Wenn es dunkel wird…

Gottesdienst zum Thema Angst

Sarah Oltmanns hat mit ihren Schülerinnen und Schülern die Angst im Unterricht thematisiert. Im Umgehen mit Angstsituationen haben die Schüler und Schülerinnen Psalmworte kennengelernt. Aus dem Thema heraus haben sie einen Gottesdienst entwickelt.…

Tag der Straßenkinder

Materialien mit Unterrichtsideen und Aktionsvorschlägen für Schulklassen, Pfarren, Jungschar- und Jugendgruppen

Am 31. Januar, dem „Tag der Straßenkinder“ und Gedenktag des Sozialpioniers Johannes Bosco, der im 19. Jahrhundert obdachlose Kinder von der Straße holte, macht ‘Jugend Eine Welt’ in Österreich auf die Situation von Straßenkindern weltweit aufmerksam . Für den „Tag der Straßenkinder“ hat ‘Jugend Eine Welt’ einige Aktionsvorschläge für den Unterricht, Jungschargruppentreffen oder Gottesdienste zusammengestellt. […]…

Kirchen-App

Mit dem Smartphone eine Kirche finden

Die preisgekrönte “Kirchen-App” der EKD: Mit einer Umkreissuche kann man Kirchen auffinden, Gottesdienstzeiten erfahren und manchmal sogar eine Audio-Kirchenführung erhalten.…

Erntedank für Kinder

Gottesdienstidee inklusive Powerpoint

Powerpoint zum Gottesdienst Brot für die Welt bietet zum Thema Erntedank vor allem Materialien für Kinder- und Schulgottesdienste an.…

Albert Schweitzer (Unterrichtende, Grundschule, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

«Ehrfurcht vor dem Leben bedeutet: Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will.»
Mit diesem Satz ist Albert Schweitzer mitten in die Schülerhefte und Schulbücher vor allem der Oberstufe gesprungen. Sein ungewöhnliches Leben, seine vielseitigen Begabungen, seine Liebe zur Schöpfung und zu den Menschen haben ihn zu einer der bedeutensten Personen des Protestantismus im 20. Jahrhundert werden lassen.

Links

Fachinformation

Nach eigenem Kompass leben

Institution: Beiträge Pädagogischer Arbeit

Artikel GEE 01/14
Zwei Artikel zu Albert Schweitzer in der Zeitschrift “Beiträge Pädagogischer Arbeit”, Heft 1/2014:
– Nach eigenem Kompass leben – A. Schweitzers Konzept einer elementaren Alltagsethik von Claus Günzler
– Albert Schweitzer als Theologe von Ulrich Luz

Schweitzer, Albert

Institution: WiBiLex

WiBiLex-Artikel
Artikel im Wissenschaftlichen Bibellexikon der Deutschen Bibelgesellschaft zu Albert Schweitzer mit folgenden Artikeln:
1. Leben
2. Werk
3. Wirkung
Literaturverzeichnis

Albert Schweitzer (1875 – 1965)

Institution: evangelisch.de

Eintrag auf evangelisch.de
Kurzer Artikel zu Leben und Wirken von Albert Schweitzer.

Albert Schweitzer

Institution: Ökumenisches Heiligenlexikon

Lexikoneintrag
Das Ökumenische Heiligenlexikon fasst das Leben von Albert Schweitzer in Texten und Bildern zusammen.

Vorbereitung

Albert Schweitzer

Institution: Deutsches Albert Schweitzer Zentrum

Beiträge für Pädagogik, Schule und Unterricht
“Informationskatalog des Deutschen Albert-Schweitzer-Zentrums zu Albert Schweitzer und seiner Bedeutung für die heutige Pädagogik. Mit einer Zusammenstellung der verfügbaren unterrichtsbegleitenden Materialien, wie Lesehefte, Audio- und Videomedien, Leihausstellungen und Dokumentationen für Schulen und andere Bildungseinrichtungen.” (Albert Schweitzer Zentrum)
Im 1. Teil geht es um Artikel des Shops, im 2. und 3. Teil geht es um Albert Schweitzer und pädagogische Themen.

Praxishilfen

Engel der Armen im Urwald

Institution: kreativunterricht.de

Unterrichtsmaterial
Die Seite “kreativunterricht.de” stellt Vorlagen zu Albert Schweitzer und seinem Lebenslauf in Form von Zuordnungsaufgaben für die Grundschule zur Verfügung.

Albert Schweitzer: Ehrfurcht vor dem Leben

Institution: BRU-Magazin

Arbeitsblatt
Textblatt mit Fragestellungen für die Berufsschule, veröffentlicht vom BRU-Magazin.

Albert Schweitzer

Institution: Medienwerkstatt Wissenskarten

Wissenskarte
Die Medienwerkstatt hat einen kurzen Text zu Albert Schweitzer für die Grundschule zusammengestellt.

Prophetinnen und Propheten

Institution: Klett-Verlag

Leseprobe
Der Klettverlag stellt diese Leseprobe zu Prophetinnen und Propheten zur Verfügung.

Bildungsmedien

Albert Schweitzer – Ehrfurcht vor dem Leben

Institution: SWR

Audio-Datei des SWR, 27′:32”
“Der Arzt Albert Schweitzer ist bis heute einer der meist bewunderten Menschen. Er gab eine vielversprechende Karriere als Theologe, Organist und Schriftsteller auf, als er vor 100 Jahren, im Frühjahr 1913, in Lambarene das erste Urwaldhospital auf westafrikanischem Boden errichtete. Dieses Zeichen der Nächstenliebe bescherte ihm erst im hohen Alter Ruhm und weltweite Anerkennung. Später zog es aber auch Kritik auf sich. Was trieb Albert Schweitzer an, was bewegte ihn? Die Antworten darauf sind ergreifend einfach und entfalten bis heute ihre Leuchtkraft. Schweitzer konnte sein Handeln nicht nur religiös – und das auf rationale und mystische Weise – begründen, sondern auch transkulturell. Denn er entfaltete eine universale Ethik der “Ehrfurcht vor dem Leben”. Rolf Beyer

Albert Schweitzer

Institution: Ökumenischer Medienladen

Ausgewählte Medien
100 Jahre Ehrfurcht vor dem Leben – Aus diesem Anlass hat der Ökumenische Medienladen in Stuttgart Medien zu Albert Schweitzer zusammengestellt. Hier finden Sie die Übersicht.

Ehrfurcht vor dem Leben: Albert Schweitzer

Institution: chrismon.evangelisch.de

Video (3′)
In Lambaréné gründet Nobelpreisträger Albert Schweitzer ein Urwaldspital – und widmet den Kranken sein Leben. Arnd Brummer über das große Vorbild Albert Schweitzer. In diesem Jahr jährt sich sein 50. Todestag.

Verschiedene Materialien

Der sanfte Rebell

Institution: Institution suchen

Von der bleibenden Aktualität Albert Schweitzers
Vortrag, gehalten am 27. Oktober 2010 in der Evangelischen Studentengemeinde Stuttgart von PD Dr. Tilman Schröder, Hochschulpfarrer.

Albert Schweitzer

Institution: Zeit online

Artikel auf ZEIT ONLINE Geschichte
“Sein Leben in den Dienst des anderen zu stellen – was für eine Provokation heute, in einer Welt der Ich-AGs und Profitcenter!” Ein Artikel von Robert Leicht, erschienen auf ZEIT-ONLINE Nr. 47/2009.

Albert Schweitzer Zitate

Institution: zitate.net

Zitatesammlung
14 lesenswerte Sprüche und Zitate von Albert Schweitzer auf zitate.net

Albert Schweitzer

Institution: Institution suchen

Offizielle Homepage der Internationalen Albert Schweitzer Vereinigung (AISL) Die AISL hat es sich zur Aufgabe gemacht,
Offizielle Homepage der Internationalen Albert Schweitzer Vereinigung (AISL) Die AISL hat es sich zur Aufgabe gemacht, über das Leben und das Werk von Albert Schweitzer zu berichten und sein Vermächtnis weiterzugeben.

Lernorte

Albert-Schweitzer-Gedenk- und Begegnungsstätte

Institution: Museumsverband-Thüringen.de

Lernort
“Weimar ist die Stadt, mit der Albert Schweitzer durch das Wirken Goethes, Bachs, Nietzsches und Schopenhauers geistig soviel verband. Weimar ist der Ort, von dem Schweitzer eine klassische, humanistische Prägung erfuhr und sich somit in seiner Ethik der „Ehrfurcht vor dem Leben” widerspiegelt. Die Albert-Schweitzer-Gedenk- und Begegnungsstätte zeigt eine ständige Ausstellung über Leben und Werk Albert Schweitzers.”

Deutsches Albert Schweitzer Zentrum

Institution: Deutsches Albert Schweitzer Zentrum

Internetportal
“1915 begründete Albert Schweitzer eine universelle Ethik der Ehrfurcht vor dem Leben. Für unsere gefährdete Welt heute, in der das Lebensrecht unzähliger Tiere, Pflanzen und Menschen missachtet wird, ist diese Ethik zukunftsweisend.” (DASZ)

Trickfilm (Unterrichtende, Elementarbereich, Grundschule, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Werbung, Fernsehen, Kino, PC – Kinder und Jugendliche sehen Trickfilme nahezu täglich. Durch ihre speziellen technischen Möglichkeiten kommen sie dem magischen Weltbild von Kindern besonders nahe und können fantastische Geschichten erzählen. Trickfilme sollten daher Gegenstand von Medienpädagogik sein.

Links

Fachinformation

Der Trickfilm als medienpädagogisches Arbeitsinstrument

Institution: kinderkinobuero

Hinführung
Trickfilme sind im Alltag von Kindern dauerpräsent: Fernsehsender setzen, teilweise ausschließlich, auf animierte Filme. Im Kino haben sie einen wachsenden Anteil am Programm für Kinder. Auch die Werbung liebt den Trick und Computerspiele basieren auf Animationstechnik.
Trickfilme entsprechen dem „alles-ist-möglich“-magischen Weltbild der Kindergarten- und Vorschulkinder. Sie können durch ihre technischen Möglichkeiten besonders gut märchenhafte und
fantastische Geschichten erzählen.
Das sind genügend Gründe, die Animation zum Thema in der Medienpädagogik in Kindergarten und Schule zu machen. Außerdem beinhaltet die Arbeit mit dem Trickfilm die Option des eigenen Gestaltens („Ich kann so was wie im Fernsehen selber machen“, Johannes, 6 Jahre, Trickfilmworkshop 2004).
Vor allem werden den Kindern technische Kompetenzen spielerisch vermittelt und eine Auseinandersetzung mit ihren Medienwelten ermöglicht.

Trickfilm – Wie funktioniert das eigentlich?

Institution: br-online.de

Wissenslexikon für Kinder von br-online
Hier wird in kindgerechter Sprache erklärt, was ein Trickfilm ist und wie er entsteht.

Was ist Trickfilm?

Institution: nachhaltige-trickfilme.de

Eine Einführung
Die Seite nachhaltige-trickfilme.de führt hier in die verschiedenen Formen von Trickfilmen ein:
– Legetrick
– Collagetrick
– Knettrick
– Puppentrick
– Lievtrick mit Dingen
– Lievetrick mit Menschen
– “Querbeettricks”

Vorbereitung

Eigene Geschichten werden Trickfilme

Institution: Institution suchen

Unterrichtsentwurf
Ein achtstündiger Unterrichtsentwurf für die Klassen 3/4 für das Fach Deutsch, lässt sich aber einfach auf den Religionsunterricht übertragen.

Praxishilfen

Medien

Institution: 4teachers

Unterrichtsideen
Unterrichtsideen zum Umgang mit digitaler Fotografie im Unterricht, Trickfilmen, Piktogrammen u.a.m. finden sich auf dieser Seite von 4teachers.de

Trickfilmstudio RU – Buchbesprechung

Institution: Institution suchen

Trickfilme im Religionsunterricht gestalten und präsentieren
Für die religionsunterrichtliche Praxis bietet dieses Anleitungsbuch von Patrick Grasser zur Arbeit mit selbst erstellten Trickfilmen eine Fülle neuer Anregungen. Im Vordergrund steht eine vielseitige methodische Arbeit mit Kindern in der Schulklasse bzw. in der Religionsgruppe

Bildungsmedien

KiKA-Trickboxx

Institution: KIKA

Website
Auf dieser Website des Kinderkanals KiKA von ARD und ZDF wird in die Trickboxx eingeführt:
– Was ist die Trickboxx?
– Wie arbeitet man damit?
– Wie macht man einen Film damit?
– Wie macht man einen Film ohne die Trickboxx?

Was kann Trickfilm?

Institution: PH FHNW Aarau

Neue Medien im Unterricht 2. Teil, Video
Studenten der PH FHNW Aarau stellen in diesem YouTube-Video vor, was mit Trickfilm möglich ist.

So macht ihr eure eigenen Trickfilme

Institution: kindernetz.de

Video-Anleitungen
Kindernetz.de stellt Techniken vor, wie Kinder selbst einfache Trickfilme erstellen können.

Verschiedene Materialien

Alles zum Thema Trickfilm…

Institution: helles-koepfchen.de

…auf helles-koepfchen.de
Das Kinder- und Jugendportal helles-koepfchen hat über einhundert andere Seiten zum Thema verlinkt, darunter viele Kinder- und Jugendseiten.

Trickreich in die Zukunft – Mach mit!

Institution: nachhaltige-trickfilme.de

Portal zum Thema Trickfilme
Das Deutsche Jugendherbergswerk hat eine schöne Seite zum Thema Trickfilm aufgebaut. Zum einen werden in diversen Jugendherbergen Trickfilmkurse angeboten, zum anderen findet man hier sehr schöne Anleitungen, welche Arten von Trickfilmen es gibt und was man braucht, um Trickfilme zu erstellen.

Trickfilm-Zeit

Institution: Institution suchen

Alles über Trickfilme
Diese Seite ist eine “Unterseite” von Film.de und sammelt Informationen zu alten und neuen Kino-Trickfilmen.

Filme, Trickfilme, Videos im Unterricht

Institution: Institution suchen

Linksammlung
Immer mehr kommt die Videokamera auch im Unterricht zum Einsatz. Dazu bieten sich Möglichkeiten mit Handys und Digitalkameras Filme zu produzieren.
Diese Seiten ermöglichen einen “unvollständigen” Überblick zur Thematik mit Anleitungen, Beispielen, Links und Literatur.

Lernorte

Jugendherbergen mit Trickfilmangeboten

Institution: nachhaltige-trickfilme.de

Eine Übersicht
Diverse Jugendherberge bieten die Möglichkeit an, Ferien mit Trickfilmkursen zu verbinden. nachhaltige-trickfilme.de bieten eine Übersicht.

Zoom – Kindermuseum

Institution: kindermuseum.at

Trickfilm- und Soundstudio im Museum
In diesem Museum in Wien werden Trickfilmworkshops angeboten für Schulen und Privatpersonen.

Terrorismus (Unterrichtende, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Terrorismus ist eines der beherrschenden Themen unserer Zeit, dennoch finden sich dazu im Internet kaum Unterrichtsentwürfe und nur wenige Materialien, die häufig schon kurz noch ihrem Erscheinen überholt sind. Auch im Religionsunterricht bleibt es der Lehrkraft überlassen, ob das Thema Raum einnimmt.
Eine Definition ist ebenfalls schwierig. Es wird versucht, Terrorismus folgendermaßen einzugrenzen: Es wird von einer längerwährenden, im Einzelfall vorher geplanten Gewaltausübung ausgegangen, die politische Zielsetzungen verfolgt und dabei in Kauf nimmt, dass am Konflikt nicht beteiligte Personen getötet werden. (Quelle: bpb)

Links

Fachinformation

Islamismus!?

Institution: Konrad Adenauer Stiftung

Eine Handreichung für Pädagoginnen und Pädagogen
“Die wichtigsten Fragen und Antworten zur religiösen Radikalisierung bei Jugendlichen” – veröffentlicht auf 30 Seiten von der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Jugendliche im Fokus salafistischer Propaganda

Institution: Landesinstitut für Schulentwicklung BW

Was kann schulische Prävention leisten?
“Das Landesinstitut für Schulentwicklung hat im Schuljahr 2015/2016 gemeinsam mit der Landeszentrale für politische Bildung den Teilband 1 einer Handreichungsreihe zur Prävention salafistischer Ideologisierung an Schulen erarbeitet…
Die Handreichung führt anhand von Basisartikeln in die komplexe Thematik der Prävention menschenabwertender Haltungen von Jugendlichen ein. Dabei wird der Blick sowohl auf die vielfältigen Lebenswirklichkeiten muslimischer Jugendlicher in Deutschland, auf schulische und außerschulische Diskriminierungserfahrungen sowie deren Instrumentalisierung durch salafistische Gruppierungen gerichtet. Salafistische Narrative und Formen von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit werden näher beleuchtet, um im Anschluss die Möglichkeiten und Grenzen schulischer Prävention und Intervention zu erörtern.” (ls-bw)
Die interessante Handreichung kann heruntergeladen werden, umfasst allerdings 132 Seiten.

Terrorismus

Institution: Stiftung Wissenschaft und Politik

Artikelsammlung
Das Deutsche Institut für Internationale Politik und Sicherheit hat auf der Seite der Stiftung Wissenschaft und Politik Aufsätze zu den unterschiedlichsten Themen zusammengestellt: Terrorismus in verschiedenen Ländern und Kontinenten, die Attraktivität des Salafismus für deutsche Jugendliche, Boko Haram u.a.m.

Internationaler Terrorismus

Institution: bpb

Artikel
“Die Welt sieht sich derzeit vor allem mit Terroranschlägen islamistischer Gruppierungen konfrontiert. Mit klassischen Machtinstrumenten allein lässt sich ihr ideologisches Grundmodell, der Dschihadismus, nicht bekämpfen.”
Einführender Artikel zum Internationalen Terrorismus auf den Seiten der Bundeszentrale für politische Bildung.

Vorbereitung

Frieden und Sicherheit

Institution: Frieden und Sicherheit

Portal der Stiftung Jugend und Bildung
Dieses Portal widmet sich aktuellen Friedens- und Sicherheitsthemen und bietet dazu Schülermaterialien an, zum Beispiel Arbeitsblätter, Videos, interkative Karten und Quiz. Lehrern und Lehrerinnen werden didaktisch-methodische Vorschläge gemacht und Materialien und Anregungen bereit gestellt.

Salafismus – Differenzierung zwischen Religion und Ideologie

Institution: Planet Schule

Unterrichtsvorschlag
Planet Schule stellt einen Unterrichtsentwurf von 4 Stunden ab Klasse 9 bereit, gedacht vor allem für Deutsch, Politik und Gesellschaftslehre. Dazu gehören zwei Videos sowie Hintergrundinformationen.

Praxishilfen

Angst vor Terror und Kriminalität?

Institution: Zeit online

Arbeitsblatt
Ein Arbeitsblatt mit Hinführung, zur Verfügung gestellt von ZEIT SCHULE für die Sek. II. Der Link führt direkt zum Download.

Sturmgewehre für den Frieden

Institution: arbeitsblaetter-online.de

Arbeitsblatt
Ein kostenfreies Arbeitsblatt mit ethischen Fragestellungen zu deutschen Waffenlieferungen in das Krisengebiet Syriens und des Iraks von arbeitsblätter-online.de, Leseprobe zum Heft “16.000 Sturmgewehre für den Frieden: Waffenlieferungen als humanitäre Pflicht?”

Whywar?

Institution: whywar.at

Materialsammlung
Im Rahmen des Themas “Krieg” beschäftigt sich die Seite des Friedensbüros Salzburg mit dem Terrorismus. Neben verschiedenen Definitionen und Spielarten des Terrorismus werden auch Methoden (mit Materialanlagen) zur Auseinandersetzung mit dem Thema bereitgestellt.

Unterrichtsmaterialien zur Menschenrechtsbildung

Institution: Deutsches Institut für Menschenrechte

Ausgabe 5/Dezember 2006
Das “Deutsche Institut für Menschenrechte” stellt Arbeitsmaterialien für den Unterricht zur Verfügung, in denen der Themenbereich “Terrorismus und Menschenrechte” angesprochen wird, vor allem das Thema “Freiheit vs Sicherheit”.

Bildungsmedien

Was ist Dschihad? – Islam und Terror

Institution: YouTube

STORY#1, Erklärvideo 5′:36”
“Auf der ganzen Welt hören wir von islamistischem Terror – von Nigeria, Afghanistan, Irak bis auch zu uns nach Europa. Die meisten berufen sich auf den Dschihad – den heiligen Krieg. Was es damit noch mal auf sich hat, und was ihr über die verschiedenen Terrorgruppen wissen müsst, das erfahrt ihr im ersten Teil.” (STORY)

Freiheit oder Sicherheit – Der Anti-Terrorkampf und seine Folgen

Institution: ARTE

Video, 1:14′:04”
Diese Arte-Dokumentation setzt sich ausführlich mit dem Thema Freiheit oder Sicherheit im Kampf gegen den Terrorismus auseinander.

Terror – einfach erklärt

Institution: YouTube

Video 3′:33′
Ein privates YouTube-Video von “Die Merkhilfe”, das versucht, Terrorismus einfach zu erklären. Der Autor stellt am Ende des Videos die Dilemmafrage: Sicherheit vs Freiheit.

Islamismus

Institution: e-politik e.V.

Animationsclip zur politischen Bildung
Islamistische Terroranschläge, Krieg in Afghanistan und Irak, Taliban, Al-Qaida- seit den Anschlägen vom 11.September 2001 beschäftigt das Thema Islamismus Politik, Medien und Öffentlichkeit. Wie entsteht eigentlich Islamismus, welche Gruppen gibt es, und sind alle Islamisten auch Terroristen? Diesen Fragen geht der Clip nach.

Verschiedene Materialien

Islamistische Terroranschläge auf Europa

Institution: Institution suchen

Hintergrund- und Unterrichtsmaterialien
Die Landeszentralen für politische Bildung haben auf ihrem gemeinsamen Onlineportal aktuellestes Material zu Terrorismus, Salafismus, den terroristischen Anschlägen der letzten Wochen, Monate und Jahre sowie vereinzelt auch konkretes Unterrichtsmaterial. Außerdem Hinweise auf Internetmedien zum Thema sowie auf einzelne Veröffentlichungen der Landeszentralen und der Bundeszentrale.

Die Vereinten Nationen und der Terror

Institution: Planet Wissen

Planet Wissen
Planet Wissen widmet sich dem Themenbereich “Terrorbekämpfung” in Videos, informativen Artikeln, Bildern u.a.m.

Islamistischer Terror

Institution: chrismon.de

Chrismon Magazin
Chrismon.de, das evangelische Online-Magazin, beschäftigt sich auf dieser Seite mit verschiedenen Aspekten des islamistischen Terrors, auch bezogen auf die verschiedenen Weltregionen, in denen die Anschläge stattfinden.

Frieden sichern

Institution: Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V.

Website
Die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. stellt neueste Materialien zu den aktuellen Konflikten und Brennpunkten, zur Friedenssicherung, Abrüstung, Terrorismus sowie zu Frieden und Entwicklung zur Verfügung.

Lernorte

Evangelische Familien-Bildungsstätte Marburg

Institution: Institution suchen

Lernort in Marburg
Evangelische Familien-Bildungsstätte Marburg Die Familienbildungsstätte bietet für alle Generationen, Lebensphasen und Formen ein umfangreiches und kreatives Programm. Die Schwerpunkte – Kommunikation und Lebenskompetenz – Spiritualität und Glaube – Leben mit Kindern – Angebote für Kinder und Jugendliche – Freizeit und- Kultur – Gesundheit, Bewegung und Ernährung Die Bildungs- und Begegnungsangebote – stärken Eltern- und Erziehungskompetenzen – fördern Gemeinschaft – das Miteinander der Generationen – unterstützen bei Werte- und Glaubensfragen – vermitteln lebenspraktische Kompetenzen Die Veranstaltungsformen Kurse und Seminare – fortlaufend und als Einzelveranstaltungen, Vorträge, offene Treffen, Fortbildungen, Ferienangebote, Freizeiten, Kinderbetreuung

Familie (Unterrichtende, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Das Verständnis von ‘Familie’ unterlag zu allen Zeiten einem Wandel. In der Antike kannte man das Wort in dieser Weise nicht, damals war es das patriarchal geführte ‘Haus’ mit Ehefrau, Kindern, anderen Verwandten, Sklaven und Tieren. Erst ab dem 17. Jahrhundert tauchte in Europa das Wort ‘Familie’ auf. Heute versteht man darunter in der Regel eine kleine Kernfamilie mit Eltern und Kindern. Aber auch dies ist im Wandel begriffen – gelebt und diskutiert werden die unterschiedlichsten Familienformen. Im Unterricht ist die Familie in manchen Bildungsplänen ein eigenes Thema, in anderen wird es in verschiedenen Themenbereichen aufgegriffen.

Links

Fachinformation

Ehe und Familie

Institution: Deutsche Bibelgesellschaft

Lexikon-Artikel
Das WiReLex des wissenschaftlichen Portals der Deutschen Bibelgesellschaft hat dazu einen Artikel online gestellt mit folgenden Kapiteln:
1. Ehe und Familie im Wandel: Empirische Perspektiven
1.1. Die Ehe als biografische Option im Kontext einer ungebrochenen Hochschätzung der Familie
1.2. Die Ehe und ihre Alternativen im Spektrum familialer Lebensformen
2. Ehe und Familie als Orientierung: Theologische Perspektiven
2.1. Biblisch-theologische Überlegungen
2.2. Systematisch-theologische und ethisch-theologische Überlegungen
2.3. Religionspädagogische Überelgungen
3. Religionspädagogische und -didaktische Perspektiven für Schule und Kirche
4. Forschungsdesiderate und offene Fragen
Literaturverzeichnis

Familie im Umbruch – Kindheit heute

Institution: Bayerischer Rundfunk

Familienmodelle, Alltagsorganisation, Schule
“Ergebnisse aus der Super RTL-Kinderwelten-Studie 2008 zeigen, wie sich das Modell »Familie« verändert und welche Strategien Familien entwickeln, um ihren Alltag zu organisieren. In qualitativen und quantitativen Befragungen gaben
Eltern und Kinder Auskunft über die Familienformen, in denen sie leben, wie die Nachmittagsbetreuung aussieht und wie wichtig ihnen schulische Leistungen sind.” Forschungsseite des Bayerischen Rundfunks zum Thema Familie.

Familie

Institution: spektrum.de

Essay
Das Lexikon der Psychologie von Spektrum bietet einen Artikel zu Familie mit den Abschnitten: Begrifflichkeit, Wandel der Familienformen und -beziehungen, Familientheorien, Familienentwicklung und familiäre Sozialisation, Familiendiagnose, Familiäre Intervention und Literatur.

Familien heute. Impulse zu Fragen der Familie

Institution: Evangelische Kirche von Westfalen

Website der Evangelischen Kirche von Westfalen
Die Evangelische Kirche von Westfalen hat sich zusammen mit der Lippischen Landeskirche intensiv mit dem Themenbereich Familie, Ehe und andere Lebensformen beschäftigt und dazu Positionspapiere erarbeitet. Alle Materialien, die in diesem Umfeld entstanden sind, werden auf dieser Seite online zur Verfügung gestellt. Es lohnt sich, den vielen Links nachzugehen, zum Beispiel den “Biblischen Impulsen” oder den “Materialien”.

Vorbereitung

Leben in Beziehung – Partnerschaft und Familie

Institution: RPZ Heilsbronn

Unterrichtsvorschlag
Unterrichtsideen mit Arbeitsblattvorlagen für die Berufsschule, veröffentlicht vom RPZ Heilsbronn.

Erwünscht oder unerwünscht?

Institution: Evangelische Gesellschaft (eva)

Unterrichtsbausteine geben Einblick in diakonische Arbeit
“Ob Sven ein erwünschtes Kind gewesen ist, als er auf die Welt kam, wissen wir nicht. Was wir genau wissen: Als 14-Jähriger war er es nicht mehr. Denn damals hat ihn seine Mutter aus der Wohnung geworfen”. Sven ist mit seinem Schicksal nicht allein: in Stuttgart leben weitere geschätzte 600 Jugendliche wie er. Von daheim Vertriebene, Ausreißer, Menschen ohne Zuhause. Was bedeuten diesen Menschen Begriffe wie Heimat, Geborgenheit, Angenommensein? Was bedeuten sie für eine junge Frau, die zwangsweise verheiratet werden soll, und für einen Mann, der über viele Jahre immer wieder arbeitslos geworden ist?

Die Materialien für den Religions- und Konfirmandenunterricht sind ein Angebot für Lehrer und Schüler. Sie passen zum baden-württembergischen Bildungsplan für den Religionsunterricht der Klassen 7 bis 9 und eignen sich daneben für den Konfirmanden-Unterricht.

Ich brauche andere Menschen – andere brauchen mich: Familie und Freundschaft

Institution: Institution suchen

Die Schüler nehmen wahr, dass die Beziehung zu anderen Menschen für ihr Leben eine grundlegende Bedeutung hat. Das
Die Schüler nehmen wahr, dass die Beziehung zu anderen Menschen für ihr Leben eine grundlegende Bedeutung hat. Das gilt für die Familie als tragende Gemeinschaft, in der sie sich entwickeln können, und die Freundschaft mit Gleichaltrigen, Mädchen- bzw. Jungenfreundschaften, die in diesem Alter zunehmend an Bedeutung gewinnen. Sie werden sich bewusst, dass sie für deren Gelingen mitverantwortlich sind und lenken den Blick auf die Werte, Fähigkeiten und Verhaltensweisen, die im Alltag und besonders auch bei Schwierigkeiten und Veränderungen das gemeinsame Leben fördern können. Einer der Themenbereiche Familie bzw. Freundschaft ist schwerpunktmäßig zu behandeln, auf den anderen kann verkürzt eingegangen werden

Praxishilfen

Thema “Familie”

Institution: weltinderschule.de

Eine Welt in der Schule, Heft 1/März 2006
Dieses Heft umfasst folgende Abschnitte:
– Vater, Mutter, Kind?
– Familienleben in…
– Füreinander da sein!

Familie

Institution: 4teachers.de

Unterrichtsanregungen
4teachers.de stellt zum Themenbereich “Familie” verschiedene Materialien und Unterrichtsideen bereit.

Familie. Die beste Bande der Welt!

Institution: ZEIT für die Schule

ZEIT für die Schule
Dieses kostenlose Material der Zeitschrift ZEIT widmet sich dem Thema Familie für die Klassen 3 – 6 und stellt Arbeitsblätter zur Verfügung.

Unterrichtsmagazin: Lebensformen

Institution: spiegel.de

Vorlagen für den Unterricht
Der Spiegel hat zusammen mit dem Klett-Verlag ein Unterrichtsmagazin zum Thema Lebensformen veröffentlicht. Teile davon können als pdf-Datei heruntergeladen werden.

Bildungsmedien

Früher.Später.Jetzt. – Familie

Institution: YouTube

Dokumentation, Video 42′:46”
“Ein Thema, drei Zeiten: Familienideale im Wandel der Jahrzehnte. Wie war das etwa mit der hoch gelobten Großfamilienidylle früher? War der Zusammenhalt tatsächlich so groß, wie es heute immer heißt? Oder stieß das Modell mit Geld verdienenden Vater und Haushalt führender Mutter schon damals an seine Grenzen? Und um wie viel besser wurde es später? Als Kleinkinder sich im anti-autoritären Kinderladen austoben konnten, während ihre Eltern nebenan dogmatische Politikdiskussionen führten? Wie ist es jetzt?” Phoenix

Clixmix

Institution: Clixmix

Familie
Auf der Kinderseite “Clixmix” findet man auch Ideen, wie bestimmte Themen im Unterricht umgesetzt werden können, mit Arbeitsblättern, Filmchen u.a.m.

Familie

Institution: Planet Schule

Planet Schule
In der Reihe “Früher.Später.Jetzt.” stellt der Wissenspool von Planet Schule mehrere Filme zum Thema Familie mit Unterrichtsmaterialien und Hintergrundinformationen zur Verfügung.

Familie

Institution: Planet Wissen

Planet Wissen
Ausführliche Materialien in Wort, Bild und z.T. Video bei Planet Wissen zu den Themen: Adoptivkinder / Babys und Kleinkinder / Beruf Hausfrau / Erben und Vererben / Mütter / Patchworkfamilien / Väter.

Verschiedene Materialien

Zwischen Autonomie und Angewiesenheit: Familie als verlässliche Gemeinschaft stärken

Institution: EKD

Eine Orientierungshilfe des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland
“Familien, in denen Menschen füreinander Sorge und Verantwortung übernehmen, brauchen Unterstützung und gute Rahmenbedingungen. Darum geht es in der hier vorliegenden Orientierungshilfe. Der Rat der EKD möchte deutlich machen, wie wichtig die Leistungen sind, die Familien erbringen: Kindererziehung, Alten- und Krankenpflege, seelische Unterstützung und Gastfreundschaft, Wertevermittlung und Fürsorge – das alles geht weit über das hinaus, was Staat und gesellschaftliche Organisationen leisten können.” (EKD)

Familie und Familienpolitik

Institution: Bundeszentrale für politische Bildung

Information zur politischen Bildung Nr. 301/2008
“Die Familie ist die kleinste, aber auch intensivste Lebensgemeinschaft der Gesellschaft. In Deutschland leben etwa 40 Prozent der Bevölkerung als Familie. In den letzten Jahrzehnten hat die Vielfalt der Familienformen zugenommen. Neben dem traditionellen Modell der “bürgerlichen Familie” (Ehepaar mit Kind bzw. Kindern) etablieren sich alternative Formen wie Alleinerziehende, Patchwork-Familien sowie gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften mit Kindern.”

Was Familien interessiert

Institution: Bayerischer Rundfunk

Ratgeberseite des Bayerischen Rundfunks
Der BR bietet Themen rund um die Familie an: Kindergesundheit, Leben mit der Trauer, Wenn die Arbeit krank macht, Taschengeld u.a.m.

Zukunftsforum Familie e.V.

Institution: Zukunftsforum Familie

Internetportal
“Das ZFF wurde auf Initiative der Arbeiterwohlfahrt (AWO) gegründet. Zusammen mit unseren gut 60 Mitgliedsverbänden setzen wir uns für eine Politik ein, die die Vielfalt der Lebensformen von Familien schützt, fördert und als Chance begreift. Unser Verständnis von Familie ist breit gefächert: Familie ist überall dort, wo Menschen dauerhaft füreinander Verantwortung übernehmen, Sorge tragen und Zuwendung schenken. Wir geben dem Ziel einer solidarischen und demokratischen Politik für die Vielfalt der Familie in der Bundespolitik eine Stimme. Dabei arbeiten wir eng mit anderen Verbänden, Organisationen und Selbsthilfegruppen zusammen.

Aktuell sind wir vor allem zu den Themen »Bekämpfung der Kinderarmut«, »Elternzeit & Elterngeld« sowie »Zeitpolitik« aktiv. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über unsere Schwerpunkte, unsere Aktivitäten und unser Selbstverständnis. Sie können auch Pressemitteilungen und Publikationen herunterladen.” (Zukunftsforum Familie)

Lernorte

Evangelische Familien-Bildungsstätte Marburg

Institution: Institution suchen

Lernort in Marburg
Evangelische Familien-Bildungsstätte Marburg Die Familienbildungsstätte bietet für alle Generationen, Lebensphasen und Formen ein umfangreiches und kreatives Programm. Die Schwerpunkte – Kommunikation und Lebenskompetenz – Spiritualität und Glaube – Leben mit Kindern – Angebote für Kinder und Jugendliche – Freizeit und- Kultur – Gesundheit, Bewegung und Ernährung Die Bildungs- und Begegnungsangebote – stärken Eltern- und Erziehungskompetenzen – fördern Gemeinschaft – das Miteinander der Generationen – unterstützen bei Werte- und Glaubensfragen – vermitteln lebenspraktische Kompetenzen Die Veranstaltungsformen Kurse und Seminare – fortlaufend und als Einzelveranstaltungen, Vorträge, offene Treffen, Fortbildungen, Ferienangebote, Freizeiten, Kinderbetreuung

Konfessionelle Kooperation (Unterrichtende, Grundschule, Sekundarstufe)

Einführung

In einigen Bundesländern findet “konfessionell-kooperativer Religionsunterricht” statt. D.h., evangelische und katholische Schülerinnen und Schüler besuchen gemeinsam den Religionsunterricht. Die Lehrkräfte wechseln sich in vorgegebenen Rhythmen ab. Meist geschieht dies in der 1. und 2. Klasse. In diesem Unterricht sollen Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden Konfessionen entdeckt und die eigene Konfessionzugehörigkeit besser verstanden werden.

Links

Fachinformation

Warum Religion nicht ökumenisch unterrichten?

Institution: Institution suchen

Artikel in “Christ in der Gegenwart”.
Zusammenfassende Darstellung der Situation konfessionell-kooperativen Religionsunterrichtes zu Beginn des Jahres 2014.

Konfessionelle Zusammenarbeit im Religionsunterricht

Konfessionell-kooperatives Lernen

Konfessionell-kooperativer Religionsunterricht in Baden-Württemberg. Erfahrungen und Evaluation

Institution: RPI der EKHN

Arbeitsbericht über das Projekt KRU
Konfessionell-kooperativer Religionsunterricht
(KRU) ist ein konfessioneller Religionsunterricht. Er wird in Übereinstimmung mit den Lehren und Grundsätzen der Evangelischen beziehungsweise Katholischen Kirche (vgl. Art7 Abs. 3 GG) erteilt und in Baden- Württemberg landesweit in einem seit 2005 laufenden Schulversuch realisiert. Die Erfahrungen des Versuchs waren so erfreulich, dass die Kirchen aus dem Versuch im Jahr 2009 eine feste Einrichtung gemacht haben.

Vorbereitung

Josefs Weg

Institution: PTZ Stuttgart

Unterrichtsideen für die Klassen 1 und 2
Die Unterrichtseinheit “Josef” des baden-württembergischen Bildungsplanes für die Klassen 1 und 2, kompetenzorientiert und geeignet für den konfessionell-kooperativen Unterricht

Angst und Mut

Institution: PTZ Stuttgart

Unterrichtsideen für die 1. und 2. Klasse der Grundschule
Unterrichtsideen für die 1. und 2. Klasse des baden-württembergischen Bildungsplanes zu den Themenbereichen “Angst und Geborgenheit”, “Jesus Christus zeigt den Menschen die Liebe Gottes” und Psalm 23.

Geeignet für den konfessionell-kooperativen Unterricht

Konfessionelle Kooperation im Religionsunterricht im 2. Schuljahr

Institution: Institution suchen

Überblick
Um Hilfen zur konfessionellen Kooperation zu geben, bietet eine Arbeitsgruppe aus evangelischen und katholischen Religionspädagogen Themen für das 2.Schuljahr an. Die Themen der gültigen evangelischen und katholischen Rahmenrichtlinien werden in Bezug auf fachübergreifende, propädeutisch/allgemein-religiöse und biblische-christliche Aspekte aufgeschlüsselt. Die Hinweise auf konfessionelle Besonderheiten sollen dem Unterricht keine neuen Aufgaben oder Ziele geben, sondern die Lehrkräfte in der oben beschriebenen Weise zum Nachfragen und zum Gespräch mit den Kooperationspartnerinnen und -partnern der jeweils anderen Konfession anregen.

Die bearbeiteten Themen für das 2. Schuljahr sind:
* Geborgen in Gottes Hand
* Vom Reich Gottes
* Tod – Trauer – neues Leben
* Weihnachten feiern – Freude schenken
* Mit Jesus auf dem Weg
* Die Geschichte Gottes mit Noah
* Ostern verändert – neue Gemeinschaft entsteht
* Leben in Kirche und Gemeinde
* Die Josefsgeschichten (Genesis 37-5

Praxishilfen

Das Kirchenjahr

Institution: Schuldekanat Schorndorf

Lernen an Stationen
Mit diesen von Elke Duck erarbeiteten Vorlagen können die Schülerinnen und Schüler das Kirchenjahr selbstständig erarbeiten.

Der Kirchenjahreskreis

Institution: Schuldekanat Schorndorf

Arbeitsblatt zum Kirchenjahreskreis
Das Kirchenjahr in Bild- und Textelementen, dargestellt im Jahreskreis, gezeichnet von Elke Duck nach einer Vorlage des Rauhen Hauses

Eignet sich gut, um einen Überblick über das Kirchenjahr zu geben oder das Kirchenjahr zu wiederholen.

Feste im Kirchenjahr

Institution: Bildungsserver Hessen

Selbstlernplattform Mauswiesel
Auf der Selbstlernplattform Mauswiesel stellt der hessische Bildungsserver unter dem Themenbereich Religion online-Aufgaben zum Kirchenjahr zur Verfügung. Dabei wird vor allem auf die “Wissenskarten” zurückgegriffen, aber auch auf andere Internetseiten. Die Aufgabenstellungen sind eher offen und müssten für den eigenen Bedarf eventuell konkretisiert werden. Materialien werden zu folgenden Festen und Feiertagen zur Verfügung gestellt:
– Ostern
– Fronleichnam
– Pfingsten
– Christi himmelfahrt
– Reformationstag
– St. Martin
– St. Nikolaus
– Weihnachten

Entdeckungsreise Kirchenjahr

Institution: Verlag Vandenhoeck & Ruprecht

Unterrichtsmaterialien für die Grundschule
Der Verlag Vandenhoeck & Ruprecht stellt eine Leseprobe dieses Buches zur Verfügung. Es umfasst die Inhaltsangabe, Einleitung und Materialien zu Advent und Nikolaus.

Bildungsmedien

Karnelval

Institution: katholisch.de

Närrisches Treiben in der fünften Jahreszeit
Dossier mit Artikeln und Filmen auf dem Portal der Katholischen Kirche in Deutschland.

Feiertags-ABC zu Erntedank

Institution: Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern

Pop-Ups auf dem Portal der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern
Zu dem pfiffig gemachten Liturgischen Kalender auf dem Portal der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern gehört ein ABC zu Erntedank, das man über ein Pop-Up öffnen kann. Jeder Buchstabe von A – Z verrät uns etwas über Erntedank.

Erntedankfest

Institution: Tessloff-Verlag

Information für Kinder
Kindergerechte Beschreibung des Erntedankfestes mit Bildern in der Reihe “Was ist was?”

Bildmeditationen zum Jahreskreis

Institution: Institution suchen

Große Sammlung von meditativen Texten
Eine Fülle von kurzen meditativen Texten zu verschiedenen Bildern und Fotos. Zu: Advent, Weihnachten, Fastenzeit, Ostern, Pfingsten, Heilige, Psalmen… Institution: Bistum Augsburg

Verschiedene Materialien

Berichte vom Religionsunterricht an der Spartacus-Grundschule, Berlin-Kreuzberg

Institution: Spartacus-Grundschule Berlin

Religionsunterricht: fragen- entdecken- verstehen. An unserer Schule wird evangelischer und katholischer Religionsunterricht
Religionsunterricht: fragen- entdecken- verstehen. An unserer Schule wird evangelischer und katholischer Religionsunterricht angeboten. Wir arbeiten in einem konfessionell – kooperativen Modell, das die Verständigung und Begegnung der Religionen fördert. Daher finden einige ausgewählte Themen und Projekte gemeinsam statt.

Formulierungshilfen für Zeugnisse im Fach Religion in den Klassen 1 und 2

Institution: RPZ Bayern

In Bayern hat eine konfessionell-kooperative Arbeitsgruppe der religionspädagogischen Institute Formulierungshilfen
In Bayern hat eine konfessionell-kooperative Arbeitsgruppe der religionspädagogischen Institute Formulierungshilfen für die Beurteilungen in den Zeugnissen der Klassen 1 und 2 zusammengestellt und veröffentlicht.

Konfessionelle Kooperation

Institution: PTZ Stuttgart

KOKO-Unterrichtsplanung 5/6 Realschule
Das PTZ Stuttgart stellt für den konfessionell-kooperativen Unterricht in den Klassen 5 und 6 der Realschule eine Zweijahres-Planung vor, die die Unterrichtseinheiten Ich-Du-Wir, Kirchenjahr, Lebenswelt Jesu, Urkirche, Bibel, Evangelisch-Katholisch, Schöpfung, Psalmen, Gemeinde, Jesusbegegnungen und Islam umfasst.

Eine Zweijahresplanung, die die wichtigsten Kompetenzen der kath. und evang. Lehrpläne für Kl. 5/6 enthält – aber keine Unterrichtsentwürfe.

Auf Entdeckerreise durch die Bibel – Ein Projekttag in der Grundschule

Institution: Institution suchen

Seit der Einführung des gemeinsamen Religionsunterrichtes in den Klassen 1 und 2 an der Grundschule Bockenem trifft
Seit der Einführung des gemeinsamen Religionsunterrichtes in den Klassen 1 und 2 an der Grundschule Bockenem trifft sich regelmäßig eine ökumenische Arbeitsgruppe der Religionslehrer, die Fachkonferenzen vorbereitet, Material sammelt und zusammenstellt, die jährlich stattfindenden Schulgottesdienste und andere Vorhaben plant. In dieser Kleingruppe entstanden auch die Idee und das Konzept für einen Projekttag im Jahr der Bibel, bei dem ein ganzer Schultag dem Thema Bibel gewidmet werden sollte.

Gemeinsamkeiten stärken – Unterschieden gerecht werden

Jetzt erst recht

Institution: Institution suchen

Ökumenische Zusammenarbeit im Religionsunterricht
Jetzt erst recht – ökumenische Zusammenarbeit im Religionsunterricht. Artikel von Lena Kuhl und Aloys Lögering, RPI Loccum.

Lernorte

Interaktiv-multimedial: Kirchenjahres-Kalender online

Institution: Institution suchen

Interaktiver fortlaufender liturgischer Kalender. Verlinkung zu den Bibeltexten, Erklärung der besonderen Bedeutung
Interaktiver fortlaufender liturgischer Kalender. Verlinkung zu den Bibeltexten, Erklärung der besonderen Bedeutung der Sonn-und Festtage. Orientiert an traditioneller Symbol- und Farbgebung der Kirchenjahreszeiten. Audio: Bibeltexte, Kirchenlieder. Zur Verfügung gestellt von der Evang.-Lutherischen Kirche in Bayern.

Praktische Impulse

Inhalte des konfessionell-kooperativen Unterrichts können gemeinsame Inhalte wie Bibel, Glaubensbekenntnis, Vaterunser, Feste und Symbole sein. Aber auch das Unterscheidende wie Marienverehrung, Heilige (z.B. Elisabeth, Franziskus), Rolle der Frau, Kirchen- und Ämterverständnis, Papsttum und Sakrementenlehre.

Paradies (Unterrichtende, Grundschule, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Der Ausdruck „Paradies“ hat in der Religionsgeschichte einen langen Weg hinter sich. Ursprünglich war damit ein eingegrenzter Garten – manchmal auch „Luxusgarten“ der Könige – gemeint. In den Erzählungen der Genesis sind diese Vorstellungen auf den Anfang der Erde und der Menschheit bezogen. Später gibt es Verknüpfungen mit einem idealen bzw. gottnahen Endzustand, oft auch Himmel genannt. Die Hoffnungen der Menschen auf „paradiesische Zustände“ bilden sich auch stark in der Werbung und in Medien (Filmen) ab.

Links

Fachinformation

Paradies – bibelwissenschaftlich

Institution: Deutsche Bibelgesellschaft

Henrik Pfeiffer in WiBiLex
Ausführliches über altorientalische Gärten und fachkundliche Hintergründe zur biblischen Paradieserzählung.

Das versprochene Paradies – Religion in der Werbung

Institution: Institution suchen

»Fast 40 Prozent der religiösen Motive aus dem christlichen Sektor spielen auf das Paradies an«, sagt Buschmann.
»Fast 40 Prozent der religiösen Motive aus dem christlichen Sektor spielen auf das Paradies an«, sagt Buschmann. Der Kauf des beworbenen Produktes verspreche die Rückkehr ins Paradies oder den Aufstieg in den Himmel. Als Wesen des Himmels verkündeten häufig Engel die gute Botschaft, also die Verheißung des Produkts.

Trialog der Religionen

Institution: Institution suchen

Stationenarbeit zu Judentum, Christentum und Islam
Buchbesprechung: Mit diesem Arbeitsbuch zum trialogischen Lernen stehen Religionslehrkräften sehr gute neue Arbeitsmöglichkeiten zur Verfügung. Der Ansatz, Religionen nicht über ihre dogmatischen Lehren kennen zu lernen, sondern über die reflektierte Alltagspraxis, ist vielversprechend. Die Materialien können schulisch breit verwendet werden, denn sie sind nicht an Konfessionen gebunden. Neben der Methode der Stationenarbeit können die Materialien selbstverständlich auch in anderen Unterrichtsformen hilfreiche Dienste leisten.

Tod und Auferstehung. Gerichts- und Paradiesvorstellungen im Islam

Vorbereitung

Das käufliche Paradies

Institution: Institution suchen

Paradies und die Werbung
Religiöse Motive in der Werbung. In der Waren- bzw. Werbewelt tauchen sehr häufig religiöse Symbole und Motive auf. Ihr Bedeutungszusammenhang wird kommerziell instrumentalisiert.
Der Kauf des beworbenen Produktes verspricht die Einkehr ins Paradies oder den Aufstieg in den Himmel.

Das Paradies

Institution: Institution suchen

Lexikonartikel für Kinder
Woher kommen wir? Wie ist das Paradies? Wo ist das Paradies? Wie sehen die Religionen das Paradies? – Kurze Impulse für den Unterricht; interreligiös ausgerichtet

Praxishilfen

Bildungsmedien

Wo wohnt Gott?

Institution: Institution suchen

Morgenimpuls vom 18. Juli 2013
In der Reihe „Kirche in WDR2“ erläutern Kinder Fragen rund um die Themen Gott, Glaube und Kirche

Verschiedene Materialien

Lernorte

Zukunft gestalten – Nachhaltigkeit lernen

Institution: Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Linkliste
Außerschulische Lernorte zum Klimawandel, Umweltschutz, Ökologie u.a.m. in Baden-Württemberg.

Verein Natur- und Lebensraum Rhön

Hessisches Jugendwaldheim