Psalmen (Unterrichtende, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Das Buch der Psalmen ist bereits im Neuen Testament belegt. Sein Name ist abgeleitet von einem griechischen Saiteninstrument, die Psalmen waren wohl vor allem Lieder.
In dem Buch sind 150 Psalmen enthalten, ähnliche Lieder sind aber auch in anderen biblischen Büchern zu finden. Sie sind vor, während und nach dem Exil entstanden und waren nicht nur liturgisch, sondern auch für den privaten Gebrauch bestimmt. Es werden verschiedene Gattungen unterschieden wie Klagenlieder des Einzelnen (z.B. Ps. 22) und des Volkes (z.B. Ps. 44), Lobpsalmen (z.B. Ps. 30), Hymnen (z.B. Ps. 100) Vertrauenslieder (z.B. Ps. 23), Königspsalmen (z.B. Ps. 110), Weisheitliche Psalmen (z.B. 73), Schöpfungspsalmen (Ps. 8) u.a.
Dies zeigt, dass es in den Psalmen um elementare Lebenserfahrungen wie Wut, Angst, Mobbing – aber auch Freude, Liebe und Dankbarkeit geht. Darin können sich unsers Schülerinnen und Schüler wiedererkennen.

Links

Fachinformation

Die Psalmen

Institution: Deutsche Bibelgesellschaft

Bibelwissenschaftliche Einführung
Eine bibelwissenschaftliche Einführung in die Psalmen durch die Deutsche Bibelgesellschaft: Zum Namen, zur Zählweise, zu den Gattungen, zum Wachstum und Alter, zum Gebrauch, zu den Tempelsängern u.a.m.

Die Psalmen

Institution: Deutsche Bibelgesellschaft

Eine Einführung
Eine Einführung in die Psalmen durch die Deutsche Bibelgesellschaft.

Vorbereitung

Wer hört mein Weinen?

Institution: Calwer Verlag

Unterrichtsideen
Der Calwer Verlag stellt nach einer Einführung einige Ideen zur Unterrichtseinheit “Wer hört mein Weinen? Sich selbst und Gott in der Sprache der Psalmen erfahren” vor.

Mein Psalm

Institution: Institution suchen

“Mein Psalm – ein Zugang zur religiöser Selbsterfahrung” von Karlheinz Vonderberg. Schreibwerkstattimpuls.
“Mein Psalm – ein Zugang zur religiöser Selbsterfahrung” von Karlheinz Vonderberg. Schreibwerkstattimpuls.

Praxishilfen

Lernkarten Psalmen

Institution: Institution suchen

Vorlagen
Acht Lernkarten mit Fragen und Aufgaben zur Wiederholung auf den Seiten der Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen BW.

Methodische Zugänge zu den Psalmen

Institution: Katholisches Bibelwerk

Verschiedene methodische Zugänge zu den Psalmen
Diese Seite des Katholischen Bibelwerkes stellt fünf Möglichkeiten vor, sich den Psalmen zu nähern.

Psalmbüchlein

Institution: Schuldekanat Schorndorf

Arbeitsvorlage für die Schüler und Schülerinnen
Achtseitiges Psalmbüchlein zu den Psalmen 13, 23, 36, 51, 103 und einem modernen Psalm als Schülervorlage. Ergänzt werden kann es durch einen eigenen Psalm.

Psalm 36: Gott, die Quelle des Lebens

Institution: zum.de

Abituraufgabe zur Gottesfrage / Psalm 36
Aufgabenstellung zur Gottesfrage anhand von Psalm 36 für eine mündliche Abiturprüfung (Saarland 1998);

Bildungsmedien

Psalter-Quiz

Institution: EKD

Online-Bibel-Spiel
Ein Interaktives Rätselspiel der EKD zu den Psalmen.

Die Psalmen

Verschiedene Materialien

Der Psalter als Lernort

Institution: theo-web.de

Zeitschriftartikel
Stephan Weyer-Menkhoff setzt sich mit dem Psalter als Lernort im Rahmen einer religionspädagogischen Tagung auseinander.

Psalmen der Völker

Institution: Institution suchen

Sammlung heutiger Psalmen
Das Missionswissenschaftliche Institut Missio e.V. hat auf seiner Website heutige Psalmen aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Ozeanien zusammengetragen… Institution: Missionswissenschaftliches Institut Missio e.V.

Psalmen

Lernorte

Zukunft gestalten – Nachhaltigkeit lernen

Institution: Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Linkliste
Außerschulische Lernorte zum Klimawandel, Umweltschutz, Ökologie u.a.m. in Baden-Württemberg.

Verein Natur- und Lebensraum Rhön

Hessisches Jugendwaldheim

Praktische Impulse

– Psalmworte auf Kärtchen schreiben und Schüler und Schülerinnen auswählen lassen (Was hat dieser Mensch wohl erlebt… Hast du ähnliches erlebt… )
– Den Begriffen Klagen, Bitten, Danken und Loben entsprechende Psalmverse zuordnen
– Geschichten zu Psalmworten erfinden
– eigene Psalmworte formulieren
– ein Psalmwort pantomimisch darstellen
– Standbilder zu Klagepsalmen (z.B. Psalm 22)
– Ausdruck des Psalms in Farben darstellen
– Bilder und Psalmworte einander zuordnen
– In einer Collage Bilder zu Psalmworten finden
– über Gottesbilder in den Psalmen nachdenken
– eigene Gottesbilder reflektieren
– Gefühle in einem Psalm in einer Kurve darstellen
– Psalmen mit Orff-Instrumenten klanglich darstellen
– Psalmbüchlein erstellen
– Psalmerfahrungen in einer Plakatwand sammeln
– Vergleiche mit Psalmen aus anderen Ländern
– Einen Klassen-Lob und Dank-Psalm gestalten

Paradies (Unterrichtende, Grundschule, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Der Ausdruck „Paradies“ hat in der Religionsgeschichte einen langen Weg hinter sich. Ursprünglich war damit ein eingegrenzter Garten – manchmal auch „Luxusgarten“ der Könige – gemeint. In den Erzählungen der Genesis sind diese Vorstellungen auf den Anfang der Erde und der Menschheit bezogen. Später gibt es Verknüpfungen mit einem idealen bzw. gottnahen Endzustand, oft auch Himmel genannt. Die Hoffnungen der Menschen auf „paradiesische Zustände“ bilden sich auch stark in der Werbung und in Medien (Filmen) ab.

Links

Fachinformation

Paradies – bibelwissenschaftlich

Institution: Deutsche Bibelgesellschaft

Henrik Pfeiffer in WiBiLex
Ausführliches über altorientalische Gärten und fachkundliche Hintergründe zur biblischen Paradieserzählung.

Das versprochene Paradies – Religion in der Werbung

Institution: Institution suchen

»Fast 40 Prozent der religiösen Motive aus dem christlichen Sektor spielen auf das Paradies an«, sagt Buschmann.
»Fast 40 Prozent der religiösen Motive aus dem christlichen Sektor spielen auf das Paradies an«, sagt Buschmann. Der Kauf des beworbenen Produktes verspreche die Rückkehr ins Paradies oder den Aufstieg in den Himmel. Als Wesen des Himmels verkündeten häufig Engel die gute Botschaft, also die Verheißung des Produkts.

Trialog der Religionen

Institution: Institution suchen

Stationenarbeit zu Judentum, Christentum und Islam
Buchbesprechung: Mit diesem Arbeitsbuch zum trialogischen Lernen stehen Religionslehrkräften sehr gute neue Arbeitsmöglichkeiten zur Verfügung. Der Ansatz, Religionen nicht über ihre dogmatischen Lehren kennen zu lernen, sondern über die reflektierte Alltagspraxis, ist vielversprechend. Die Materialien können schulisch breit verwendet werden, denn sie sind nicht an Konfessionen gebunden. Neben der Methode der Stationenarbeit können die Materialien selbstverständlich auch in anderen Unterrichtsformen hilfreiche Dienste leisten.

Tod und Auferstehung. Gerichts- und Paradiesvorstellungen im Islam

Vorbereitung

Das käufliche Paradies

Institution: Institution suchen

Paradies und die Werbung
Religiöse Motive in der Werbung. In der Waren- bzw. Werbewelt tauchen sehr häufig religiöse Symbole und Motive auf. Ihr Bedeutungszusammenhang wird kommerziell instrumentalisiert.
Der Kauf des beworbenen Produktes verspricht die Einkehr ins Paradies oder den Aufstieg in den Himmel.

Das Paradies

Institution: Institution suchen

Lexikonartikel für Kinder
Woher kommen wir? Wie ist das Paradies? Wo ist das Paradies? Wie sehen die Religionen das Paradies? – Kurze Impulse für den Unterricht; interreligiös ausgerichtet

Praxishilfen

Bildungsmedien

Wo wohnt Gott?

Institution: Institution suchen

Morgenimpuls vom 18. Juli 2013
In der Reihe „Kirche in WDR2“ erläutern Kinder Fragen rund um die Themen Gott, Glaube und Kirche

Verschiedene Materialien

Lernorte

Zukunft gestalten – Nachhaltigkeit lernen

Institution: Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Linkliste
Außerschulische Lernorte zum Klimawandel, Umweltschutz, Ökologie u.a.m. in Baden-Württemberg.

Verein Natur- und Lebensraum Rhön

Hessisches Jugendwaldheim

Ökologie (Unterrichtende, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Die Ökologie ist das Teilgebiet der Biologie, das sich mit den wechselseitigen Beziehungen von Lebewesen, Klima, Wasser, Luft und Boden beschäftigt – mit dem Ökosystem. Sie betrifft also alle Bereiche der Schöpfung und ist in den vergangenen Jahren in der kirchlichen Arbeit ein wichtiges Thema geworden. Viele Kirchengemeinden bemühen sich, ökologischer und nachhaltiger zu handeln.
Im Religionsunterricht spielt die Ökologie in Zusammenhang mit der Schöpfungsthematik oder der Umweltethik eine Rolle.

Links

Fachinformation

Verantwortung für die Schöpfung in den Weltreligionen

Institution: Universität München

Veröffentlichung der Uni München
Die ökologische Verantwortung der Weltreligionen: Die Schrift umfasst Judentum, Christentum, Islam, Hinduismus, Buddhismus und Taoismus.

Kirche und Ökologie

Industrie im Spannungsfeld von Ökonomie und Ökologie – Informationen zur politischen Bildung (Heft 287)

Institution: Bundesamt für politische Bildung

Fachartikel
Mit nachgeschaltetem Umweltschutz wurden in den 1970er/80er Jahren Industrieabgase am Ende des Schornsteins herausgefiltert. Moderne Umweltpolitik setzt auch auf vorsorgenden Umweltschutz, um Emissionen erst gar nicht entstehen zu lassen.

Vorbereitung

Ökologie – Unterrichtsideen

Institution: 4teachers.de

Unterrichtsvorschläge für das Fach Biologie
4teachers beinhaltet ein Komplettangebot rund um das Lehramt. Unterrichtsentwürfe und Arbeitsmaterialien. Darüber hinaus Lehramtsreferate, Klausurfragen, Fachliteratur und moderierte Beratungsforen, Thema dieser Seite: Ökologie.

Unterrichtshilfen zu Ökologie und Globalisierung

Institution: Institution suchen

Unterrichsvorschlag
Umweltschäden durch Tankerunfälle – Hintergrundinformationen und didaktisch-methodische Hilfestellungen zum Wirtschaftslehre- und Sozialkundeunterricht… Institution: Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd

Der ökologische Fußabdruck im Unterricht

Praxishilfen

Bildungsmedien

Verschiedene Materialien

Arbeitsgemeinschaft Umweltbeauftragte – AGU

zukundo – Was ist für dich Nachhaltigkeit?

Mach mal Zukunft!

Institution: Brot für die Welt

Aktionsmappe
Eine peppig aufgemachte Aktionsmappe für die Jugendarbeit zur Studie “Zukunftsfähiges Deutschland in einer globalisierten Welt” zu den Themenbereichen Konsum, Welthandel, Klimawandel, Energiesparressourcen, Ernährung, Zukunftsfährigkeit theologische, künstlerisch, informativ. Herausgegeben von Brot für die Welt, eed und der Bund Jugend.

Fussabdruck

Lernorte

Zukunft gestalten – Nachhaltigkeit lernen

Institution: Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Linkliste
Außerschulische Lernorte zum Klimawandel, Umweltschutz, Ökologie u.a.m. in Baden-Württemberg.

Verein Natur- und Lebensraum Rhön

Hessisches Jugendwaldheim

Franziskus (Unterrichtende, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Franzikus wurde 1181 oder 1182 in Assisi als Sohn wohlhabender Eltern geboren und lebte das Leben eines behüteten Sohnes. Dies änderte sich, als er Krieg und Krankheit erlebte. Er begann, sich auf die innere Suche zu machen. Er selbst hat als eigentliches “Bekehrungserlebnis” zu Gott hin die Begegnung mit einem Aussätzigen erlebt. Ein weiteres wichtiges Erlebnis war die Vision im Kirchlein von Sam Damiano, als Jesus ihm den Auftrag gab, seine Kirche neu zu erbauen. Von da an lebte Franziskus in vollkommener Armut und teilte sein Leben mit allen Geschöpfen. Bald fanden sich Anhänger und er gründete einen Orden. Dies brachte neue Zwänge mit sich, über die er unglücklich war. Auf diese Weise ließ sich die vollkommene Besitzlosikeit nicht durchhalten. Am Ende seines Lebens war er schwer krank und wurde von tiefen Depressionen und Glaubenszweifeln heimgesucht. In dieser Zeit erlebte er die Stigmatisierung – und dichtete den Sonnengesang. Vielen Christen gilt er als der Mensch, der am “jesusähnlichsten” gelebt hat.

Links

Fachinformation

Franzikus von Assisi

Institution: Ökumenisches Heiligenlexikon

Lexikonartikel
Ausführliches Lebensbeschreibung des Hl. Franziskus mit Bildern.

Franz von Assisi

Institution: philos-website.de

philos-website
Auf dieser Website finden sich neben einer kurzen Lebensbeschreibung des Hl. Franziksus viele Texte:
Der Sonnengesang / Worte der Belehrung und Ermahnung / Interpretation des Vaterunser / Bitte für die Königin der heiligen Weisheit / Lobpreis des allmächtigen Gottes / Von dem Liebe des Herrn / Von der Ehrfurcht gegen den Leib des Herrn.

Heiliger Franzikus

Institution: Institution suchen

Lebensbeschreibung
Auf der Seite der Franziskanerinnen vom Göttlichen Herzen Jesu in Gengenbach findest sich diese übersichtliche Lebensbeschreibung mit Bildern.

Vorbereitung

Franziskus von Assisi – ein moderner Heiliger!?

Institution: Institution suchen

Lernen an Stationen
Ein Stationenlernen für den Religionsunterricht des 7./8. Jahrgangs.

“Schön ist er und strahlend in großem Glanz…”

Institution: RPI Loccum

Unterrichtsvorschlag
Unterrichtskonzept und Praxisbausteine für integrativen Unterricht am Gymnasium am Beispiel des Sonnengesangs von Franz von Assisi. Zur Verfügung gestellt vom RPI Loccum, veröffentlichti m Loccumer Pelikan 2/12.

Praxishilfen

Heilige und Persönlichkeiten

Institution: 4teachers.de

Unterrichtsvorschläge
4teachers.de stellt Unterrichtsideen zu verschiedenen Heiligen vor, darunter auch Franziskus von Assisi, Mutter Theresa und die Hl. Elisabeth.

Bildungsmedien

Franziskus von Assisi

Institution: YouTube

Filmprojekt
Ein kurzer Dokumentationsfilm über Franziskus von Assisi. Entstanden für ein Projekt im Religionsunterricht der GK 11.2 am Ratsgymnasium Wiedenbrück.

Leben in den Fußspuren des hl. Franziskus

Institution: YouTube

Bildmeditation auf YouTube
Meditative Bildbesprechung eines Bildes von Sigmunda May: Der Hl. Franziskus spielt auf einem Ast wie auf einer Geige.

Franz von Assisi

Institution: Institution suchen

Bildersammlung
Religiöse Bilder und Kunst im Unterricht – Bildersammlung der Universität Leipzig.

Franz von Assisi

Institution: katholisch.de

Kurzes einführendes Video
In der Armut fand Franz von Assisi die innere Freiheit, Jesus Christus nachzufolgen. Die Wirkung seines Lebens bleibt. So gewannen die Armen in den neuen Bettelorden der Franziskaner, Minoriten und Kapuziner ihre Anwälte – bis heute.

Verschiedene Materialien

Hl. Franz von Assisi

Institution: vatican.va

Ansprache Benedikts XVI.
Eine Generalaudienz des Papstes Benedikt XVI. zum Hl. Franz von Assisi. Zur Verfügung gestellt vom Vatikan.

Deutsche Franziskanerprovinz

Institution: www.franziskaner.de

Website
Die Website der Franziskaner in Deutschland hat sowohl die Lebensbeschreibungen von Franz und Klara online gestellt, als auch ihre Ordensregeln, ihre Lebensführung und ihre Klöster u.a.m.

Gebete des hl. Franziskus von Assisi

Institution: Institution suchen

Gebetssammlung
Die Thuiner Franziskanerinnen haben auf ihrer Homepage eine Sammlung von Gebeten zusammen gestellt, die dem Hl. Franziskus zugeschrieben werden.

Lernorte

Lernort Kino

Institution: Institution suchen

Infoseite mit Materialien zu vielen Filmen
Literatur, Geschichte und Geschichten zum Film – Filmwissen im Unterricht: Lehrstoff Film. Mit vielen Informationen und Filmheften mit Aufgaben zur Inhalts- und Filmanalyse und zahlreichen Hintergrundinformationen für die Vor- und Nachbearbeitung im Unterricht.

Praktische Impulse

– Franziskus und seine Zeit im Internet recherchieren lassen
– Die Geschichte des Franziskus aus verschiedenen Perspektiven erzählen (oder erzählen lassen)
– Die Auseinandersetzung mit dem Vater als Rollenspiel
– Einen “Museumskoffer” zu Franziskus gestalten
– Den Sonnengesang kreativ gestalten
– Nachfolger des Franziskus damals und heute
– Warum fordert Franziskus das Gegenteil von dem, was wir anstreben? Was bedeutet ein Leben in Armut konsequent umgesetzt?
– Die Geschichte des Wolfes von Gubbio deuten
– Die Predigt vor dem Sultan
– “Baustelle Kirche”
– Die Friedensgebete von Assisi
– Lebenslauf/Tagebuch erstellen
– Der Franziskanische Orden, die Bruderschaft von Taizé
– Bilder und Filme zu Franziskus (z.B. Das Kreuz von San Damiano, Giotto…)

Sekten (Unterrichtende, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Der Begriff “Sekte” ist allgemein bekannt und wird häufig verwendet. Dennoch ist er wissenschaftlich nicht definiert und es viele Varianten des Sektenbegriffes.
In der Regel bezieht er sich auf eine feste Orgaisation, die sich deutlch von anderen abgrenzt, eine enge Gemeinschaft von Menschen, die in der Regel autoritär geführt wird, hierarchisch durchstrukturiert ist und das Leben der Mitglieder klar reguliert. Das Einhalten der Regeln wird streng kontrolliert, ein Einhalten garantiert die Teilnahme an zukünftigem Heil. Andere werden aus diesem Grund abgewertet, die Sekte empfindet sich als Elite. Die Gruppenmitglieder bringen in der Regel viel Zeit und Geld ein.
Andere Begriffe, die weniger negativ belegt sind als Sekte sind “Sondergruppe” oder “Kult”.
Im Unterricht spielt das Thema öfters eine Rolle, entweder weil sich in der Klasse Kinder aus solchen Gruppen befinden oder im Alltag Begegnungen mit ihnen stattfinden. In manchen Bundesländern ist das Thema auch im Lehrplan vorgesehen.

Links

Fachinformation

“Sektenkinder” in der Schule

Institution: sekten-info-essen.de

Artikel
Artikel über die grundlegenden Merkmale der Erziehung bei den Zeugen Jehovas und den sich daraus ergebenden Problemen in der Schule.

Sekten

Institution: relinfo.ch

Definitionen – Strukturen – Hilfe – Prävention
Diese Seite aus der Schweiz informiert umfassend zum Thema Sekten. Dieses Kapitel umfasst folgende Abschnitte:
– Sekte – Definition und Merkmale
– Beitritt und Mitrgliedschaft
– Austritt und Umgang mit Sektenmitgliedern
– Fragen und Beispiele

Klassische Sekten, Erweckungsbewegungen und charismatische Gruppen

Institution: religio.de

Informationsseite
Klassische Sekten, Erweckungsbewegungen und charistmatische Gruppen – private Seite von Dipl. Theol. Winfried Müller, Jena

Sekte?

Institution: confessio.de

Artikelsammlung
Was ist eine Sekte? Wodurch entstehen Konflikte? Die neue Sektenlandschaft: diese Thematik wird in mehreren Artikeln auf confessio.de erarbeitet.

Vorbereitung

Unterrichtseinheit zum Thema Sekten

Institution: Institution suchen

Unterrichtsvorschlag
Vier Unterrichtsstunden im Fach Ethik: eine computergestützte Unterrichtseinheit zum Themenbereich Sekten.

Glauben hat viele Gesichter

Institution: RPZ Bayern

Unterrichtsideen
Die Heranwachsenden nehmen die Vielfalt christlicher Glaubenspraxis wahr, die Raum für ganz unterschiedliche Schwerpunkte bietet. Sie erkennen, dass der Wunsch, sich dem Transzendenten anzunähern, auch andere Sinnangebote entstehen lässt, und setzen sich mit Beispielen problematischer Religiosität auseinander. Die Beschäftigung mit okkultistischem Gedankengut sollte – wenn überhaupt – mit größter Umsicht erfolgen.

Unterrichtsmaterial zu Sekten und Okkultismus

Institution: Bistum Dresden-Meißen

Unterrichtsentwurf für die Klassen 8-10
6 stündiger Unterrichtsentwurf (Klasse 8-10) von Pfarrer Gerald Kluge, Beauftragter für Sekten- und Weltanschauungsfragen im Bistum Dresden-Meißen, mit Arbeitsblättern und abschließender Klassenarbeit.

Praxishilfen

Sekten und Sondergruppen

Institution: Schuldekanat Schorndorf

Arbeitsmaterialien
Texte und Arbeitsblätter für den Religionsunterricht, Schwerpunkt Scientology und Zeugen Jehovas.

Checkliste für unbekannte Gruppen

Sondergruppen

Institution: Evangelischer Bund Sachsen, Arbeitsstelle Weltanschaungsfragen

Textblatt, Arbeitsblatt
Kurze Zusammenfassungen zu wichtigen Sondergruppen, sowohl christlichen also auch nichtchristlichen.

Definition Sektenbegriff

Institution: Evangelischer Bund Sachsen, Arbeitsstelle Weltanschauungsfragen

Arbeitsblatt, Folienvorlage
Der Sektenbegriff theologisch und ethisch übersichtlich dargestellt.

Bildungsmedien

Sekten

Institution: filmsortiment.de

Video, YouTube, 3,30′
In diesem Ausschnitt eines Videos geht es spezifisch um das Problem der Definition einer Sekte.

Scobel – Sekten: Reizvolle Gemeinschaft oder Albtraum

Institution: 3sat

3SAT-Sendung, 30′
Schon der Begriff Sekte ist meist negativ konnotiert. Laut Duden ist eine Sekte eine “kleinere Gemeinschaft, die in meist radikaler, einseitiger Weise bestimmte Ideologien oder religionsähnliche Grundsätze vertritt, die nicht den ethischen Grundwerten der Gesellschaft entsprechen”. Dennoch sind viele Menschen Mitglied einer Sekte. Gert Scobel diskutiert mit seinen Gästen, was den Reiz von Sekten ausmacht.

Delphinsommer

Institution: kfw

Material zum Spielfilm
‘Nathalie zieht mit ihrer Familie nach Berlin. Ihr Adoptivvater tritt dort als Rechtsvertreter der „Kirche des Herrn“ eine neue Stelle an. In der neuen Gemeinde werden sie als neue „Geschwister“ freundlich aufgenommen.
In ihrer neuen Schule fällt sie den Mitschüler(inne)n jedoch sofort auf. Ihre Kleidung ist unmodern, sie benutzt kein Make-up, raucht nicht, trinkt keinen Alkohol, vermeidet jeden persönlichen Kontakt, ins besondere zu den Jungen, feiert keinen Geburtstag, hält sich strikt an den Wortlaut der zehn Gebote, geht nicht ins Kino, nimmt am Tanzunterricht nicht teil und verweigert das Lesen der Unterrichtslektüre. Im Unterricht der Gemeinde wird sie darin bestärkt, ihr „Anderssein als ein Bessersein in den Augen des Herrn“ zu verstehen. Die Welt besteht für sie einerseits aus der erwählten Gemeinde, deren ‚göttliche‘ Regeln sie strikt einhält, und andererseits aus der „Außenwelt“, die von Satan bestimmt ist.’Unterrichtsmaterial zum Spielfilm von KFW.

Verschiedene Materialien

infoSekta

Institution: infosekta.ch

Internetportal
infoSekta ist eine politisch und konfessionell unabhängige Konsumentenschutzorganisation, die sich in ihrer Arbeit an den Bedürfnissen der Ratsuchenden orientiert.
infoSekta wurde 1990 als Verein gegründet (siehe Gründungsgeschichte in Tätigkeitsbericht 1991-1993) und leistet seither Beratungs- und Aufklärungsarbeit zum Thema «Sekten».

Weltanschauungsbeauftragte der Evangelischen Landeskirche in Württemberg

Institution: Evangelische Landeskirche in Württemberg

Internetportal
Die Arbeitsstelle für Weltanschauungsfragen bietet sowohl Veranstaltungen zum Themenbereich an als auch zahlreiche Texte von A wie Aberglaube bis Z wie Zeugen Jehovas.

Sekten und Psychogruppen – Leitstelle Berlin

Institution: berlin.de

Internetportal
Das Berliner Hauptstadtportal bietet vielerlei Materialien zum Thema Sekten und Sondergruppen an, die meisten sind downloadbar.

Confessio

Lernorte

Rahel (Unterrichtende, Grundschule, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Rahel, deren Name mit “Mutterschaf” übersetzt werden kann, gilt als eine der Stammmütter Israels. Sie kommt im Alten Testament vor allem in drei Erzählzusammenhängen vor: In der Rivalität zu ihrer Schwester Lea, mit der sie in einen förmlichen Gebärwettstreit tritt, mit ihrem “Hausgott-Diebstahl” (der bei den Exegeten unterschiedliche Deutungen gefunden hat) und als Mutter des Lieblingssohnes von Jakob: Josef. Sie stirbt bei der Geburt von Benjamin, dem letzten Sohn Jakobs und wird von diesem tief betrauert.
Im Religionsunterricht ist sie Teil der Jakobserzählungen.

Links

Fachinformation

Der Gebärwettstreit zwischen Lea und Rahel

Institution: PH Karlsruhe

Exegese
“Der Erzählaufbau von Gen. 29, 31 – 30, 24 als Testfall der erzählerischen Geschlossenheit einer zusammenhanglos wirkenden Einheit.” 16 Seiten zu Rahel und Lea von Thomas Meurer, Münster.

Rachel

Institution: Evangelischer Arbeitskreis für das christlich-jüdische Gespräch in Hessen und Nassau

Biblisch, rabbinisch und zeitgenössisch
Die Reihe: Materialien zu Christentum, Judentum, Israel und Nahost der Seite “imdialog.org” hat diese Seite zu Rahle, der Frau Jakobs und Tochter Labans veröffentlicht.

Rahel

Institution: WiBiLex

Lexikoneintrag
Artikel im WiBiLex, dem Online-Lexikon der Deutschen Bibelgesellschaft zu Rahel mit folgenden Abschnitten:
1. Name
2. Rahel in biblischen Texten
3. Rezeption

Rahel

Institution: Ökumenisches Heiligenlexikon

Lexikoneintrag
Das Ökumenische Heiligenlexikon beschreibt das Leben Rahels. Mit Gedenktagen und Bildern.

Vorbereitung

Gott gibt Leben

Institution: IRP Freiburg

Unterrichtsvorschlag
Schülerheft (36 S.) zum Thema: Gott gibt Leben/ Schöpfung

Schöpfung: Unser Leben und unsere Welt – ein Geschenk Gottes

Praxishilfen

Rahel und Lea

Institution: Schuldekanat Schorndorf

Bastelbilder
Bastelbilder zu Rahel und Lea von Elke Duck.

Jakob dient um Lea und Rahel

Institution: allesumdiekinderkirche.de

Kinderkirchvorbereitung
Mehrseitige Kinderkirchvorbereitung mit Bildern und Tipps zum Thema.

Jakobs Hochzeit

Institution: derkindergottesdienst.de

Erzählung
Erzählung zu Jakobs Hochzeit, online gestellt als Kindergottesdiensthilfe.

Bildungsmedien

Gottes Schöpfung bewahren

Institution: Misereor

Misereor-Multivision
Multivision im Rahmen der Eröffrnung der Fastenaktion 2010 in Münster zum Thema “Gottes Schöpfung bewahren”, 3.12 Minuten.

Crash 2030

Institution: Hessischer Rundfunk

Video: Zukunftszenario aus dem Jahr 1994
Deutschland 2030: tote Wälder von den Alpen bis zur Nordsee. In den Hochgebirgen sind ganze Täler unbewohnbar, Garmisch und Mittenwald sind von ungeheuren Schlammmassen reißender Wildbäche schwer zerstört. Der Rhein liegt im Sommer trocken, in Winter und Frühjahr wälzen sich Flutwellen durch die Täler, Jahrhundertüberschwemmungen sind Alltag. “Crash 2030” ist eine Zeitreise in die Klimakatastrophe mit aufwändigen computergestützten Montagen. In einer fingierten Gerichtsverhandlung vor dem europäischen Gerichtshof wird Anklage gegen die Verantwortlichen erhoben, die in Politik und Wirtschaft sehenden Auges nichts unternommen haben, um die Katastrophe abzuwenden. Beweismaterial: historische Filmaufnahmen aus den Jahren 1985-95.

Vergleiche mit: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,757556,00.html

Home

Klimawandel -Wasserwandel – Lebenswandel

Institution: Evangelische Kirche in Deutschland, EKD

Referat zum Schwerpunktthema der Synode
Einen „Kirchenwandel“ hat Angelika Zahrnt, die Ehrenvorsitzende des Naturschutzbundes BUND, am Montag, 3. November, in Bremen gefordert. In ihrem Referat zum Schwerpunktthema der 7. Tagung der 10. Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) „Klimawandel – Wasserwandel – Lebenswandel“ plädiert sie für eine umfassende Strategie für umweltbewusstes Handeln in den kirchlichen Institutionen. Darüber hinaus sei eine gesellschaftliche Debatte notwendig, in der die Stimme der Kirche deutlicher vernehmbar sein solle.

Verschiedene Materialien

Rahel, die Hirtin

Institution: Institution suchen

Auszug aus dem Frauenkirchenkalender 2002
Gedanken zu Rahel, der “Erzmutter Israels”.

Sagen Sie mal, Rahel…

Institution: sonntagsblatt-bayern.de

Interviews mit Personen der Bibel
Fiktives Interview mit Rahel im Sonntagsblatt Bayern.

Jakob und Rahel

Institution: ekd.de

Paare der Bibel
Die EKD hat eine Reihe “Paare der Bibel” online gestellt, darunter auch Jakob und Rahel.

Lernorte

Zukunft gestalten – Nachhaltigkeit lernen

Institution: Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Linkliste
Außerschulische Lernorte zum Klimawandel, Umweltschutz, Ökologie u.a.m. in Baden-Württemberg.

Verein Natur- und Lebensraum Rhön

Hessisches Jugendwaldheim

Schöpfung bewahren (Unterrichtende, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

In den vergangenen Jahrzehnten, in denen vielen Christen bewusst wurde, dass Kriege und Umweltzerstörung zur Vernichtung der Schöpfung führen können, wurde “Bewahrung der Schöpfung” zu einem christlichen Motto. Beigetragen hat dazu der konziliare Prozess, der 1983 in Vancouver seinen Anfang nahm und die Menschen zu “Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung” aufrief. In der Zwischenzeit gibt es viele Aktionen, Vereine, Stiftungen u.a.m., die sich in diesem Bereich engagieren, ebenso wie die Kirchen. Auch in die Lehr- und Bildungspläne hat der Themenbereich Einzug gehalten.

Links

Fachinformation

Religionslehrer/-innen als Motor für Globales Lernen in der Schule

Institution: RPI der EKHN

Globales Lernen kann zu einer »Schule des Lebens«
beitragen. Es hat den Anspruch, einen Nährboden zu
bieten für

Globales Lernen kann zu einer »Schule des Lebens«
beitragen. Es hat den Anspruch, einen Nährboden zu
bieten für den Erwerb von Kompetenzen für ein verantwortungsvolles
Mitgestalten der Weltgesellschaft.
Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung
lassen sich im 21. Jahrhundert nicht mehr nur lokal verwirklichen,
sondern sollten in ihren globalen Verflechtungen
wahrgenommen werden. Dabei sind die Ziele
globaler Entwicklung wie soziale Gerechtigkeit, wirtschaftliche
Leistungsfähigkeit, ökologische Nachhaltigkeit
und politische Stabilität1 unbedingt innerhalb
öffentlicher Güter wie menschenrechtlicher Leitlinien
und ökologischer Begrenzungen2 zu definieren.

Schule, Nachhaltigkeit, Zukunft

Institution: Heinrich-Böll-Stiftung

Lösungsstrategien für nachhaltige Entwicklung
Bildung für eine nachhaltige Entwicklung als Lernkultur: Wenn es um eine in ihrer ganzen Komplexität veränderte Kultur des Wirtschaftens, des Alltagslebens, der Gerechtigkeit und der Politik geht, werden Prozesse veränderter Bewusstseinsbildung jedes Einzelnen notwendig. Diese sind nur über das Lernen in einer veränderten Lernkultur zu verwirklichen. Über selbsttätiges, entdeckendes, der Komplexität der Sachverhaltes angemessenes Lernen soll dieser tief greifende Wandel in den Denk- und Handlungsmustern, generell in den Planungs- und Entscheidungsprozessen erfolgen.

Vorbereitung

Gott gibt Leben

Institution: IRP Freiburg

Unterrichtsvorschlag
Schülerheft (36 S.) zum Thema: Gott gibt Leben/ Schöpfung

Schöpfung: Unser Leben und unsere Welt – ein Geschenk Gottes

Praxishilfen

Bildungsmedien

Gottes Schöpfung bewahren

Institution: Misereor

Misereor-Multivision
Multivision im Rahmen der Eröffrnung der Fastenaktion 2010 in Münster zum Thema “Gottes Schöpfung bewahren”, 3.12 Minuten.

Crash 2030

Institution: Hessischer Rundfunk

Video: Zukunftszenario aus dem Jahr 1994
Deutschland 2030: tote Wälder von den Alpen bis zur Nordsee. In den Hochgebirgen sind ganze Täler unbewohnbar, Garmisch und Mittenwald sind von ungeheuren Schlammmassen reißender Wildbäche schwer zerstört. Der Rhein liegt im Sommer trocken, in Winter und Frühjahr wälzen sich Flutwellen durch die Täler, Jahrhundertüberschwemmungen sind Alltag. “Crash 2030” ist eine Zeitreise in die Klimakatastrophe mit aufwändigen computergestützten Montagen. In einer fingierten Gerichtsverhandlung vor dem europäischen Gerichtshof wird Anklage gegen die Verantwortlichen erhoben, die in Politik und Wirtschaft sehenden Auges nichts unternommen haben, um die Katastrophe abzuwenden. Beweismaterial: historische Filmaufnahmen aus den Jahren 1985-95.

Vergleiche mit: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,757556,00.html

Home

Klimawandel -Wasserwandel – Lebenswandel

Institution: Evangelische Kirche in Deutschland, EKD

Referat zum Schwerpunktthema der Synode
Einen „Kirchenwandel“ hat Angelika Zahrnt, die Ehrenvorsitzende des Naturschutzbundes BUND, am Montag, 3. November, in Bremen gefordert. In ihrem Referat zum Schwerpunktthema der 7. Tagung der 10. Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) „Klimawandel – Wasserwandel – Lebenswandel“ plädiert sie für eine umfassende Strategie für umweltbewusstes Handeln in den kirchlichen Institutionen. Darüber hinaus sei eine gesellschaftliche Debatte notwendig, in der die Stimme der Kirche deutlicher vernehmbar sein solle.

Verschiedene Materialien

Arbeitsgemeinschaft Umweltbeauftragte – AGU

Fussabdruck

Umweltschutz, Umweltbildung und Bildung für Nachhaltigkeit in Schulen

Weltdekade der UN: Bildung für nachhaltige Entwicklung

Institution: Freie Universität Berlin

mit viel Publikationen auch als .pdf
Die Vereinten Nationen haben für den Zeitraum 2005 bis 2014 weltweit die Dekade »Bildung für nachhaltige Entwicklung« ausgerufen. Ziel der Dekade ist es, allen Menschen Bildungschancen zu eröffnen, die es ihnen ermöglichen, sich Wissen und Werte anzueignen sowie Verhaltenweisen und Lebensstile zu entwickeln, die für eine lebenswerte Zukunft und eine positive gesellschaftliche Veränderung erforderlich sind.

Lernorte

Zukunft gestalten – Nachhaltigkeit lernen

Institution: Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Linkliste
Außerschulische Lernorte zum Klimawandel, Umweltschutz, Ökologie u.a.m. in Baden-Württemberg.

Verein Natur- und Lebensraum Rhön

Hessisches Jugendwaldheim

Schuld (Unterrichtende, Grundschule, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Menschen fühlen sich schuldig, wenn sie etwas getan haben, was den Regeln der Gesellschaft, in der sie leben, deutlich widerspricht. Ist eine Schuld gegenüber einer Gemeinschaft eingetreten, wird sie von dieser reguliert. Was als Schuld angesehen wird, ist aber oft umstritten.
Im christlichen Glauben wird Schuld oft mit Sünde gleichgesetzt. Damit sind sowohl Verstöße gegen Gottes Ordnungen, Gebote und Willen gemeint als auch eine grundsätzliche Gottesentfremdung.
Ein großes Thema der Bibel ist das Verhältnis des schuldig gewordenen Menschen zu Gott.

Links

Fachinformation

Schuld und Vergebung im neuzeitlichen Wahrnehmungskontext

Institution: Universität Münster

Vorlesung von Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Beintker, Uni Münster
“Inhaltliche Schwerpunkte: Der neuzeitliche Mensch existiert in der Polarität von Schuldverleugnung und Schuldverstrickung. Mit der Preisgabe des Evangeliums verliert er die Freiheit zur Schulderkenntnis und zur Barmherzigkeit. Die Vorlesung möchte ein genuines Thema des christlichen Glaubens in den Kontext individueller
und kollektiver Lebenspraxis einzeichnen und zeigen, wie die Vergebung Zukunft erschließt. Wichtige Themenfelder: Schuld in theologischer, ethischer und rechtlicher Perspektive, Aufarbeitung der Vergangenheit, Übertribuna-
lisierung und Schuldverleugnung, rechtfertigungstheologische Konkretionen, Gnade als Basisdimension des Lebens, Schritte der Versöhnung.”

Schuld und heilende Kraft der Vergebung

Institution: Erzbistum Köln

Überlegungen aus moraltheologischer Sicht
Aufsatz von Prof. Dr. Eberhard Schockenhoff, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, zum Thema:
1. Die Wiederentdeckung der Schuld in der Literatur der Gegenwart
2. Anthropologische Deutung der Schulderfahrung
3. Das Verständnis menschlicher Schuld aus theologischer Sicht
4. Vergebung durch Gott und Selbstannahme des Sünders

Schuld

Institution: EKD

Lexikonartikel
Übersichtlicher und verständlich geschriebener Artikel aus dem Glaubens-ABC der EKD.

Schuld und Schuldgefühle – psychologische Sichtweisen

Institution: Universität Leipzig

Artikel
Artikel von Prof. Dr. Jürgen Ziemer, Institut für praktische Theologie, Universität Leipzig:
1. Schuld ist nicht Gegenstand der Psychologie
2. In der Psychologie geht es primär um Schuldgefühle
3. Psychologische Sachkenntnis hilft, wenn von Schuld zu reden ist
4. Emotionspsychologische Einsichten
5. Schuld und Scham
6. Existenzielle Schuld

Vorbereitung

Ich übernehme die Verantwortung für mein Leben

Institution: RPZ Bayern

Unterrichtsideen
Die Heranwachsenden werden anhand aktueller Problemstellungen und Entscheidungsfragen ermutigt, eigene Standpunkte zu finden und zu vertreten. Sie entwickeln Orientierungsmaßstäbe; Urteilsfähigkeit und Selbstverantwortung werden gestärkt. Biblische Perspektiven können dabei richtungsweisend sein oder Unterstützung bieten. Beispielhaft zeigen Personen aus der neueren Geschichte oder Gegenwart den Einsatz für persönliche Überzeugungen bzw. den Umgang mit Schuld und Versagen.
Unterrichtsvorhaben auch in Zusammenarbeit mit anderen Fächern bieten sich an.

Kain und Abel

Institution: Institution suchen

Entwurf einer Unterrichtsstunde von Roland Hägler, Helmholtz-OS, Berlin-Neukölln I.
Entwurf einer Unterrichtsstunde von Roland Hägler, Helmholtz-OS, Berlin-Neukölln I.

Neu anfangen – Gewissen, Schuld und Vergebung

Institution: IRP Freiburg

Unterrichtsvorschlag
Lehrerkommentar und Unterrichtsanregungen

Schuld – was ist das?

Institution: RPI Loccum

Unterrichtseinheit zum Thema Schuld – Strafe – Versöhnung
Eine Unterrichtseinheit für den RU an BBS zum Thema »Schuld – Strafe – Versöhnung«.

Basiert auf dem Film “Dead Man Walking”

Praxishilfen

Dimensionen von Schuld

Institution: teachSam

Vorlage von teachSam
Zum einen wird hier die Brockhaus Enzyklopädie von 1992 zitiert, zum anderen werden in einer Grafik die vier Beurteilungsinstanzen von Franz Kafkas “Prozess” dargestellt (Ethik, Religion, Psychologie, Strafrecht).

Von Fehlern, Schuld und Vergebung

Institution: Institution suchen

biblische Geschichten
Der evangelische Pfarrer und Prof.i.R. für Religionspädagogik Frieder Harz bietet auf seiner Homepage viele biblische Geschichten (aus dem AT und dem NT) mit religionspädagogischen und fachlichen Hinweisen sowie Erzählvorschlägen.
In diesem Beitrag mit dem Titel „Von Fehlern, Schuld und Vergebung“ liefert er elf Episoden aus dem AT und NT, die geeignet sind, um das Thema zu erarbeiten.

Bildungsmedien

Johannes Kneifel, Ex-Neonazi und Pastor

Institution: Deutsche Welle

Video
Typisch Deutsch – Eine Sendung der Deutschen Welle, 35 Minuten: Johannes Kneifel war Neonazi und hat einen Menschen erschlagen. Im Gefängnis fand der 32-Jährige seinen Glauben. Heute ist er Pastor und sagt, jeder hat eine zweite Chance verdient.

“Nächster Halt: Schuld”

Institution: FWU

Begleitheft zur DVD
Begleitmaterial zum Film “Nächster Halt: Schuld”, 26 Minuten. Inhalt des Films:
“Sabrina und Torsten wollen es wissen:
Schuld, was ist das eigentlich? Woher kommen die Schuldgefühle und wie gehe ich damit um? Gert Scobel hilft ihnen bei der Suche und regt immer neue Fragestellungen an. Doch auchAristoteles und Sigmund Freud erheben in einer kurzweiligen, elementaren Mini animation ihr Wort und erklären ihre Sicht auf die „Schuld“ – philosophisch wie psychologisch. Doch was bedeutet es, schuldig geworden zu sein? Im Polizeigewahrsam erfahren die Jugendlichen, wie es sich anfühlt, eingesperrt zu sein und ein Feuerwehrmann erzählt, wie er sich als Retter in der Not dennoch schuldig fühlt”. (FWU)

Eigentore: Wenn nur noch die eine Szene zählt

Institution: PTI der EKM und der EKA

Ein Videoclip mit didaktischen Ideen und Zusatzmaterialien
Brasilien ist geschockt. Das erste Tor der WM 2014 landet im eigenen Tor, Marcello sorgt für die kroatische Führung. Bestürzung, Irritation, Ungläubigkeit – das alles kann man in seinem Gesicht lesen und es lässt sich kaum erahnen, welche Gedanken und Gefühle durch seinen Kopf und seinen Körper schießen. Die Hand des kroatischen Keepers bemerkt er gar nicht, er sucht den Blickkontakt zu seinem Team, sucht nach einer Geste. Eigentore zeigen vielleicht mehr von einem Menschen als die größten Siege …

Rechtfertigung und Schuld

Institution: Institution suchen

Bildersammlung
Religiöse Bilder und Kunst im Unterricht – Bildersammlung der Universität Leipzig.

Verschiedene Materialien

Tu Buße!

Institution: Bayern 2

Vom Ablass, Beichte und dem lieben Seelenfrieden
“Im Innersten rührt Buße an Erfahrungen, die jeder Mensch macht und auf die jeder Mensch eine Antwort finden muss: Wie gehe ich um mit Schuld und Vergebung, mit Versagen und Verstrickung? Wie gehe ich um mit Schmerzen, die ich erlitten und anderen zugefügt habe? Wie schließe ich Frieden mit mir selbst und meinen Mitmenschen? Wie schaffe ich einen Neustart, wenn alles um mich her in Trümmern liegt, wie räume ich Geröll und Hindernisse aus dem Weg, die mich von anderen trennen?” Eine Seite des Bayrischen Rundfunks mit Audios, Unterrichtsvorschlägen, Arbeitsblättern u.a.m.

Schuld / Sünde / Vergebung

Institution: Evangelische Akademikerschaft

Ein Diskussionsprojekt der EA
Die Evangelische Akademikerschaft beschäftigt sich in Vorbereitung auf das Reformationsjubiläum 2017 mit 15 Kernfragen des Glaubens, unter anderem mit der Frage nach Schuld, Sünde und Vergebung.

Lernorte

Religionsunterricht im Museum – Im Bilde sein

Institution: Germanisches Nationalmuseum Nürnberg

Führungen zum Kirchenjahr
Das Germanische Nationalmuseum Nürnberg bietet zu verschiedenen Themen des Kirchenjahres 90minütige Spezialführungen an: Advent und Weihnachten / Heilig-Drei-König / Passion und Ostern / Himmelfahrt sowie zu Tod und Trauer. Außerdem gibt es Führungen zu Johannes dem Täufer, Christusbildern, Kirchenbau, zur Volksfrömmigkeit, Luther u.a.m.

Film (Unterrichtende, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Die Länderkonferenz Medienbildung beschreibt den Film als „narratives Leitmedium für Kinder und Jugendliche“, bedeutend für die Individuation, Sozialisation und Enkulturation. Schon aus diesem Grund spielt er auch eine große Rolle im Religionsunterricht. Kompetenzerwerb im Umgang mit Filmen wird von Schülerinnen und Schülern erwartet – aber auch von Lehrerinnen und Lehrern beim methodischen Einsatz. Medienorganisationen bieten dazu im Internet umfangreiche Informationen an.

Links

Fachinformation

Filmbildung

Institution: laenderkonferenz-medienbildung.de

Filmbildungskanon der Länderkonferenz MedienBildung
Kompetenzorientiertes Konzept für die schulische Filmbildung in der GS, Sek. I und Sek. II

Film und Religion

Institution: Institution suchen

An der Theologischen Fakultät Zürich gibt es eine Forschungsgruppe “Medien und Religion”. Diese stellt sich und ihre
An der Theologischen Fakultät Zürich gibt es eine Forschungsgruppe “Medien und Religion”. Diese stellt sich und ihre Arbeit in dieser Ausgabe der Zeitschrift “falcultativ” vor:
– An der Schnittstelle von Film und Religion
– Balanceakt zwischen Skepsis und Faszination
– Die Femme fatale in BASIC INSTINCT
– Religiöse Variationen zum Bösen in Lars von Triers Film “ANTICHRIST”
– Mit der Kamera forschend auf Reisen
– Galaxien, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat
– Wer wir sind

Filmbildung: Curriculum Sek.I

Institution: Landesmedienzentrum Baden-Württemberg

Altersspezifische Ziele und Schülerkompetenzen Filmbildung Kl. 5-10
Kompetenzrasterförmig werden hier allgemeine Ziele und Inhalte allgemeiner schulischer Filmbildung aufgestellt. Religion Unterrichtende können dabei relevante Beiträge erkennen, die ihr Fach liefern kann.

Einführung in die Analyse eines Kurzfilms

Institution: Institution suchen

Der Kurzfilm spielt im Bereich des Filmschaffens eine wichtige Rolle: Alljährlich finden in Oberhausen die Westdeutschen
Der Kurzfilm spielt im Bereich des Filmschaffens eine wichtige Rolle: Alljährlich finden in Oberhausen die Westdeutschen Kurzfilmtage statt. Alljährlich findet eine »Medienbörse« statt, veranstaltet vom »Gemeinschaftswerk Evangelische Publizistik« der evangelischen Kirche und der »Zentralstelle Medien« der katholischen Kirche.

Der Kurzfilm hat Tradition: Filme wie »Leben in der Schatel« oder »Käfige« sind, obgleich schon älteren Datums, immer noch vielen bekannt. Sie spielen in der Bildungsarbeit immer noch eine große Rolle.

Ein Grund für die gleichbleibende Bedeutung des Mediums Kurzfilm legt wohl darin, dass er häufig engagiert ist. Die Schöpfer von Kurzfilmen setzten sich mit geistigen und gesellschaftlichen Strömungen der Zeit auseinander und zeigen in die Zukunft weisende Tendenzen auf. Ihre Sichtweisen, ihre Perspektiven von der Welt und dem Leben teilen sie mit; ihre Sprache übersetzen sie in die Sprache des Films. Vielleicht hat so gesehen der Kurzfilm prophetische Tenden

Vorbereitung

Gerechtigkeit Gottes? – Die Theodizeeproblemtik im Film “Adams Äpfel”

Institution: RPI Loccum

Ein kompetenzorientierter Unterrichtsversuch in der Sekundarstufe I/II
Die hier vorgestellte Unterrichtsreihe „Menschen im Leid und der Glaube an Gott”, innerhalb derer die Arbeit mit dem Film „Adams Äpfel” (DK 2006) im Vordergrund steht, versucht im Besonderen die Kriterien eines kompetenzorientierten Unterrichts zu berücksichtigen und anzuwenden. Inhaltlich steht im Zentrum dieser Reihe, die in einer 10. Klasse eines Gymnasiums durchgeführt wurde, die Beschäftigung mit der Frage nach dem Leiden in derWelt und dem Buch Hiob sowie die Thematisierung der Hiob-Problematik und der Frage nach der Gerechtigkeit Gottes im Film.

Thüringer Schulportal – Mediothek

Unterrichtsmaterialien

Praxishilfen

Filmkritik im Unterricht

Institution: Institution suchen

Unterrichtsvorschlag
“Eine aufschlussreiche Auseinandersetzung der Klasse mit dem gesehenen Film mündet im Idealfall in einer Filmkritik Ihrer Schüler, denn dabei haben sie die Gelegenheit, ihre ersten Eindrücke zu verarbeiten, ihr Urteil zu verdichten und damit ihre
Selektions- und Beurteilungskompetenz weiterzuentwickeln.” Eine Seite für SchulKinoWochen von spinxx.de

Methoden der Filmauswertung

Institution: Fachstelle Medien und Kommunikation München

25 methodische Ideen mit Beschreibung des Vorgehens
Handreichung mit übersichtlicher Darstellung von 25 Diskussionsmethoden, schriftlichen Methoden, spielerischen und gestalterischen Methoden.

Günther Eineckes Online-Didaktik Deutsch

Institution: Institution suchen

Website
Günther Eineckes Seite widmet sich eigentlich dem Deutsch-Unterricht, aber seine Sammlung an Literaturdidaktik, Schreibdidaktik, Mediendidaktik und Unterrichtsmethoden ist so grandios, dass sie “nur an Deutsch” verschenkt wäre.

Mit Filmen im Unterricht arbeiten

Institution: RPI Baden

Tipps zur Medienarbeit
Offene Kommunikation, filmanalytische und themenzentrierte Zugänge als Methoden zur Arbeit mit Filmen werden auf dieser Seite des RPI Baden vorgestellt.

Bildungsmedien

Mediathek

Institution: Bundeszentrale für politische Bildung

Bild und Ton
Über 650 Interviews, Spots und Kurzdokumentationen zu Themen aus den Bereichen Politik, Geschichte und Gesellschaft sind in der Medien-Datenbank für Sie rund um die Uhr online abrufbar – und der Bestand wird stets vergrößert.

Planet Schule

Institution: Institution suchen

Medienportal
Dieses vom WDR zur Verfügung gestellte Portal für den Unterricht enthält viele Filme, Unterrichtsideen und Materialien für den Unterricht, auch für das Fach Religion.

WEB.COMPETENT

Institution: Medienzentrum der EKM

Das religionspädagogische Blog aus Thüringen und Sachsen-Anhalt
Dieses Blog bietet religionspädagogische Ideen und Impulse zu aktuellen Themen, Seiten und Materialien aus den Tiefen des Netzes und wird mit Unterstützung des Pädagogisch-Theologischen-Instituts der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und des Thüringer Instituts für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien betrieben.

Bibelvideos

Institution: Deutsche Bibelgesellschaft

Videoportal der Deutschen Bibelgesellschaft
Die Deutsche Bibelgesellschaft bietet hier Online-Videos, Trick- und Spielfilme. Außerdem gibt es nun wöchentlich einen aktuellen Video-Kommentar zu einem Bibeltext oder biblischen Thema. Die Blog-Beiträge sollen die Bibel auf persönliche und manchmal auch provozierende Weise kommentieren.

Verschiedene Materialien

Filmlexikon von zweitausendeins.de

Institution: zweitausendeins.de

Über 54.000 Filme
Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Filmsortiment.de

Institution: filmsortiment.de

Filmauswahl für Unterricht und Schule
Diese (kommerzielle) Seite bietet DVDs für Kindergarten, Schule und Weiterbildung an, die bereits nach Unterrichtsfächern vorsortiert sind, für den privaten Gebrauch und mit Lizenzen. Informativ auch für das Fach Religion.

YouTube-Videos im Unterricht nutzen – auch ohne Internetverbindung

Institution: Lehrerfreund

Tipps für den Unterricht
Wer im Klassenzimmer keine Internetverbindung hat, der kann sich mit einem einfachen Trick helfen. Außerdem didaktische und methodische Hinweise zum Einsatz von (Youtube-)Filmen im Unterricht.

Mediaculture online: Kindheit und Medien

Institution: MediaCulture-Online

Tagungsbericht im Audio- und Videoformat
Ausgangspunkt der Fachtagung “Kindheit und Medien – Kinder, Kameras und Konzepte” war die Überzeugung, dass Kinder bereits im Vorschulalter pädagogische Unterstützung in der Verarbeitung ihrer medialen Erlebnisse und Tätigkeiten benötigen. Die Tagung gab Impulse, wie sich Konzepte in Kindertagesstätten umsetzen lassen und wie frühkindliche Film- und Medienerziehung in der Praxis aussehen kann.

Lernorte

Martin-Luther-King-Zentrum Werdau e.V.

Institution: www.king-zentrum.de

Website
“Das Martin-Luther-King-Zentrum für Gewaltfreiheit und Zivilcourage mit dem Archiv DDR-Bürgerbewegung wurde 1998 von Vertretern der Friedensbewegung und der Konfliktforschung aus Ost- und Westdeutschland sowie von engagierten Jugendlichen vor Ort ins Leben gerufen.” Dem Zentrum geht es vor allem Förderung von Frieden, Gewaltfreiheit und Zivilcourage in der Gesellschaft und um geschichtliche Aufarbeitung von Widerstandsbewegungen in Südwestsachsen.
Zu Martin Luther King finden sich: Lebenslauf, Reden, Aufsätze, Texte und Zitate.

Atheismus (Unterrichtende, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Atheistische Anfragen sind im Religionsunterricht in allen Klassenstufen eine Selbstverständlichkeit. Viele Schüler und Schülerinnen kommen aus Elternhäusern, die mit Religion und Glaube nichts mehr anfangen können. Es ist daher für jeden Religionslehrer und jede Religionslehrerin wichtig, sich mit den Argumenten auseinanderzusetzen, zumal in den letzten Jahren mit dem sogenannten (neuen Atheismus) eine sehr agressive Form des Atheismus in Deutschland Raum gewonnen hat.

Links

Fachinformation

Atheismus

Institution: EZW

Lexikonartikel der EZW
In ihrem Lexikon stellt die Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen diesen übersichtlichen Artikel zum Atheismus, seinen Ausprägungen, Organisationen und Aktivitäten und das Verhältnis des Christentums zum Atheismus zur Verfügung.

Gottesbestreitungen

Institution: theo-web.de

Ansichten des neuen Atheismus
“Die Rede vom neuen Atheismus macht derzeit die Runde. Vor allem im anglo-amerikanischen Raum sind in den letzten Jahrzehnten Ansätze formuliert worden, welche die Existenz Gott es bestreiten und den Gottesglauben zum Teil vehement in Frage stellen.
Drei Richtungen der aktuellen Gottesbestreitung werden unterschieden und vorgestellt. Die Positionen sind zumeist von einem darwinistisch geprägten Naturalismus bestimmt. Es kommen eine Vertreterin und acht Vertreter des evolutionsbiologischen, des politischen sowie des philosophischen Atheismus zur Sprache.
Der neue Atheismus wird zudem als Herausforderung an die Theologie wahrgenommen.” Artikel von Edmund Arens, Theo-Web, Zeitschrift für Religionspädagogik, 2013.

Der Atheismus als intellektuelles und pastorales Problem

Institution: Universität Freiburg

Vorlesung
Vorlesung von Prof. Dr. Joseph Schumacher an der Universität Freiburg, Wintersemester 2005/2006, mit folgenden Kapiteln:
1. Allgemeine Vorbemerkungen
2. Der intellektuelle Atheismus
3. Der emotionale (affektive) Atheismus
4. Der voluntative Atheismus
5. Der praktische Atheismus
6. Folgend des Atheismus

Geschichte des Atheismus

Institution: Institution suchen

Kurze Einführung
Oberstufenlehrer Rolf Dober gibt auf seiner privaten Homepage eine Übersicht über die Entwicklung des Atheismus seit der Antike bis zur Neuzeit.

Vorbereitung

Atheismus – Anfragen an den Gottesglauben

Institution: Bistum Mainz

Religion heute 01/2015
Dieses Heft des Bistums Mainz stellt Texte zum Neuen Atheismus, zum Naturalismus, zum Religiösen Atheismus und zur Religionskritik in der Literatur bereit sowie Vorschläge für die Unterrichtspraxis.

Religionskritik und die Zukunft der Religion

Institution: Institution suchen

Unterrichtseinheit
In dieser Unterrichtseinheit, die auch bei lehrer-online veröffentlicht ist, geht es um Religionskritik, Gott und Gottesglaube und den Atheismus.

Was sagt mir Gott?

Institution: Christ in der Gegenwart

Stellungnahmen und Unterrichtsvorschläge
Was war, was ist, was bleibt? Wer ist “Gott” – für uns, für mich? Was sagt mir “Gott”? Die Zeitschrift Christ in der Gegenwart stellt hier Antworten von Leserinnen und Lesern und Prominenten zusammen. Dazu gibt es Unterrichtsmaterialien für die Sek II zu den Themen: “Ich komme auch ohne ihn zurecht”, “Manchmal glaube ich nicht an ihn”, Der gekreuzigte Gott.

Praxishilfen

Welche Argumente hat der neue Atheismus?

Institution: lehrerfortbildung-bw.de

Unterrichtsvorlage
Zweiseitiges Textblatt von Gerhard Lohfink für die Oberstufe, zur Verfügung gestellt von lehrerfortbildung-bw.de

Neue Formen des Atheismus

Institution: Universität Leipzig

Alter Wein in neuen Schläuchen?
Präsentation zum Vortrag am Pastoralkolleg Meißen am 28.4.2010 von Prof. Dr. Gert Pickel, Universität Leipzig.
Gliederung der Präsentation und des Vortrags:
1. Begriffsklärung “neuer Atheismus”
2. Soziale Grundlage in der Bevölkerung
3. Ursachen und Ausgangspunkt – Säkularisierung
4. Atheisten als soziale Gruppe
5. Die Skepsis – ist der neue Atheismus selbst eine Zivilreligion?
6. Das Fazit – Das Aufkommen des neuen Atheismus, ein reales Phänomen oder mehr medieninduziert?

Theodizee – Fels des Atheismus?

Institution: Institution suchen

Zum Problem der Rechtfertigung Gottes angesichts des Leidens der Menschen
Rolf Dober, der auch für ‘lehrer-online’ tätig ist hat auf seiner privaten Seite zahlreiche Materialien zur Religionskritik für die Sekundarstufe II zusammengestellt, auch zum Problem der Theodizee-Frage.

Atheismus

Institution: Institution suchen

Alle Materialien, die im Bereich der Gymnasialen Oberstufe zu Religionskritik, Atheismus, Die Frage nach Gott zusammen
Alle Materialien, die im Bereich der Gymnasialen Oberstufe zu Religionskritik, Atheismus, Die Frage nach Gott zusammen gestellt sind.

Bildungsmedien

Der neue Atheismus – Denkst Du schon oder glaubst du noch?

Institution: Bayern 2

Audio, 44:13
Bayern 2 setzt sich mit dem Themenbereich “Neuer Atheismus” auseinander.

Streitgespräch: Atheismus und traditionelle Religion

Institution: Universität Münster

YouTube, Video, 1:30′
Über Gottesvorstellungen und Atheismus haben der Philosoph und Vorstandssprecher der Giordano- Bruno-Stiftung, Dr. Michael Schmidt-Salomon, und der katholische Theologe Prof. Dr. Armin Kreiner aus München in der Reihe „Streitgespräche über Gott und die Welt“ am Exzellenzcluster „Religion und Politik“, veröffentlicht am 16.10.2014

Kein Recht auf Weihnachten: Du hast die falsche Religion

Institution: PTI der EKM und der EKA

Popsong mit Zusatzmaterialien und Arbeitsaufträgen
Geht man in den Wochen vor Weihnachten durch die Innenstädte, vorbei an Geschäften und über Weihnachtsmärkte, durch Glühweinwolken und Zimtdüfte, betäubt von “Last Christmas” und geblendet von 1000 Lichtern, dann fragt man sich schon, wem Weihnachten eigentlich gehört: dem Einzelhandel, dem Internetversand oder doch den Kirchen und dem Christentum, orthodox, römisch-katholisch und protestantisch.

Und wie fühlt sich Weihnachten an, wenn man muslimisch ist? Was machen Juden zu Weihnachten? Und wie feiert Richard Dawkins das Weihnachtsfest?

Kernkompetenzen:
Grundformen religiöser Praxis beschreiben, probeweise gestalten und ihren Gebrauch reflektieren.
Jahrgang: 9.-12. Arbeitsformen: Textanalyse, Mindmap, Diskussion

Dawkins on religion

Verschiedene Materialien

Wie neu ist der “Neue Atheismus”?

Institution: Universität Innsbruck

Präsentation
Übersichtliche Präsentation mit 25 Folien von Prof. Dr. Winfried Löffler vom Institut für christliche Philosophie an der Universität Innsbruck.

Der Neue Atheismus und die fehlenden Frauen – Gibt es auch einen antitheistischen Machismo?

Institution: Scilogs

Artikel von Michael Blume
Artikel von Michael Blume auf dem Blog “SciLogs” zur Rolle der Frauen in der Religion, mit speziellem Blick auf den sogenannten “neuen Atheismus”.

Atheismus

Institution: Evangelische Aspekte

Schwerpunktthema November 2009
“Nach der vielbeschworenen “Wiederkehr der Religion” macht nun ein “neuer Atheismus” von sich reden. Neben den bekannten antireligiösen und antitheologischen Klischees zeigt sich auch ein spezifisch christlicher, aus dem Leben und Leiden des Glaubens selbst aufsteigender Atheismus.” Mehrere Beiträge in “Evangelische Aspekte”, herausgegeben von der Evangelischen Akademikerschaft.

Schlagwort: Atheismus

Institution: Zeit online

Dossier auf ZEIT ONLINE
Aktuelle und ältere Artikel zum Themenbereich Atheismus auf ZEIT ONLINE

Lernorte

Evangelische Familien-Bildungsstätte Marburg

Institution: Institution suchen

Lernort in Marburg
Evangelische Familien-Bildungsstätte Marburg Die Familienbildungsstätte bietet für alle Generationen, Lebensphasen und Formen ein umfangreiches und kreatives Programm. Die Schwerpunkte – Kommunikation und Lebenskompetenz – Spiritualität und Glaube – Leben mit Kindern – Angebote für Kinder und Jugendliche – Freizeit und- Kultur – Gesundheit, Bewegung und Ernährung Die Bildungs- und Begegnungsangebote – stärken Eltern- und Erziehungskompetenzen – fördern Gemeinschaft – das Miteinander der Generationen – unterstützen bei Werte- und Glaubensfragen – vermitteln lebenspraktische Kompetenzen Die Veranstaltungsformen Kurse und Seminare – fortlaufend und als Einzelveranstaltungen, Vorträge, offene Treffen, Fortbildungen, Ferienangebote, Freizeiten, Kinderbetreuung