Wie kann’s gehen? – Inklusive Didaktik

Inklusive Didaktik. Begleitend zu unserer Themenbox “Inklusives Unterrichten im Religionsunterricht” stellen wir Ihnen das Kapitel 3 aus dem Band “Arbeitshilfe Religion inklusiv – Basisband” zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Lernort Notre Dame Paris: 850 Jahre Weltgeschichte

Der 850. Geburtstag der Pariser Kathedrale Notre Dame bietet den Anlass über bedeutende geschichtliche Ereignisse in und an dieser Kirche sowie in ihrer Nähe nachzudenken, und zwar vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Hier bieten sich viele interreligiöse Anregungen und auch virtuelle Rundgänge an.

Hildegard-Medizin für Körper und Seele

Die große Mystikerin Hildegard von Bingen ist durch ihre Ergebnisse zu Heilkräutern und ihrer Heilkunde bis heute berühmt. Der vorliegende Band von zwei Praxis erfahrenen Autoren bildet eine gute und übersichtliche Orientierung, Elemente der Hildegard-Medizin in den eigenen Alltag zu integrieren.

10-Minuten-Übungen

Unter dem Titel “10-Minuten-Übungen” werden regelmäßig kleine Spiele, Übungen oder Methoden vorgestellt. Alle Vorschläge haben den “Praxistest” im Religionsunterricht der Hauptschule/Mittelschule bestanden. Sie erheben nicht den Anspruch völlig neu und perfekt zu sein.
Lesen Sie, wählen Sie aus und probieren Sie aus, vielleicht finden Sie das eine oder andere Schmuckstück unter den Ideen.

Kompetenzorientierung im Religionsunterricht

Materialsammlung zum kompetenzorientierten Unterricht, insbesondere für den evangelischen Religionsunterricht in Hessen. Enthält neben grundsätzlichen Überlegungen konkrete praktische Hinweise, ausgearbeitete Unterrichtsentwürfe und Vorlagen als Anregung für den eigenen kompetenzorientierten Unterricht.

Gestalteter Glaube – Performanz und Partizipationskompetenz

Inszenierungen sind allgegenwärtig: In die Schulpädagogik hat der
Begriff nicht zuletzt durch die Arbeiten von Theodor Schulze Mitte de 1990er Jahre Eingang gefunden. In der Religionspädagogik spielt er vor allem seit dem Sammelband von Thomas Klie und Silke Leonhard «Schauplatz Religion. Grundzüge einer performativen Religionspädagogik «2 (Leipzig 2003) eine beachtliche Rolle. Er vereinte die ersten Diskussionsbeiträge zur Sache. Der fachliche Diskurs ist in einen Rahmen eingespannt, der sowohl begeisterte Zustimmung umfasst als auch polemisch- unsachliche Abgrenzung. An beiden Polen – darauf verweist der Grad der Emotionalität – liegen Missverständnisse vor, die es zu klären gilt.

Wer ist Herr im Haus?

Philosophie und Neurowissenschaft im Gespräch.
Was kann die Neurowissenschaft?
Wer bin ich?
Leitdisziplinen im Laufe der Jahrtausende
Philosophie im Abseits?

Lerntheke

Die Lerntheke ist eine offene Unterrichtsform. Sie ähnelt dem Lernen in Stationen, mit dem Unterschied, dass alle Materialien auf einer “Theke” ausliegen und keine Reihenfolge abgearbeitet wird. Die Materialien bauen also nicht zwingend aufeinander auf. Der Lehrer kann aber auf besondere Aufgaben hinweisen oder Pflichtaufgaben definieren.