Konstruktiver Methodenpool

Die konstruktiven Methoden des Methodenpools sollen helfen, das Lehren und Lernen möglichst lernerwirksam und handlungsorientierend zu gestalten. Mit Downloadcenter

ReliKi

ReliKi.de ist eine Internetseite VON Kindern FÜR Kinder. Hier geht es um Kinder und ihre Fragen zum Leben und zum Glauben. Verantwortlich ist das Bistum Osnabrück.

Brandenburg 33 – Erinnern vor Ort

Um eine Darstellung des Prozesses der Entdemokratisierung von 1931-1934 auf dem Gebiet des heutigen Landes Brandenburg zu ermöglichen, entwickelte das Aktionsbündnis Brandenburg gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit in Kooperation mit der Agentur für Bildung – Geschichte, Politik und Medien und dem Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien e. V. diese Webseite, die auf lokalen Ereignissen basiert.

Jeden Tag erinnert das Kalenderblatt der Startseite an ein lokales oder regionales Ereignis aus den Jahren 1931–1934 und bildet auf diese Weise den Prozess der Entdemokratisierung ab. Um eine möglichst detaillierte und umfangreiche Darstellung der lokalen Ereignisse von 1931-1934 realisieren zu können, ist eine Beteiligung interessierter Bürgerinnen und Bürger, indem sie vor Ort recherchieren und Inhalte beisteuern, erwünscht… Institution: Aktionsbündnis Brandenburg

Basiswissen Christentum

Mit “Basiswissen Christentum” sollen die Grundlagen des Glaubens in Erinnerung gerufen werden. Es handelt sich dabei weniger um ein Lehrwerk als viel mehr um Denkanstöße zu grundlegenden Fragen des christlichen Glaubens… Institution: Sonntagsblatt

Methodensammlung Jugendliche und Glücksspiel

Die 40 Seiten umfassende Arbeitshilfe vermittelt besonders Pädagogen einen Überblick über Methoden zur Prävention von riskantem Glücksspiel, beschreibt das Thema “Glücksspiel und Sucht”, informiert über rechtliche Grundlagen, glücksspielbezogene Risiko- und Schutzfaktoren und riskante Online- und Computernutzung. Verschiedene Methoden werden aufgezeigt, um das Thema zu bearbeiten… Institution: Berliner Fachstelle für Suchtprävention

Google ganz verstehen

… Was an deutschen Schulen und Weiterbildungseinrichtungen vereinzelt und fakultativ unter dem Label Medienpass oder Medienführerschein vermittelt wird, zielt vor allem auf den fachkundigen, effektiven Umgang mit den Medien. …
Tiefgreifende Medienbildung braucht so sehr eine grundlegende Ausbildung wie der Literatur-, Kunst- oder Ethikunterricht… Primäres Ziel ist nicht, mit den Schülern die Sicherheitseinstellungen bei Facebook zu analysieren, sondern die kulturelle und soziale Bedeutung der Privatsphäre zu thematisieren… Es mangelt an Verständnis dafür, welch prinzipielle Weichenstellungen die neuen Medien jetzt für die Kultur und Gesellschaft der Zukunft vornehmen.

100 – von Null bis Einhundert Jahren in 150 Sekunden

Der Streifen des niederländischen Filmemachers Jeroen Wolf zeigt in 2:30min 101 Menschen. Sie sprechen ihr Alter in die Kamera. Eins, zwei, drei, vier … 98, 99, 100. Das sind 100 Zahlen – 101 Gesichter – 101 Leben – und irgendwie auch das eigene. Ein seltener und berührender Blick auf das Älterwerden.

Kernkompetenz: Religiöse Deutungsoptionen für Widerfahrnisse des Lebens wahrnehmen, verstehen und ihre Plausibilität prüfen.
Jahrgang: 7.-12.
Arbeitsformen: Stilleübung, Fiktive Lebensgeschichten formulieren, Theologische Positionen beurteilen

Interkulturelle Erweiterungen der “Moderne”

Die Autoren aus Europa, Lateinamerika und der Arabischen Welt nehmen den philosophisch geprägten Diskurs über die Moderne so auf, dass sie den eurozentristischen Blick zugrunsten eines erweiterten Verständnisses von Moderne ändern. Dadurch bekommen die eigenständigen (post-)kolonialistischen Entwicklungen in diesen Ländern ein erhebliches Gewicht – auch im Sinne einer interkulturellen Globalisierung. Diese bezieht die indigenen Traditionen in den Diskurs gleichwertig mit ein.
Ausgewählt von der INTR°A-Bibliothek als Buch des Monats November 2012

Himmel, Hölle, Fegefeuer

“Religion unterrichten” ist ein Informationsheft für die Religionslehrerinnen und -lehrer im Bistum Hildesheim. In diesem Heft geht es um biblische eschatologische Vorstellungen, um Vorstellungen junger Menschen vom Leben nach dem Leben und Medien zum Thema.