Friedenserklärung von Assisi

Zum Abschluss des Friedenstreffens in Assisi haben Vertreter von Religionen aus aller Welt ihre Verpflichtung zum Frieden bekräftigt. Die Erklärung wurde von Christen, Repräsentanten anderer Bekenntnisse sowie einem Nichtglaubenden in mehreren Sprachen verlesen. Die Katholische Nachrichten-Agentur (KNA) dokumentiert den Text in eigener Übersetzung:

Kompass Menschenrechtsbildung

Die Kategorie Gruppenübungen der Seite Kompass bietet 49 praktische Übungen und Aktivitäten mit Anleitung und Arbeitsmaterialien, ebenfalls mit länderspezifischen Beispielen. Per Suchmaschine finden Sie nach Thema, Komplexität, vorhandener Zeit und Gruppengrösse geordnet die passende Übung.

Hubertus Halbfas kritisiert Religionsunterricht

Halbfas betont schon im Vorwort, er habe sich „für dieses Buch jede Freiheit genommen, zu sagen, was zu sagen ist“ (10). Das ist die sanfte Umschreibung für einen harschen bis polemischen Rundumschlag. Angesichts von epochalem Traditionsabbruch und der allgemeinen Erfahrung, „dass die christliche Glaubenslehre in ihrer traditionellen Gestalt keine Nachfrage mehr erfährt“ (ebd.), kritisiert er vor allem die religionspädagogische Entwicklung der letzten Jahrzehnte.

Alles was Recht ist – Menschenrechte und Tourismus

In vielen Teilen der Welt geht Tourismus mit Verletzung elementarer Menschenrechte wie Vertreibungen, Wasserraub, fehlende Mitbestimmung oder miserable Arbeitsbedingungen einher”, so Claudia Warning, EED-Vorstand. International gültige Standards könnten hier Abhilfe schaffen… Institution: Evangelischer Entwicklungsdienst e.V.

Kontextualität und Universalität – Vielfalt des Glaubens

Die Vorsitzenden von “Theologie interkulturell” an der Universität Frankfurt/M. haben mit diesem Band wichtige Beiträge von kompetenten Theologen zusammengetragen, die die weltweite Bedeutung interkultureller Theologie im Horizont vielfältigen Glaubens zum Ausdruck bringen. Stärker von Erfahrungen der katholischen Kirche als Weltkirche geprägt, bilden sie dennoch die Herausforderungen für ein Christentum ab, das sich den weltweiten politischen, gesellschaftlichen und religiösen Veränderungen in respektvollem Dialog stellen muss.

Religiöse und interreligiöse Lernorte

Zusammenstellung einer Liste von Orten, deren Geschichte für den Unterricht konkretes Anschauungsmaterial bietet, zugleich verbunden mit dem Hinweis auf virtuelle Rundgänge durch bekannte Museen – Orte lebendigen, auch interreligiösen Lernens.

Dreissig Silberlinge – Verrat im Spiegel

Dreißig Silberlinge erzählen von Verrat und Verrätern. Die Spiegel tragen den Verrat in die Gegenwart. Sie erzählen von Vertrauen und Untreue und von der Gier, die Leben zerstört, das des Verratenen und das des Verräters.

Kernkompetenz: Den eigenen Glauben und die eigenen Erfahrungen wahrnehmen und zum Ausdruck bringen sowie vor dem Hintergrund christlicher und anderer religiöser Deutungen reflektieren.

Jahrgang: 7.-12.