Humanistischer Pressedienst

Der Humanistische Pressedienst setzt sich mit aktuellen und historischen Themen auseinander und ist ausgesprochen religions- und kirchenablehnend. Kirchliche Veranstaltungen, Veröffentlichungen und Äußerungen werden kritisch begleitet. Atheismus wird hier als selbstverständlicher Teil des Humanismus verstanden.

Sünde (Gen 3; Röm 3; Röm 5; Röm 7)

Die Übersicht versucht ausgehend und vor allem auf der Grundlage von Gen 3 einen Zusammenhang der biblischen Hamartiologien herzustellen und existential zu deuten. Dabei spielt die Übersetzung “Baum der Erkenntnis von Vorteilhaft und Schlecht” eine wichtige Rolle.

Organspende – zweite Chance fürs Leben

Anschauliche jugendnahe Beispiele mit sachgerechten Experteninformationen. Kann als Plädoyer für die Organspendebereitschaft gesehen werden, differenzierte ethische Erwägungen müssen im Unterricht geleistet werden.

Open Educational Resources in der Schule

“Open Educational Resources sind mehr als digitale Bildungsmaterialen: Sie stehen, in der Regel im Internet, kostenfrei zur Verfügung, dürfen von jedem erstellt, angepasst und verbreitet werden. OER können die Lehr- und Lernkultur verändern: Wissen wird nicht nur vermittelt, sondern gemeinsam entdeckt und konstruiert. Ihre Förderung ist eine politische Gestaltungsaufgabe, denn andere europäische Länder sind Deutschland hier weit voraus.” Diskussionspapier des Netzwerks Bildung der Friedrich-Ebert-Stiftung am 20.6.2014

Schöne neue Welt?

Ein Reader von Netzwerk Bildung mit folgenden Kapiteln:
1. OER – Grundlagen und Herausforderungen
2. Urheberrecht, Finanzierung und Qualitätssicherung – Unüberwindbare Probleme auf dem Weg zu freien Bildungsmaterialien?
3. Partizipativ Lehren und Lernen mit digitalen, freien Bildungsmaterialien – ein Beitrag aus mediendidaktischer Perspektive
4. Creating Windows of Opportunities – Demokratisierung der Bildung durch OER
5. Open Discovery Space – Austausch von OER in einem zentralen Netzwerk
6. Infrastrukturen für offene Bildungsmedien – die Bildungsserver in Deutschland
7. Benjamin Wüstenhagen: meinUnterricht.de – Unterrichtsvorbereitung mit Digitalen Bildungsmaterialien
8. André Spang: explore.create.share – Das SchulWiki der Stadt Köln
9. Saskia Esken: Fazit – Das wahre Potenzial von Open Educational Resources

Internationaler Bund der Konfessionslosen und Atheisten e.V. (IKBA)

Auf ihrer Website beschreibt sich die IKBA so: “m IBKA haben sich nichtreligiöse Menschen zusammengeschlossen, um die allgemeinen Menschenrechte – insbesondere die Weltanschauungsfreiheit – und die konsequente Trennung von Staat und Religion durchzusetzen. Wir treten ein für individuelle Selbstbestimmung, wollen vernunftgeleitetes Denken fördern und über die gesellschaftliche Rolle von Religion aufklären.” Als Grund für ihre Religions- und Kirchenfeindlichkeit geben sie an, dass die organisierten Organisationen einen maßgeblichen Anteil an der Unmenschlichkeit der menschlichen Geschichte hätten.

Atheismus

“Nach der vielbeschworenen “Wiederkehr der Religion” macht nun ein “neuer Atheismus” von sich reden. Neben den bekannten antireligiösen und antitheologischen Klischees zeigt sich auch ein spezifisch christlicher, aus dem Leben und Leiden des Glaubens selbst aufsteigender Atheismus.” Mehrere Beiträge in “Evangelische Aspekte”, herausgegeben von der Evangelischen Akademikerschaft.