Du siehst mich – zeitspRUng 1/2017

Zeitschrift für den Religionsunterricht in Berlin und Brandenburg.

Dieser ZeitspRUng setzt sich mit dem Motto des Kirchentages in Berlin 2017 auseinander: “Du siehst mich”. Er enthält eine Unterrichtsskizze für die Sek.I, einen Unterrichtsentwurf von Martina Steinkühler zu Hagar für die Grundschule, eine Erzählung zu Hagar sowie Hintergrundinformationen. Außerdem einen Bericht von Petra Freudenberger-Lötz, die auf einer Forschungsreise das ‘Konzept der Wertschätzung’ an der […]…

Vorstellungen vom Tod und dem Danach bei den Heranwachsenden

Einführung

Veit-Jakobus Dieterich zeigt anhand eines Bildes eines Mädchens aus der 5. Klasse auf,  welche Vorstellungen vom Leben nach dem Tod sich bei Heranwachsenden entwickeln und wie sich die derzeitigen Kenntnisse auf den Umgang mit dem Thema im Unterricht auswirken könnten.…

Besuch vom Knochenmann – Es geht um Leben und Tod

Vorstellung zweier Bilderbücher mit Unterrichtsvorschlägen

In diesem Beitrag von Cornelia Oswald werden zwei Bilderbücher vorgestellt: “Als der Tod zu uns kam” von Jürg Schubinger und “Limonade” von Jutta Bauer. Zu diesen beiden Büchern gibt es Tipps für den Einsatz im Unterricht und ein Arbeitsblatt.…

Ein Mysterie zum Thema Nahtoderfahrungen

Unterrichtsvorschlag zur Gesprächsstrukturierung

Schülerinnen und Schüler finden Nahtodeserfahrungen interessant und bringen gerne Beispiele in das Unterrichtsgespräch ein. Susanne Schroeder bietet in diesem Artikel eine Methode an, die dazu dient, diesem Gespräch mehr Struktur und Stringenz zu verleihen. Alle dazu notwendigen Materialien hat sie beigefügt. zeitspRUng 2/2016 ENDLICHKEIT ab Seite 8 ff.…

Das Schicksal ist ein mieser Verräter – Theologische Gespräche zu den großen Fragen mit Jugendlichen führen

Unterrichtsvorschlag

Wie stelle ich mich im Unterricht dem “Gespräch mit den großen Fragen”? Ulrike Häusler möchte in ihrem Artikel Handwerkszeuge an die Hand geben, mit denen theologische Gespräche mit Jugendlichen geführt werden können. Als Grundlage dient ihr das Jugendbuch “Das Schicksal ist ein großer Verräter” von John Green. Ein Artikel aus der Zeitschrift zeitspRUng “Endlichkeit” 2/2016 […]…

Die Toten und wir Lebenden – Besuch in der Gruft des Berliner Doms

Kirchenpädagogische Praxis mit Schülerinnen und Schülern

In ihrem Artikel geht Maria von Fransecky auf die besonderen kirchenpädagogischen Herausforderungen bei einem Besuch des Berliner Doms ein. Denn im Dom befindet sich die zweitgrößte Gruft Europas mit über 90 Särgen aus verschiedenen Jahrhunderten. Diese ungewöhnliche Umgebung bietet sich auf ganz eigene Weise zu einer Auseinandersetzung mit der Sterblichkeit des Menschen, des Umgangs mit […]…

Starke Gefühle: Melancholie

Materialien für den Religions- und Konfirmandenunterricht 1/2017

Melancholie ist ein starkes Gefühl mit einem schillernden Bedeutungsspektrum, das von Depression über Trauer und Trübsal bis zu Schwermut und Tiefgründigkeit reicht. Die Unterrichts-Materialien zum Thema „Starke Gefühle: Melancholie“ entwickeln Ideen, wie mit verschiedenen Facetten der Melancholie umgegangen werden kann. Die Jugendlichen lernen dabei drei verschiedene diakonische Einrichtungen der Evangelischen Gesellschaft (eva) und deren Angebote […]…

Wozu Gott, wenn es das Internet gibt?

Von digitalen Legensräumen und virtueller Spiritualität

Karsten Müller, Studienleiter des RPI Kassel, hat einen Unterrichtsvorschlag für die Klassen 9 bis 10 entwickelt und schreibt dazu: “Die Unterrichtseinheit möchte die Entwicklung von der Nutzung des Internets als reiner Informationsbörse hin zu einem umfassenden digitalen Lebensraum bewusst machen, um darauf aufbauend und in kritischer Abgrenzung die christliche Vorstellung der „Transzendenz“ zu verdeutlichen. Die […]…

Wie spricht Gott zu den Menschen? Und: Woher weiss man eigentlich, dass es Gott ist, der da spricht?

Eine Auseinandersetzung mit Elia

Regina Günther-Weiß und Dr. Insa Rohrschneider stellen für die 6 bis 8. Klasse Unterrichtsbausteine zur Verfügung. Sie schreiben dazu: “Immer wieder beanspruchen Menschen, im Namen Gottes zu sprechen oder zu handeln, manchmal verbunden mit Terror und Gewalt. Nach welchen Kriterien kann dies beurteilt werden? An der Person des Propheten Elia wird deutlich, auf welche Weisen […]…