Unterrichtseinheit: Gute Präsentationen entwerfen und halten

Eine 5- bis 10-stündige Unterrichtseinheit zur Gestaltung und Realisierung guter Präsentationen, in denen möglichst wenig Text verwendet wird. Die Ausführungen gelten sowohl für Präsentationsprogramme (Powerpoint …) als auch für reine Folienpräsentationen. Didaktische Hinweise, Tafelbilder, Ablaufplan. Außerdem das Merkblatt “Tipps zur Realisierung einer guten Präsentation”.

Das Referat: Die Präsentation

Gekennzeichnet ist eine Präsentation durch einen gegenseitigen Prozeß des Gebens und Nehmens von Informationen und Meinungen, indem es gewisse – individuell bestimmbare – Regeln zu beachten gibt, die dem Kommunikationsprozeß dienlich sein können. Hinweise zur Gestaltung, praktische Tipps zum Vortrag, Feedback.

Anregungen zur Gestaltung von Lernumgebungen

In einer für nachhaltiges Lernen wirksam gestalteten Lernumgebung wird an einem gemeinsamen Gegenstand mit unterschiedlichen Aufgabenstellungen für die einzelnen Schülerinnen und Schüler gelernt. In 14 Hypothesen werden hier Merkmale einer lernfördernden Umgebung beschrieben – von methodischen Merkmalen bis hin zur Raumgestaltung.

Leistungen ermitteln, bewerten und rückmelden

Gründe für eine veränderte Sicht auf schulische Leistungen, Kompetenzbegriff, pädagogisches Leistungsverständnis, Leistungen ermitteln und bewerten, Kompetenzorientierung der Leistungsermittlung und Bewertung. Präsentation anlässlich der Sinus-Transfer Grundschule Landestagung Sachsen-Anhalt.

Kompetenzpass für Weiterbildner/innen

Der Kompetenzpass ist ein Instrument zur systematischen Bilanzierung erwachsenenpädagogischer Kompetenzen. Er ermöglicht eine praktikable und valide Bewertung vorhandener Kompetenzen in Bezug auf typische Anforderungssituationen erwachsenenbildnerischer Tätigkeiten mittels Indikatoren. Die Kompetenzbilanzierung kann im ersten Schritt als Selbsteinschätzung erfolgen und im zweiten Schritt mit einer Fremdeinschätzung und einem auswertenden Gespräch verbunden werden. Der “Kompetenzpass für Weiterbildner/innen” steht hier zum Download zur Verfügung:.. Institution: TU Dresden, Fakultät Erziehungswissenschaften

KOM(petenzen)PASS

Der KOM(petenzen)PASS ist ein persönliches Dokument, mit dem man seinen Standort bestimmen und die eigenen Kompetenzen entdecken kann, sowie eine Hilfe bei der Schul-, Studien- und Berufswahl, der Laufbahnplanung und der Vorbereitung auf eine Bewerbung. Der KOM(petenzen)PASS kann in der Schule begonnen und immer wieder ergänzt werden. Aus dem Inhalt: Mein Leben, meine Aus- und Weiterbildung, mein Berufsweg, meine Tätigkeiten in Familie, Freizeit und Ehrenamt, meine Sprachkompetenz, meine Kompetenzen und Zukunftspläne, Nachweise, Lebenslaufmuster. Alle Vorlagen können hier heruntergeladen werden… Institution: Deutsches Landesschulamt Bozen

Kompetenzorientierung im Unterricht

Hamburg macht Schule, Ausgabe 2/2009. Aus dem Inhalt: Management von Schulqualität, Unterricht an Kompetenzen orientieren, Werkstattaufgaben, Kompetenzorientierung und Fachentwicklung im Religionsunterricht, selbstverantwortetes individualisiertes Lernen mit Kompetenzrastern und individueller Lernberatung… Institution: Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB), Hamburg

Prüfen und bewerten im kompetenzorientierten Unterricht

Ziel des Unterrichts ist der Kompetenzerwerb. Die Lernziele werden als can-do statements formuliert, wobei es die Aufgabe der Lehrperson ist, geeignete Inhalte und Lernwege zu finden, die es den Lernenden ermöglichen, diese Ziele zu erreichen. Überprüft wird nicht ausschließlich der Zuwachs an Wissen, sondern der Zuwachs an Können. Dies bedeutet aber, dass Prüfungen so gestaltet sein müssen, dass die Lernenden zeigen können, ob und wie weit sie eine bestimmte Kompetenz erworben haben… Institution: Pädagogisches Institut Bozen

Wissenschaftliche Netzwerke

Auch Wissenschaftler nutzen inzwischen soziale Plattformen zur Kommunikation und Vernetzung. Ausgehend vom fachbezogenen Interesse an geo- und umweltwissenschaftlichen Fach-Communitys wurden wissenschaftliche Netzwerkdienste recherchiert und getestet. Zwölf Profile werden hier vorgestellt: Academia, AtmosPeer, BestThinking, Epernicus, LabRoots, myExperiment, Nature Network, Orwik, ResearchGATE, Scholarz, Sciencefeed, ScienceStage. Der Stand der Daten ist der 19. Februar 2010.
Teil II: http://www.geozon.info/2010/03/09/soziale-netzwerke-f%C3%BCr-wissenschaftler-teil-2-4/
Teil III: http://www.geozon.info/2010/03/15/soziale-netzwerke-f%C3%BCr-wissenschaftler-teil-3-4/