198, befasst sich mit der sog. Lerntypentheorie. Die Lerntypentheorie behauptet eine Förderung der (individuellen) Lernleistung der Schüler durch die Berücksichtigung unterschiedlicher „Wahrnehmungskanäle“. Die Autorin plädiert für eine Berücksichtigung von Ergebnissen empirisch belegter Forschungsergebnisse und kritisiert den pädagogischen Trend um “handlungsorientiertes” und “ganzheitliches Lernen” sowie dem “Lernen mit allen Sinnen”.

Hundertwasser: St. Barbara Kirche

Hundertwasser hat mit seiner Kirchengestaltung ein bemerkenswertes Wahrzeichen in einem Industriegebiet geschaffen. Mit der Gestaltung von 12 Toren, die für alle großen Weltreligionen stehen, setzt Hundertwasser eine Geste der Ökumene, der Toleranz und der Gemeinsamkeit… Institution: Die Hundertwasser gemeinnützige Privatstiftung

Cartoons für Jungs-hart an der Grenze vom Leben selbst gezeichnet

In den Zeichnungen geht es um Alltags- und Grenzerfahrungen von Jungen und Mächen.
Die Ausstellung eignet sich auch zum methodischen Einsatz im pädagogischen Alltag, um diese Themen für Jungen und Mädchen ansprechend zu gestalten und ansprechbar zu machen.

Auseinandersetzung mit Jungen über spezifische Lebenslagen von Jungen

Zeitreise durch die Welt der Religionen – virtuelle Museumsrundgänge

Eine größere Zahl von Museen der Welt bietet virtuelle Rundgänge an, die es ermöglichen, nicht nur religiöse Artefakte anzusehen, sondern die geschichtliche Entwicklung der jeweiligen Religion nachzuverfolgen. Das entsrechende Material kann man sich auf dem eigenen Rechner zusammenstellen. Religionen in Geschichte und Gegenwart werden auf diese Weise konkret anschaubar.

Die virtuellen Reisen und Präsentationen lassen sich für jede/n selbst nachvollziehen, so dass in vielen Fällen SchülerInnen völlig eigenständig damit arbeiten können.

Filmtipp: „Machtlos – Rendition

„Extraordinary rendition“ wurde das Verfahren von US-Auslandsdiensten genannt, Terrorverdächtige in andere Länder bringen und dort verhören – oder foltern zu lassen. Der Polit-Thriller „Machtlos“, original „Rendition“, beschreibt ein solches Geschehen auf beeindruckende und gleichzeitig sachliche Weise. Angestoßen werden Fragen nach den Menschenrechten, der Spirale der Gewalt und der Frage, wieweit der gute Zweck die Mittel heiligt. Hier sind Arbeitshilfen zum Film zusammengestellt… Institution: Werkstatt RU

Unterrichtsprojekt Christliche Taufe

Ein handlungsorientiertes Unterrichtsprojekt. Schülerinnen und Schüler einer Klasse an den Berufsbildenden Schulen (funktioniert im Berufsschulschulbereich genauso wie im Fachgymnasium Wirtschaft, Fachoberschule oder Berufsfachschule oder allgemeinbildenden Schulen höhere Sek I und Sek II) erarbeiten projekthaft einzelne Elemente der evangelischen Taufe und übernehmen dabei probehaft Elemente des kirchlichen Taufritus. Dabei wird alles mit Fotos dokumentiert und schließlich als Plakat präsentiert.

Die Kasualie / das Ritual Taufe bzw. einzelne Elemente werden durch Schülerinnen und Schüler ausprobiert und eingeübt. Und so die Bedeutung der christlichen Taufe in evangelischer Prägung als Ritual, das hauptsächlich am Lebensanfang gefeiert wird, theologisch / inhaltlich durchdrungen.
Ausführliche Beschreibung
Dieses Projekt hat seinen Platz im Rahmen einer Unterrichtseinheit z. B. zum Thema “Christlich Leben” oder “Rituale als sinnstiftende Handlungen”. Durch die Praxisorientierung / Han

Advanced Journalism Academy

Advanced Journalism Academy ist das Dach für drei Projekte: Peace Counts (PeCo) stellt die Arbeit und Methoden erfolgreicher Friedensmacher in den Mittelpunkt. Culture Counts berichtet über die Chancen kultureller Vielfalt und die konstruktive Auseinandersetzung mit Andersartigkeit. Nature Counts fragt, wie wir den biologischen Reichtum der Erde nutzen, ohne ihn zu zerstören. Ein Netzwerk von Journalisten recherchiert unabhängig und kritisch zukunftsweisende Modelle und Lösungen. Zentrale Werte sind gegenseitiges Lernen und Respekt vor Andersartigkeit. Partner ist unter anderem das Institut für Friedenspädgogik Tübingen.