Zeloten – Plakat

Im Anschluss an die alte Geschichte von Ursula Wölfel “Isaak und Claudius” erstellten die Studierenden V.Z. und H. J. dieses Plakat zu den Zeloten.

Projekte gegen Jugendsuizid

Jugendliche Krisen werden oft belächelt, dabei unternehmen Menschen in dieser Altersgruppe die meisten Suizidversuche. Hilfe kann in einer solchen Situation das Umfeld bieten, Freunde, Gleichaltrige: mit Aufmerksamkeit, Ansprechen, Zuhören.

Monotheismus der Treue

Die Frage ist nicht, ob der Monotheismus die Welt grausamer gemacht hat, sondern ob er neue Argumente geliefert hat, Gewalt und Grausamkeit zu legitimieren. Für die Humanisierung gewaltlegitimierender Texte könnte die jüdische Auslegungstradition ein Vorbild sein.

Suizid ist keine Privatsache

828 Menschen haben sich im Jahr 2012 allein in Hessen das Leben genommen. Die Hintergründe von Selbsttötungen sind vielfältig, und eigentlich immer bleiben andere zurück, die dadurch schwer belastet sind: Angehörige, Freunde, Nachbarinnen.

Benediktinisches Mönchtum

Einen vielschichtigen Einblick in die Lebenswelt hinter Klostermauern bietet das museumspädagogische Angebot des Museums Kloster und Kaiserpfalz Memleben. Der Lernort gestattet ein Eintauchen in den Alltag der mittelalterlichen benediktinischen Gemeinschaft. Kleidungsvorschriften, Regelungen für Mahlzeiten und Körperhygiene, Strafen für regelwidriges Verhalten werden genauso thematisiert wie der Rhythmus von Andacht, Arbeit und Ruhe. Das Anlegen eines nachgestellten Habits, die Erkundungen in den Ausstellungsräumen und im Klostergelände, ein gemeinsames Mittagsmahl unter Schweigepflicht und vielfältige praktische Angebote zu den Themenkreisen klösterliche Buchkunst und romanischer und gotischer Architektur sowie das gemeinsame Singen in der Krypta der Klosteranlage gestatten vielfältige individuelle Erfahrungen.

Museum Haldensleben – Haus des anderen Nachbarn

In der ehemaligen Synagoge von Haldesleben wurde ein “Haus des anderen Nachbarn” errichtet, das sich allen Bevölkerungsgruppen anderer Herkunft und Religion widmen, die neben den alteingesessenen Haldenslebern lebten und leben.

Jüdische Spuren

Mit der Darmstädter Geschichtswerkstatt kann man sich auf die Spurensuche der jüdischen Gemeinde Darmstadts machen.

Ziele sind Wegmarken

“Wer sich nicht im schulischen Informationsdschungel verlieren will, tut gut daran, sich ziel- und ergebnisorientiert zu verhalten. Das heißt: sich klare Vorstellungen machen.”

Kein Lernen ohne Beziehung

Wir leben in einer Welt, in der sich die Dinge laufend wandeln. Das Grundgesetz des Universums heißt: Veränderung. Ob wir das gut finden oder nicht. Deshalb: Je früher wir den Wandel lieben lernen, desto unverkrampfter und kreativer gehen wir mit Veränderungen um. Wir brauchen die Bereitschaft, sich den verändernden Bedingungen azupassen, mit gestalten zu wollen, fit für die Zukunft zu sein.

Wer lernt, ist dabei

“Erfolgreiches Lernen setzt innere Präsenz voraus. Nur: Inne-
re Präsenz fällt nicht wie Schnee vom Himmel. Sie ist das
Resultat einer eigenaktiven Prozessgestaltung. Anders ge-
sagt: Gewinnen beginnt mit Beginnen.”