Religionspädagogik (Unterrichtende, Elementarbereich, Grundschule, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Innerhalb der kirchlichen Bildungsverantwortung könnte man die Religionspädagogik als Theorie und Praxis von Erziehung, Bildung, Sozialisation, Lernen und Entwicklung in Kirche, Schule und Gesellschaft verstehen. In heutiger Zeit geschieht dies in Auseinandersetzung mit einer interkulturellen und -religiösen Umwelt und dadurch neu aufkommenden Fragestellungen.

Links

Fachinformation

Religionspädagogik

Institution: Theologie online

Lexikonartikel Religionspädagogik
Dieser Beitrag ist eine überarbeitete sowie durch aktuelle Literatur ergänzte Fassung des Lexikonartikels »Religionspädagogik«, in: Reinhold, G.; Pollak, G.; Heim, H. (Hg.): Pädagogiklexikon, München/Wien 1999, 445-449.
Inhalt:
1. Begriff
2. Historisches
3. Gegenstand
4. Perspektiven
Literatur

Religionspädagogik

Institution: Universität Hannover

Kurze Einführung
Für die katholische Abteilung des Instituts für Theologie und Religionswissenschaft an der Leibniz-Universität Hannover schreibt Christina Kalloch eine kurze Einführung in die Religionspädagogik.

Regionalisierung von Religionsunterricht und Religionspädagogik

Institution: Arbeitskreis für Religionspädagogik

Beiträge aus Theo-web
Theo-Web – Zeitschrift fuer Religionspädagogik:Bernd Schröder, Globalisierung und Regionalisierung in der Religionspädagogik. Alle Beiträge sind online abrufbar.

Tendenzen in der Religionsdidaktik

Institution: Institution suchen

Godwin Lämmermann fasst in diesem Aufsatz aus dem Jahr 1994 die Argumentationsstränge und Tendenzen in der Diskussion
Godwin Lämmermann fasst in diesem Aufsatz aus dem Jahr 1994 die Argumentationsstränge und Tendenzen in der Diskussion um eine Ev. Religionsdidaktik sehr übersichtlich zusammen.

Vorbereitung

Religionspädagogik – Elementarpädagogik

Institution: RPI Loccum

Online-Materialien des rpi Loccum für die Elementarpädagog
Aufsätze, Unterrichtsentwürfe und mehr zur religiösen Erziehung im Elementarbereich

Praxishilfen

Bildungsmedien

web.competent

Institution: PTI der EKM

Das religionspädagogische Blog aus Mitteldeutschland
Dieses Blog bietet netzbasierte Materialien (Videos, Bilder, Online Games, Audios) in Kombination mit einer kompetenzorientierten Aufgabenkultur. Es wird von einer Gruppe von Religionslehrerinnen und Religionslehrern aus Sachsen-Anhalt und Thüringen betrieben. Jeden Monat erscheint ein neuer Artikel.

Die Aufgaben orientieren sich an den Fähigkeiten von Schülerinnen und Schülern der Stufen Sek I/II. Als Kompetenzmodell wurden die grundlegenden Kompetenzen religiöser Bildung des Comenius-Instituts herangezogen.

Verschiedene Materialien

Die Seite für das Fach Theologie/Religionspädagogik

Institution: reiligruber.de

Website
Andreas Gruber unterrichtet Theologie und Religionspädagogik an der Fachakademie für Sozialpädagogik des Diakonischen Werks Traunstein. Auf seiner Website veröffentlicht er themenorientierte Informationen und viele praktische Tipps – eine wahre Fundgrube!

Religionspädagogische Zeitschriften

Institution: Comenius Institut Münster

Linksammlung
Links zu religionspädagogischen Zeitschriften aus dem evangelischen, katholischen und englisch sprachigen Bereich. Informiert wird jeweils, was nur im Print- und was im Online-Bereich zugänglich ist.

Forum Religionspädagogik & Geistigbehindertenpädagogik

Lernorte

Religionspädagogisches Zentrum Neustadt

Institution: Pädagogisches Zentrum Rheinland-Pfalz

Arbeitsstelle
Das religionspädagogische Zentrum Neustadt bietet sowohl eine religionspädagogische Bibliothek als auch umfassende Materialien für den Religionsunterricht an.

ARP Arbeitsstelle Religionspädagogik – Religionspädagogische Bibliothek Bremerhaven

Gott (Elementarbereich, Grundschule)

Einführung

Auch wenn Gott in der Früherziehung und in der Grundschule oft kein explizites Thema ist, so weisen doch viele Themen auf ihn hin (Kirchenjahr/Schöpfung/Erzvätergeschichten/Jesusgeschichten…). Und die Kinder erspüren, welche Bedeutung Gott für seinen Lehrer/seine Lehrerin hat. Aus diesem Grund ist es unumglänglich, dass sich die Lehrperson über ihr eigenes Gottesverständnis im Klaren ist. Andererseits ist der Glaube an Gott nichts statisches, Glaubende sind hier auf einem Weg.
Das Gottesbild, das in dieser Altersphase besonders zum Tragen kommt, ist der erschaffende Gott, der sich in der Geschichte zeigt und den Menschen in liebender Zugewandtheit entgegen kommt.

Links

Fachinformation

Der Gott von Juden, Christen und Muslimen

Institution: Institution suchen

Fundamentale Anfragen zu einem elementaren Thema im Religionsunterricht
Gott als Thema im Religionsunterricht

Gott

Institution: EKD

Einführung
Einführung des Glaubens-ABCs zu Gott. Kurz und übersichtlich.

Ohne Gott könnt ich mir die Welt überhaupt nicht vorstellen

Institution: Institution suchen

Auch Kinder, die nicht oder kaum religiös erzogen sind, haben ein großes Bedürfnis nach Religion bzw. Gott. Zu diesem
Auch Kinder, die nicht oder kaum religiös erzogen sind, haben ein großes Bedürfnis nach Religion bzw. Gott. Zu diesem Ergebnis gelangt die Religionswissenschaftlerin und ehemalige Grundschullehrerin Dr. Ilse Flöter in ihrer Dissertation, die sie kürzlich im Fach Evangelische Theologie der Universität abgeschlossen hat („Gott in Kinderköpfen und Kinderherzen. Welche Rolle spielt Gott im Alltagsleben 10-jähriger Kinder am Anfang des 21. Jahrhunderts. Eine qualitativ-empirische Untersuchung“).
Für ihre Arbeit, die von Prof. Dr. Jürgen Heumann betreut wurde, befragte Flöter in einer Kleinstadt 108 Grundschulkinder eines vierten Jahrgangs. Mit 32 von ihnen führte sie ausführliche persönliche Gespräche. Als Ergebnis der Gespräche kristallisierten sich die Themen religiöse Sozialisation, Gottesvorstellungen und Gottesbeziehungen heraus, sowie drei Gruppen von Kindern: die „Mehrheitskinder“, die kaum oder nicht religiös sozialisiert sind, Muslime sowie „Evangelikale“.

Was versteht man unter Gott

Vorbereitung

Staun mal: Ich und du – gehalten in Gottes Hand

Institution: RPI Loccum

Unterrichtsbeispiel
Überlegungen und Anregungen für einen integrativen Religionsunterricht an der Grundschule.

Nachdenken über Gott mit Hilfe von Psalmworten

Mit Jona nach Gott fragen

Institution: Institution suchen

Durch den Umgang mit einer biblischen Geschichte die Fragehaltung der Kinder fördern
Um Kindern im Sinne der didaktischen Leitlinien des Kerncurriculums die Möglichkeit zu geben, eine Fragehaltung zu entwickeln, sollten Fragen im Religionsunterricht ausdrücklich unterstützt und das gemeinsame beständige Suchen nach Antworten sollte zu einem Unterrichtsprinzip werden. Deshalb sollten Schülerinnen und Schüler immer wieder dazu herausgefordert werden, Verbindungen zwischen biblisch-christlichen Inhalten und ihren Erfahrungen herzustellen bzw. alters angemessene Deutungsversuche vorzunehmen. Wenn Lehrerinnen und Lehrer bewusst das Anliegen verfolgen, bei den Kindern eigene Ideen, Gedanken und Fragen hervorzulocken, dann impliziert das auch eine Akzeptanz der unberechenbaren und unerwarteten – ja vielleicht manchmal abwegigen – Beiträge im Unterricht.

Der dreieine Gott

Institution: Bistum Mainz

Artikel in einer Fachzeitschrift
Die katholische Zeitschrift “Religionsunterricht heute” beschäftigt sich mit der Frage nach dem Monotheismus und der Trinität. Neben Fachartikeln enthält die Zeitschrift auch zwei Unterrichtsvorschläge:
– Der trinitarische Gott – ein Thema für die Grundschule?
– Trinität in der Popmusik, Unterichtseinstieg für die Sek. I

Praxishilfen

Bildungsmedien

Verschiedene Materialien

RU in der 1. Klasse – Themen

Institution: Institution suchen

Unterrichtsentwürfe für die Grundschule
Katholischer Religionsunterricht in der VS Asperner Heldenplatz in Wien in der ersten Klasse. Themen: Zuhören üben, Hefteinband gestalten, Mose, Daniel, Elia, Beten, Jesusgeschichten, Fastenzeit, Passion, Ostern, Pfingsten, Kirche, Fronleichnam.

Lernorte

Am Karfreitag Party?

Institution: Evangelische Kirche in Hessen und Nassau

Videoclip Straßenumfrage
Passanten äußern sich zum Tanzverbot am Karfreitag.

Praktische Impulse

– Annäherung an Gott in Symbolen, zum Beispiel dem Licht, dem Vater, der Mutter, dem Hirten…
– Bilder von Gott visualisieren lassen
– Gottesvorstellungen erfragen
– Kurze Bibeltexte mit Gottesvorstellungen (Psalmen, Vaterunser, Zehn Gebote)
– Markante biblische Gotteserfahrungen
– Bildbetrachtungen
– Wie in Liedern und Gebeten über Gott geredet wird
– Wie kann Gott soviel Leid zulassen?
– Mit Gott reden
– Wie Gott mit Menschen redet

Noah (Elementarbereich, Grundschule)

Einführung

Die Noah-Geschichte ist eine der bekanntesten biblischen Geschichten. Sie schildert Urerfahrungen der Menschen, die Sintflut ist Teil vieler Mythologien. Sie zeigt auch, dass das menschliche Handeln Gott nicht gleichgültig ist. Und obwohl ihn die Menschen mit ihrer Boshaftigkeit aufs tiefste enttäuscht haben, ist sein Wille zur Rettung größer. Mit Noah wagt er einen Neubeginn, Noah gilt als untadelig und gerecht. Er geht seinen Weg mit Gott. Am Ende der Noahgeschichte steht ein universaler Bund Gottes mit Noah unter dem sichtbaren Zeichen des Regenbogens.

Links

Fachinformation

Noach

Institution: Ökumenisches Heiligenlexikon

Lexikoneintrag
Das Ökumenische Heiligenlexikon hat alle wichtigen Daten zu Noah übersichtlich zusammengetragen.

Sintflut / Sintfluterzählung

Institution: WiBiLex

Artikel im WiBiLex
Artikel im Wissenschaftlichen Bibellexikon der Deutschen Bibelgesellschaft mit folgenden Abschnitten:
1. Name und Titel
2. Abgrenzung und Aufbau
3. Konzeptionelle und theologische Aspekte
4. Schichten und Entstehung
5. Ein Vergleich mit altorientalischen Fluterzählungen
6. Historisches Ereignis oder literarisches Motiv

Noah

Institution: bibelwissenschaft.de

WiBiLex-Artikel
Online-Artikel von Bibelwissenschaft.de zu Noah mit folgenden Abschnitten:
1. Name
2. Noah in der Hebräischen Bibel
3. Noah in späterer Rezepten
4. Wirkungsgeschichte

Vorbereitung

Wir öffnen die “Relikiste”

Institution: Institution suchen

Ein schulpastorales Angebot für Schülerinnen und Schüler der Grundschule
“Im Schuljahr 2009/10 bin ich neu an die Uhlandschule Marbach gekommen und suchte nach einem Projekt, mit dem Schulpastoral hier an der Förderschule eingeführt werden konnte. Ich wollte ein niederschwelliges Angebot finden, das alle Kinder anspricht, egal welcher Religion sie zugehörig sind. So entstand die Idee der „Relikiste“, die den Schülerinnen und Schülern v.a. einen Raum bieten sollte, wo sie einfach nur da sein dürfen und Kirche jenseits des Religionsunterrichts erleben können. Jeden ersten Montag im Monat trafen sich zwischen 5 und 14 Kindern, die meisten aus der 3. Klasse.”

Praxishilfen

Noah und die große Flut (1. Mose 7-9)

Institution: Institution suchen

Geschichte des Monats
Der evangelische Pfarrer und Prof.i.R. für Religionspädagogik Frieder Harz bietet auf seiner Homepage in der Reihe „Geschichte des Monats“ monatlich eine von ihm verfasste biblische Nacherzählung bzw. eine Erzählung zu wichtigen Gestalten des christlichen Glaubens. Er liefert dabei hilfreiche fachliche Hintergrundinformationen für Religionspädagogen, den besagten religionspädagogisch geeigneten (Nach-)Erzähltext sowie gute Ideen für die Verwendung des Materials im Unterricht. Diese Ausgabe aus dem Mai 2014 handelt von den Kapiteln 7-9 im 1. Buch Mose, in denen von Noah und der Sintflut berichtet wird. In thematischer Anlehnung an den Bibeltext liefert Frieder Harz hier eine in acht Portionen aufgeteilte eigene Erzählung.

Arche Noah

Institution: www.pvsenglischefraeulein.at

Online-Spiele
Monika Weißenböck hat auf der Website der Englischen Fräulein St. Pölten Puzzle, Suchsel, Memory u.a.m. online gestellt.

Arche Noah

Institution: Institution suchen

Unterrichtsidee
Diese Idee mit vielen Materialien ist dem Tierschutzgedanken stark verbunden, sie soll letztendlich zu einem Familiengottesdienst führen.

Noah

Institution: 4teachers.de

Unterrichtsvorschläge
Unterrichtsideen auf 4teachers.de zum Themenbereich “Noah”.

Bildungsmedien

Endlich Inklusion!?

Institution: Institution suchen

Wie sich die Wirklichkeit von den Idealen unterscheidet
Eltern von Förderschülern und die Förderschüler selbst sehen Inklusion nicht durchweg positiv. Für einige ist die Regelschule der große Traum…Förderkinder und ihre Eltern erzählen Quarks&Co von ihren Sorgen und Bedenken in Sachen Inklusion. Film des WDR 45 Min.

So funktioniert Inklusive Schule

Institution: YouTube

YouTube-Video
Ein Film über die Preisträger des “Jakob Muth-Preises 2012/2012 für Inklusive Schule” der Bertelsmann Stiftung. Er dauert 16 Minuten.

Kinospot ‘Superhelden’

Institution: mittendrin e.V.

Ein einminüter Film zum Thema Inklusion
“Eine Schule für alle” – Eine Kooperation der Kunsthochschule für Medien Köln und dem Verein mittendrin e.V.

Inklusion – Zehn Fragen und Antworten

Institution: Universität Köln

Kurze Interviews mit Prof. Kersten Reich
Dr. Kersten Reich ist Professor für Internationale Lehr- und Lernforschung am Institut für Vergleichende Bildungsforschung der Universität Köln. Er wird zum Thema Inklusion befragt.

Verschiedene Materialien

Dossier NOAH

Institution: Amt für Religionsunterricht der Ev. Kirche der Pfalz

Geschichten, Grafiken und Folienvorlagen zum RPH-Heft 3/2009
Dieses Dossier enthält Zusatzmaterialien zum RPH-Heft 3/2009 Noah.
Die hier aufgeführten Materialien sind entweder selbst erstellt oder unseres Wissens nach anderweitig nicht verfügbar.

Grundschulideen zu Abraham, Noah und Schöpfung

Arche-Typen. Das neue Online-Quiz der EKD

Institution: Institution suchen

Online-Spiel
Arche-Typen.
Sehr schönes Online-Spiel auf www.ekd.de

Geschichten aus dem Alten Testament

Institution: www.derkindergottesdienst.de

Erzählvorschläge und Ideen
deen und Anregungen fürs Erzählen von biblischen Geschichten und die Vertiefung durch Spiele, Basteln oder andere Aktionen. Stundenentwürfe mit Bastelideen und Spielvorschlägen für Kindergottesdienst, Kinderkirche, Sonntagsschule, Jungschar oder Kinderhauskreis. .. Institution: www.derkindergottesdienst.de

Lernorte

Heinrich-Albertz-Schule

Institution: Heinrich-Albertz-Schule

Evangelische Grundschule Salzgitter
“Inklusion beginnt dort, wo sich ein Kollegium hinsetzt und gemeinsam überlegt, wie allen Kindern eine optimale Bildung ermöglicht werden kann und danach sucht, wo in der Schule Hindernisse, Barrieren und Diskriminierungen bestehen, um diese zu beseitigen.” Die Evangelische Heinrich-Albertz-Grundschule in Salzgitter versucht, ohne diese Barrieren zu arbeiten.

Inklusion (Unterrichtende, Elementarbereich, Grundschule, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Wie setzen die Schulen die UN-Konvention zur Inklusion um? ‘Welche Überlegungen gibt es in der Forschung und wo gibt es vielleicht schon best-practice-Modelle?

Links

Fachinformation

Kooperatives Lernen und Peer Tutoring im inklusiven Unterricht

Institution: 72F25AA3-488E-4FB1-8E02-2DD04CC13C87

Einführung
Kooperatives Lernen und Peer Tutoring zählen zur peer-mediierten Instruktion, die dadurch gekennzeichnet ist, dass sich Schülerinnen und Schüler im Unterricht beim Erwerb von Wissen und von Fertigkeiten gegenseitig unterstützen. Die Hauptmerkmale von kooperativem Lernen und von Peer Tutoring werden skizziert, deren Potenziale und Herausforderungen für den inklusiven Unterricht werden aufgezeigt und es werden empirische Befunde zur Umsetzung von kooperativem Lernen und von Peer Tutoring in inklusivem Unterricht dargestellt.

Von der integrativen Pädagogik zum inklusiven Religionsunterricht

Institution: PTI Bonn

Artikel
Ein Artikel von H.-Jürgen Röhrig vom PTI der Evangelischen Kirche des Rheinlandes.

Inklusion in Schule und Religionsunterricht

Institution: Institution suchen

Herausforderungen und Möglichkeiten
Herausforderungen der Inklusion im Religionsunterricht, Artikel von Wolfhard Schweiker und Anita Müller-Friese.

Wie kann’s gehen? – Inklusive Didaktik

Institution: PTZ Stuttgart

Inklusive Didaktik. Begleitend zu unserer Themenbox “Inklusives Unterrichten im Religionsunterricht” stellen wir Ihnen
Inklusive Didaktik. Begleitend zu unserer Themenbox “Inklusives Unterrichten im Religionsunterricht” stellen wir Ihnen das Kapitel 3 aus dem Band “Arbeitshilfe Religion inklusiv – Basisband” zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Vorbereitung

Umgang mit der inklusiven bunten Vielfalt im Religionsunterricht

Institution: Institution suchen

Denkanstöße mit Lektionsbeispielen
In dieser ausführlichen Darstellung aus der Schweiz finden sich aush Praxisbeispiele.

Praxishilfen

Olympische Spiele

Institution: 4teachers.de

Unterrichtsideen
Unterrichtsideen, zur Verfügung gestellt von 4teachers.de

Olympische Spiele im Unterricht

Institution: Berghof Foundation Friedenspädagogik Tübingen

Tipps der Berghof Faoundation / Friedenspädagogik Tübingen
Die Olympische Idee steht für diese Werte und will sie durch eine Erziehung im olympischen Sinne erfahrbar machen. Probleme und Missbräuche, die bei der Vorbereitung und Durchführung der Olympischen Spiele zutage treten, können diese idealen Ziele letztlich nicht außer Kraft setzen. Sie sollen vielmehr ermutigen, Missstände zu bekämpfen und dieses Weltereignis des Sports und der Menschen pädagogisch und erzieherisch zu nutzen.

Bildungsmedien

Endlich Inklusion!?

Institution: Institution suchen

Wie sich die Wirklichkeit von den Idealen unterscheidet
Eltern von Förderschülern und die Förderschüler selbst sehen Inklusion nicht durchweg positiv. Für einige ist die Regelschule der große Traum…Förderkinder und ihre Eltern erzählen Quarks&Co von ihren Sorgen und Bedenken in Sachen Inklusion. Film des WDR 45 Min.

So funktioniert Inklusive Schule

Institution: YouTube

YouTube-Video
Ein Film über die Preisträger des “Jakob Muth-Preises 2012/2012 für Inklusive Schule” der Bertelsmann Stiftung. Er dauert 16 Minuten.

Kinospot ‘Superhelden’

Institution: mittendrin e.V.

Ein einminüter Film zum Thema Inklusion
“Eine Schule für alle” – Eine Kooperation der Kunsthochschule für Medien Köln und dem Verein mittendrin e.V.

Inklusion – Zehn Fragen und Antworten

Institution: Universität Köln

Kurze Interviews mit Prof. Kersten Reich
Dr. Kersten Reich ist Professor für Internationale Lehr- und Lernforschung am Institut für Vergleichende Bildungsforschung der Universität Köln. Er wird zum Thema Inklusion befragt.

Verschiedene Materialien

Zeitleiste: Inklusion als Menschenrecht

Institution: inklusion-als-menschenrecht.de

Internetportal
In diesem Internetportal der Stifitung Erinnerung Verantwortung Zukunft wird die Geschichte des Umgangs mit Behinderten von der Antike an bis heute in einer Zeitleiste dargestellt. Zusätzlich finden sich Gesetzestexte durch die Jahrhunderte sowie die Biografien bedeutender Menschen mit körperlichen Einschränkungen.
Die Seite ist auch für Jugendliche gedacht, allerdings recht textlastig.

Inklusionspädagogik

Inklusion: Mit- und voneinander lernen

Institution: Institution suchen

Grundlegendes und Beispiele
In einem inklusiven Bildungssystem, wie es die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen fordert, lernen alle Kinder – nicht nur behinderte und nicht-behinderte, sondern auch arme und reiche, deutsche und solche mit Migrationshintergrund, schnell und langsam Lernende – gemeinsam mit- und voneinander. .. Institution: Redaktion BIBER

Lernorte

Heinrich-Albertz-Schule

Institution: Heinrich-Albertz-Schule

Evangelische Grundschule Salzgitter
“Inklusion beginnt dort, wo sich ein Kollegium hinsetzt und gemeinsam überlegt, wie allen Kindern eine optimale Bildung ermöglicht werden kann und danach sucht, wo in der Schule Hindernisse, Barrieren und Diskriminierungen bestehen, um diese zu beseitigen.” Die Evangelische Heinrich-Albertz-Grundschule in Salzgitter versucht, ohne diese Barrieren zu arbeiten.

Kompetenzorientierung (Elementarbereich, Grundschule)

Einführung

War früher der Unterricht von Lernzielen und Lerninhalten bestimmt, so ist er es in den letzten Jahren von den zu erwerbenden Kompetenzen. Der Kompetenzbegriff wurde als erster von Heinrich Roth in die Pädagogik eingeführt, der darunter Selbstkompetenz, Sachkompetenz und Sozialkompetenz verstand. In der Zwischenzeit wurde der Kompetenzbegriff erweitert und jedes Schulfach hat in den Bildungsplänen eigene Kompetenzen benannt. Im “Berliner Kompetenmodell” haben R. Schieder und D. Benner für Religion folgende Kompetenzen vorglegt:
Deutungskompetenz / Partizipationskompetenz / Bezugsreligion / Andere Religionen / Außerreligiöse Bereiche.
C. Scheilke u. G. Ziener haben für den Bildungsplan 2004 in BaWü folgende Kompetenzen benannt:
Hermeneutische Kompetenz / ethische Kompetenz / Sachkompetenz / personale Kompetenz / kommunikative kompetenz / soziale Kompetenz / methodische Kompetenz / ästhetische Kompetenz.

Links

Fachinformation

Kompetenzorientiert Religionsunterricht planen – aber wie?

Institution: Institution suchen

Ein praxisorientierter Leitfaden
Ein praxisorientierter Leitfaden zur Planung und Durchführung eines kompetenzorientierten Religionsunterrichts von Matthias Hahn und Andrea Schulte

Woran kann man kompetenzorientiertes Unterrichten erkennen?

Institution: PTZ Stuttgart

Eine ausführliche Einführung von Mathias Kessler und Gerhard Ziener (21 Seiten).,
Eine ausführliche Einführung von Mathias Kessler und Gerhard Ziener (21 Seiten).,

Kompetenzorientiert unterrichten – Auswirkungen auf Didaktik und Methodik

Institution: Institution suchen

Religion unterrichten
Kompetenzorientiert unterrichten – Auswirkungen auf Didaktik und Methodik, so das Thema dieser Ausgabe der Zeitschrift für Religionslehrer/innen im Bistum Hildesheim. Mit Beiträgen zu: Bildungsstandards im Religionsunterricht (Clauss Peter Sajak). Religiöse Kompetenz bei Schüler/innen erkennen als fachdidaktische Aufgabe von Lehrenden (Dietlind Fischer). Portfolioarbeit (Rainer Lemaire, Julia Born). Vorstellung des neuen Kerncurriculums Katholische Religion Realschule (Anke Ernst, Siegfried Habig). Chancen eines kompetenzorientierten katholischen Religionsunterrichts (Sebastian Poschmann). Didaktisches Strukturgitter zur Unterrichtsplanung und Evaluation (Günter Nagel)… Institution: Hauptabteilung Bildung, Bischöfliches Generalvikariat Hildesheim

Kompetenzen und Standards für den Evangelischen Religionsunterricht Sekundarstufe I

Institution: EKD

EKD veröffentlicht Orientierungsrahmen für den Religionsunterricht in der Sekundarstufe I.„EKD-Texte 111“. Er
EKD veröffentlicht Orientierungsrahmen für den Religionsunterricht in der Sekundarstufe I.„EKD-Texte 111“. Er hat 27 Seiten und kann zum Stückpreis von 0,85 € über das Kirchenamt der EKD bezogen werden [Herrenhäuser Str. 12, 30419 Hannover, Telefon (0511) 2796-460, Fax (0511) 2796-457 oder E-Mail: versand@ekd.de]. Inhaltliche Rückfragen beantwortet Matthias Otte, Telefon (0511) 2796-241.

Vorbereitung

Voller Erwartungen auf die neue Schule

Institution: religion.bildung-rp.de

Den Übergang bewältigen mit der Geschichte von Jakob
„Die letzten Wochen in der 4. Klasse sind von dem bevorstehenden Übergang in die weiterführende Schule geprägt. Auch im Religionsunterricht sprechen die Kinder darüber, an welchen Schulen die einzelnen angenommen worden sind, wie die schulischen Wege weitergehen werden.
Welche Kompetenzen brauchen die Schülerinnen und Schüler, damit sie den Übergang gut schaffen und bewältigen lernen? Was kann ihnen helfen, mit ihren Erwartungen, aber auch mit ÄEnttäuschungen und Niederlagen gut umzugehen? Was kann der Religionsunterricht vermitteln? Was kann er den Kindern mitgeben, das sich – hoffentlich – als tragfähig erweist?“
Unterrichtseinheit von Anne Klaassen.

Mit Jona nach Gott fragen

Institution: Institution suchen

Durch den Umgang mit einer biblischen Geschichte die Fragehaltung der Kinder fördern
Um Kindern im Sinne der didaktischen Leitlinien des Kerncurriculums die Möglichkeit zu geben, eine Fragehaltung zu entwickeln, sollten Fragen im Religionsunterricht ausdrücklich unterstützt und das gemeinsame beständige Suchen nach Antworten sollte zu einem Unterrichtsprinzip werden. Deshalb sollten Schülerinnen und Schüler immer wieder dazu herausgefordert werden, Verbindungen zwischen biblisch-christlichen Inhalten und ihren Erfahrungen herzustellen bzw. alters angemessene Deutungsversuche vorzunehmen. Wenn Lehrerinnen und Lehrer bewusst das Anliegen verfolgen, bei den Kindern eigene Ideen, Gedanken und Fragen hervorzulocken, dann impliziert das auch eine Akzeptanz der unberechenbaren und unerwarteten – ja vielleicht manchmal abwegigen – Beiträge im Unterricht.

Hört Gott unser Beten?

Institution: Institution suchen

Von der Kompetenz zur Unterrichtsstunde
Unterrichtsvorschlag zum Thema Gebet unter besonderer Berücksichtung der Kompetenzen, die dabei erworben werden können (wahrnehmen und beschreiben, deuten und verstehen, gestalten und handeln, kommunizieren und beurteilen, teilhaben und entscheiden).

Das Doppelgebot der Liebe – Der barmherzige Samariter

Institution: RPI Loccum

Eine Unterrichtseinheit für das 3. Schuljahr
In einem Arbeitsplan, der nach dem neuen Kerncurriculum für die Grundschule zusammengestellt wurde, ist die folgende Unterrichtseinheit für das dritte Schuljahr vorgesehen. Die Einheit orientiert sich an den Leitfragen 2 (nach Gott fragen), 3 (nach Jesus Christus fragen) und 4 (nach der Verantwortung in der Welt fragen); die erwarteten Kompetenzen sind dort jeweils formuliert.

Praxishilfen

Die Erhebung der Lernausgangslage

Institution: RPI der EKHN

Fundament des kompetenzorientierten Religionsunterrichts
Beitrag zur Erhebung der Lernausgangslage im Religionsunterricht, in dem hervorgehoben wird, dass die Eruierung der Lernausgangslage das Fundament des Unterrichts, nicht ein beliebiger Baustein ist. Gerade der Religionsunterricht könne auf vielfältige Umsetzungsformen und Praxiserfahrungen zurückgreifen, wenn es darum geht Lernende dort abzuholen, wo sie sich befinden.

Niveaubestimmende Aufgaben für die Grundschule

Institution: Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt

Katholischer Religionsunterricht
Niveaubestimmende Aufgaben für den katholischen Religionsunterricht an der Grundschule zu 12 Unterrichtsthemen für die 2. bzw. 4. Klasse. Ziel niveaubestimmender Aufgaben ist es, die zentralen Ziele und Inhalte der Rahmenrichtlinien und Lehrpläne durch Aufgaben zu beschreiben und damit den Lehrkräften ein Instrumentarium zur Entwicklung, Diagnose und Kontrolle von Schülerleistungen zur Verfügung zu stellen, um ausgehend von den individuellen Schülerleistungen gezielt Fördermaßnahmen einzuleiten. Niveaubestimmende Aufgaben geben auch Schülerinnen und Schülern sowie Eltern konkrete Hinweise, welches Niveau in welchen Schuljahrgängen zu erreichen ist.

Die Aufgaben sind unter der Lizenz CC BY-NC-SA veröffentlicht. Die Aufgaben für den katholischen Religionsunterricht sind identisch mit denen für den evangelischen Religionsunterricht.

Kompetenzraster

Institution: Institution suchen

Informationssammlung für Unterrichtende
Was ist eigentlich ein Kompetenzraster? Welche Potenzen bietet es? Wie geht man sinnvollerweise damit um? Gibt es schon fertige Raster oder muss man sich selbst welche erstellen? Informationen und Beispiele.. Institution: Bildungsserver Berlin Brandenburg

Bildungsmedien

Unterrichtsvideos

Institution: Institution suchen

Videos zum Nachdenken über guten Unterricht
Die Unterrichtsvideos zeigen Beispiele für die “handwerklich” professionelle Gestaltung von Unterricht. Sie sind nicht zu verstehen als “perfekte Vorbilder” für guten Unterricht. Sie sollen vielmehr Anregungen und Beispiele geben, die zum Nachdenken über guten Unterricht anregen.
Die Unterrichtsbeispiele sind in Unterrichtsphasen segmentiert. Auf diese Weise können einzelne Sequenzen (Phasen) gezielt ausgewählt werden. Diese Aufteilung vereinfacht das Betrachten auch deshalb, weil auf diese Weise die Videos quasi auf Mausklick sofort gestartet werden können. Weil der Videoplayer bereits automatisch integriert ist, sind weitere technische Voraussetzungen oder spezielle Software nicht erforderlich.

Verschiedene Materialien

Prüfen und bewerten im kompetenzorientierten Unterricht

Institution: Institution suchen

Information für Unterrichtende
Ziel des Unterrichts ist der Kompetenzerwerb. Die Lernziele werden als can-do statements formuliert, wobei es die Aufgabe der Lehrperson ist, geeignete Inhalte und Lernwege zu finden, die es den Lernenden ermöglichen, diese Ziele zu erreichen. Überprüft wird nicht ausschließlich der Zuwachs an Wissen, sondern der Zuwachs an Können. Dies bedeutet aber, dass Prüfungen so gestaltet sein müssen, dass die Lernenden zeigen können, ob und wie weit sie eine bestimmte Kompetenz erworben haben… Institution: Pädagogisches Institut Bozen

Kompetenzorientierung im Religionsunterricht

Institution: Institution suchen

Informationen und Materialien mit Schwerpunkt Evangelische Religion in Hessen
Materialsammlung zum kompetenzorientierten Unterricht, insbesondere für den evangelischen Religionsunterricht in Hessen. Enthält neben grundsätzlichen Überlegungen konkrete praktische Hinweise, ausgearbeitete Unterrichtsentwürfe und Vorlagen als Anregung für den eigenen kompetenzorientierten Unterricht.

Lernorte

Islam (Elementarbereich, Grundschule)

Einführung

Etwa 5% aller in Deutschland lebenden Menschen bekennen sich zum Islam. Schon in der Grundschule ist für viele Kinder die Begegnung mit Angehörigen diesen Glaubens selbstverständlich. Alle Lehr- und Bildungspläne sehen durch sämtliche Schulstufen hindurch das Thema Islam für den den Religionsunterricht vor. In der Grundschule geschieht dies häufig durch eine Einführung in den Koran, in die Moschee und in die 5 Pflichten und ein Vergleich mit dem Christentum.

Links

Fachinformation

Islamische Kultur und Geschichte

Institution: Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung

Überblick zur islamischen Kultur und Geschichte
Der Islam im Überblick – Religiöse Grundlagen – Schrifttum, Kultus und Sprache – Zur Geschichte des Islam – Islam heute.

Der Islam: Entstehung und Grundpfeiler der Weltreligion

Institution: geolino.de

Einführung
Einführung in die Entstehungsgeschichte und die Pfeiler des Islam auf geolino.de

Was ist Islam? Kurz gesagt …

Institution: Institution suchen

Zusammengestellt und bearbeitet von Muna Tatari
Erläuterung theologischer Grundbegriffe und Konzepte aus islamischer Sicht auf den Seiten des PTI Nordkirche.

Der Islam

Institution: Institution suchen

Informationsseiten von Geolino
“»Allahu Akbar – Gott ist groß!« Für Muslime beginnt mit diesen Worten der Ruf zum Gebet. Weit mehr als eine Milliarde Menschen folgen ihm weltweit. Der Islam ist eine Religion mit langer Geschichte: Ihr Ursprung liegt knapp 1400 Jahre zurück”

Vorbereitung

Die Frage nach Gott im islamischen Religionsunterricht

Institution: RPI Loccum

Artikel
Eine Einführung von Annett Abdel Rahman auf den Seiten des RPI Loccum

Praxishilfen

Online-Stationenlernen

Institution: Schuldekanat Schorndorf

Sammlung
Eine Sammlung verschiedener Online-Lernstationen mit interaktiven Elementen zu Themen wie Bibel, Kirchenjahr, Islam, Aktion T4 u.a.m. auf der Homepage des Schuldekans Schorndorf/Waiblingen.

Paul und die Weltreligionen

Institution: Staatliche Museen zu Berlin

Die fünf Säulen des Islam
Die staatlichen Museen zu Berlin haben zum Islam ein kindgerecht formuliertes Lexikon aufgebaut, das mit Bildern aus den Museen farbenprächtig gestaltet ist. Hier könnten Schüler und Schülerinnen selbstständig recherchieren. Die fünf Säulen sind ausführlicher dargestellt, mit kleinen Interviews und Wiederholungsaufgaen.

Kartei zu Islam

Institution: Bildungsserver Hessen

Online-Karteikarten
Als pdf-Vorlage zum Herunterladen erhält man im Karteikartenformat Informationen zum Thema Islam für die Grundschule.

Religionen der Welt

Institution: WDR

Filmsequenzen zu Judentum, Christentum und Islam
Lebendige Reportagen stellen Kinder und erwachsene Anhänger dieser drei Religionen vor: Zum Beispiel den 13-jährigen Juden Alon, der sich auf seine Bar Mizwa vorbereitet, oder die Muslimin Ebru Shikh Ahmad, die dreimalige Europameisterin im Karate ist. Sie erzählen, welche Rolle die Religion in ihrem Alltag spielt und wie sie ihr Leben beeinflusst.
Die dreiteilige Serie ist für den Einsatz im Religionsunterricht ab dem 3. Schuljahr konzipiert. Jede Folge ist 30 Minuten lang und besteht aus je drei Teilen, die auch unabhängig voneinander gezeigt werden können.
Die einzelnen Szenen lassen sich gleich aus dem Internet in guter Qualität abspielen.

Bildungsmedien

Filme zum Thema Islam

Institution: Planet Schule

Planet Schule
Planet Schule bietet folgende Filme an:
– Moscheebesuch
– Ein ganzer Tag ohne Essen und Trinken
– Ende der Fastenzeit
– Ein Blatt mit anderen Schriftzeichen
– Wie kam die Shahada in das Buch?

Wissenspool Islam

Institution: WDR

Kurzfilme Religionen der Welt: Islam
Film mit unterschiedlichen Szenen: Essen vor Sonnenaufgang, Moscheebesuch, Ramadan, Fasten, arabische Schrift usw.

Was glaubst du denn?

Institution: Hessischer Rundfunk

Kinder-Funkkolleg
Der HR 2 bietet ein “Funkkolleg für Kinder im Trialog der Kulturen” an mit vielen Audio-Beiträgen zu allen möglichen Themen des Islams, des Christentums und des Judentums. Kinder können auch eigene Projekte gestalten. Für Lehrerinnen und Lehrer gibt es weitere Informationen und Unterrichtsideen.

Verschiedene Materialien

Islamisches Leben in Deutschland

Institution: Institution suchen

Überblick über das muslimische Leben in Deutschland
Vielfältige Materialien zu muslimischen Leben in Deutschland sind auf der Seite der Islamkonferenz zu finden. .. Institution: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Muslimische Kinder in der Schule: Informationen und Empfehlungen

Institution: Institution suchen

Faltblatt
pdf-Datei! Im Bereich von Sportunterricht, Sexualkunde und Klassenfahrten kann es mit den Eltern von muslimischen Kindern zu Konflikten kommen. Die Integration von muslimischen Kindern in die Schulen gehört zu den großen Herausforderungen für das Bildungssystem und die Gesellschaft. Diese
Stellungnahme soll einen Beitrag dazu leisten.
Das Hessische Islamforum wurde am 13. Oktober 2003 in Frankfurt am Main gegründet. In ihm arbeiten Persönlichkeiten der relevanten islamischen Gruppierungen, der christlichen und jüdischen Religionsgemeinschaft, gesellschaftlicher Institutionen, der Wissenschaft sowie kommunaler Einrichtungen in Hessen zusammen.

Qantara.de – Dialog mit der islamischen Welt

Institution: Deutsche Welle

Ein Internetportal der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), der Deutschen Welle (DW), des Goethe-Instituts
Ein Internetportal der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), der Deutschen Welle (DW), des Goethe-Instituts (GI) und Instituts für Auslandsbeziehungen (ifa). Der Name ist arabisch und bedeutet »Brücke«. Das Angebot gibt es auf Deutsch, Englisch und Arabisch.

Lernorte

Frag mich! Alles über Islam

Institution: Grassi Museum für Völkerkunde zu Leipzig

Führung durch das Grassi-Museum in Leipzig
“Muss ein muslimischer Fußballspieler im Ramadan fasten, auch wenn er ein wichtiges Spiel hat? Warum soll ich meine Schuhe ausziehen bevor ich eine Moschee betrete? Woher weiß ich, in welcher Richtung Mekka liegt? Ihr fragt – wir antworten. Interaktive Einführung für Kinder im Grundschulalter in das Thema Islam.” (Grassi-Museum).
Dauer: ca. 60 Minuten.

Museumpark Orientalis

Institution: Institution suchen

Drei Religionen begegnen
Der Museumpark Orientalis in Nijmegen an der Grenze zu Nordrhein-Westfalen vermittelt einen aktuellen Blick auf die drei Religionen, die die Identität unseres heutigen Europas weitestgehend geprägt haben: Judentum, Christentum und Islam. Für Grundschüler, Schüler der Orientierungs- und Sekundarstufe wird umfangreiches und vielfältiges pädagogisches Programm geboten. Themen: Lebensanschauung, Entwicklung der eigenen Identität, Umgang mit Anderen, geschichtliche Fakten und gesellschaftliche Fragen. Ein Museumsbesuch wird zu einer multireligiösen Reise zu den Wurzeln unserer Kultur… Institution: www.museumparkorientalis.nl

Praktische Impulse

– Ein Welthaus der Religionen darstellen
– Zwei Wandbereiche in der Klasse schaffen, in denen wichtige Erfahrungen und Vergleiche aufgeschrieben werden (Islam/Christentum)
– Lebenserfahrungen von muslimischen Mitschüler_innen erfragen, Vergleich mit den eigenen Lebenserfahrungen
– Den Begriff “Allah” klären (auch arabische Christen beten zu Allah)
– Die 99 schönsten Namen Gottes, einige Namen kennenlernen, Name aussuchen mit Begründung, Beschreibungen Gottes herausfinden; warum sind es keine 100 Namen?)
– Besuch einer Kirche/Moschee, wen möglich mit muslimischen Mitschüler_innen
– Vergleich: Kirche/Kirchturm und Moschee/Minarett (Bilder und Texte zuordnen lassen; wie rufen wir jemanden? Signale, Gebetsrufe, Glocken)
– Vergleich: Bibel und Koran
– Biblische Berufungserzählungen, Mohammeds Berufung
– Gebete vergleichen (Gebete, Gebetshaltungen, Rituale, können wir zusammen beten?Gebetsteppich gestalten)
– Ein muslimisches Fest kennen lernen
– Bilder / Folien von Mekka
– Lernstationen zu den 5 Pflichten
– Mohammeds Leben in Bildern/Texten in der richtigen Reihenfolge legen lassen
– Verbote und ihre Begründungen kennen lernen
– Zur Wiederholung ein Text- und Bildmemory herstellen lassen
– Gemeinsamkeiten und Unterschiede benennen können

Kirchenraum (Elementarbereich, Grundschule)

Einführung

“Die sichtbare Kirche ist ein Symbol für die unsichtbare Kirche”. Dieser Satz aus dem Mittelalter gilt für jeden christlichen Kirchenbau. Das von Menschen errichtete Gebäude macht den Glauben sichtbar.
In ihm wollen Menschen Gott nahe sein, ihm begegnen, ihn loben, von ihm sprechen und im Gebet gestärkt werden.

Im Elementar- und Grundschulbereich findet oft ein erstes Kennenlernen des Gotteshauses statt. Die Kirche kann als ein Ort, an dem Gott zu uns spricht (Bibel, Kanzel, Kirchenfenster) und wir zu ihm sprechen (Gebet, Vaterunser) wahrgenommen werden. Hier versammeln wir uns um seinen Tisch (Altar), hier werden wir in die Gemeinschaft der Christen aufgenommen (Taufstein) und loben Gott (Singen, Orgel). In ihm schauen wir das Licht.

Links

Fachinformation

Kirchenpädagogik – eine Einführung

Institution: Institution suchen

Überlegungen zur Erschließung von Kirchenräumen
Die Wiederentdeckung des Kirchenraums: Die Religion entdeckt ihre Räume – religionspädagogische Bezüge und Kirchenpädagogik. Ein Schwerpunkt kirchenpädagogischer Arbeit ist die inszenierte Begehung, in der der Kirchenraum als Handlungsraum von Gruppen wahrgenommen wird. Mit dem Eintritt in die Kirche verlassen sie den Sinnbezirk des Alltags und setzen sich den Repräsentationen des Religiösen aus. Weil die Inszenierung der Begehung an diese besondere Schwelle führt, wird sie so gestaltet, dass die Besonderheit der Situation erkannt und ergriffen werden kann… Institution: Kirchenpädagogik in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg

In Kirchenräumen inszenierter Glaube

Spiel oder Ernst? – Die Kirchenpädagogik zwischen christlicher Liturgie und schulischem Unterricht

Institution: Institution suchen

Auch von kirchenfremden Menschen, besonders von Jugendlichen, wird der Kirchenraum als ein besonderer Ort beschrieben.
Auch von kirchenfremden Menschen, besonders von Jugendlichen, wird der Kirchenraum als ein besonderer Ort beschrieben. Heiner Barz zählte ihn in seiner Studie zur jugendlichen Religion 1992 darum zu den »auratischen Orten«. Die Ruhe in der Kirche wird als wohltuend empfunden; hier könne man »sich sammeln« und sich “über wichtige Dinge Klarheit verschaffen«. Dazu aber gehört auch, dass die Kirchen von vielen nicht primär als Gotteshaus empfunden werden, sondern stärker als ein »Ort der Selbstbegegnung«. Kirchen bieten das Gefühl, »dass ich mir ganz nahe bin« (Barz 1992, 58). Diese besonders von kirchenferneren Jugendlichen geschilderten Empfindungen machen die große Chance aus. Kirchen sind nicht nur Orte der Kultur, sie sind auch Orte der Religion. Sind sie aber auch Orte, an denen der christliche Glaube erlebt wird? Und vor allem: Sind Kirchen auch Orte, an denen dem Glauben an Christus zielgerichtet nachgespürt werden soll? Das ist die Frage, vor der man steht, wenn man nicht zum Got

Vorbereitung

Die Kirche – ein besonderes Haus

Institution: rpg-projektsite, Ev.-reformierte Landeskirche Zürich

Unterrichtsentwurf für die Klasse 2
Die Evangelisch- refomierte Landeskirche des Kantons Zürich hat 2008 die Zürcher Unterrichtshilfen für das kirchliche Angebot für das 2. bis 4. Schuljahr herausgegeben. Dies ist ein Auszug für die 2. Klasse und beschäftigt sich ausführlich inhaltlich und unterrichtspraktisch mit einem Kirchenbesuch.

Kirchenerkundung – und was dann?

Institution: RPI Loccum

Eine Unterrichtseinheit über “Kirche” als Gebäude
Kirchen sind manifestierte Glaubensgeschichte. Und um diese Geschichte und die mit ihr verbundenen Geschichten wieder lebendig werden zu lassen, gibt es inzwischen an vielen Kirchen Angebote für kirchenpädagogisch durchdachte Erkundungen der Gebäude. Schulklassen und andere Gruppen werden eingeladen, die Kirchenräume “mit allen Sinnen” zu erkunden. Die Kinder (und auch Erwachsene) erfahren dabei, dass die Gebäude Ausdruck einer lebendigen Glaubensgeschichte sind, die heute noch andauert. Um welche Geschichten es aber geht, das können sie bei einer Erkundung nur erahnen. Allerdings macht eine solche Erkundung die Kinder neugierig, mehr darüber herauszubekommen. Insofern bietet sich eine Kirchenerkundung dazu an, Ausgangspunkt für eine Unterrichtseinheit über Glaubensgeschichten zu werden, die die Grunderfahrungen der Kirche verdeutlichen.

“Ich sehe was, was du (noch) nicht siehst”! – Kirchenräume: Neue Lern- und Erfahrungswelten für Kindergartenkinder

Institution: Institution suchen

Projekt
Die Projektwoche des Kirchenkreises Sarstedt, zur Vernetzung von Schule und Gemeinde, war wie jedes Jahr wieder Anlass, sich mit einer neuen Thematik auseinander zusetzen. Erzieherinnen aus den ev. Kindergärten, Pastoren und Lehrerinnen erarbeiten sich in Loccum ein Thema, um es dann in ihren jeweiligen Praxisstätten mit Kindern /Konfirmanden/Schülern umzusetzen.
In einer festgelegten Woche haben dann alle Mitwirkenden die Möglichkeit, in den anderen rel.-päd. Arbeitsfeldern zu hospitieren und zu erleben, wie dieses gemeinsame Thema mit Menschen verschiedener Altersgruppen erarbeitet werden kann.
Für dieses Jahr einigten wir uns auf das Thema:
»Kirchen(t)raum-Alte Räume neu erleben« ….

Praxishilfen

Kirche

Institution: Bildungsserver Hessen

Selbstlernplattform Mauswiesel
Der hessische Bildungsserver stellt in der Abteilung Religion der Selbstlernplattform “Mauswiesel” Internetseiten zum Thema Kirchenraum vor. Schülerinnen und Schüler können selbstständig das Thema Kirchenraum erarbeiten, allerdings werden keine konkreten Fragestellungen mitgegeben.

Kirchenraum mit Kinderaugen

Institution: Institution suchen

Eine besondere Herausforderung für die Kirchenpädagogik
»Kinder fordern uns heraus.” Seit mehr als vierzig Jahren hat dieser Satz des Individualpsychologen Rudolf Dreikurs an Gültigkeit und Bedeutung für den Umgang mit Kindern nichts eingebüßt. Kinder zu begleiten ist eine ganz besondere Aufgabe und Herausforderung auch für eine ihnen entsprechende Begegnung mit dem Kirchenraum. Kirchenpädagogik für Kinder darf deshalb nicht eine bloße »Verkleinerung« oder gar Simplifizierung einer Kirchenerkundung für Erwachsene sein. Denn Kinder haben ihre eigenen Empfindungen, ihre individuellen Zugänge und ihre von Erwachsenen zu beachtenden Grenzen, wenn sie sich in »heiligen Räumen« bewegen. ..

Bildungsmedien

Kirchengebäude

Institution: Schuldekanat Schorndorf

Powerpoint (+PDF) Präsentationen
Die Fotowerkstatt des Schuldekanates Schorndorf/Waiblingen hat mehrere Powerpoints (und diese als PDFs) mit den kompletten Innenräumen einer katholischen und evangelischen Kirche online gestellt: als Ergänzung zum Kirchengang, zur Wiederholung und Vertiefung.

Innenraum einer katholischen Kirche

Institution: Schuldekan Schorndorf

Powerpoint Präsentation Fotos mit Texten
In dieser PowerPoint Präsentation wird der Innenraum der katholischen Heilig-Geist-Kirche vorgestellt. Es wurde darauf geachtet, alle Gegenstände, die für den Unterricht wichtig sein könnten, abzubilden. Die Präsentation ist mit Text und Bildern.

Kirche entdecken

Institution: Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern

Eine Seite der evangelischen Kirche für Kinder
Hallo und herzlich willkommen! Kirchen gibt es in jedem Dorf und jeder Stadt. Entdecke ihre Geheimnisse! Erkunde die Keller-Räume oder steig aufs Dach, um dir den Sternenhimmel anzuschauen. Mach Musik an der Orgel oder begib dich auf eine spannende Zeitreise. Ich werde Dich auf Deiner Entdeckungsreise begleiten.

Der Kölner Dom für Kinder

Verschiedene Materialien

Farbige Bilder zum Kirchenraum

Institution: Schuldekanat Schorndorf

Was finden wir in den Kirchen vor?
Im Rahmen einer Freiarbeitswerkstatt entstanden diese schönen gemalten Bilder von Renate Härterich, die man wunderbar als Bodenleger oder auch als Freiarbeitsmaterial einsetzen kann: alle Gegenstände aus den Kircheninnenräumen, sowohl katholisch wie evangelisch, dazu Pfarrer/innen, Priester und Ministrant/innen.

Unsere evangelische Kirche

Portfolio zum Thema Heilige Orte – 3./4. Schuljahr

Bundesverband Kirchenpädagogik e.V.

Lernorte

Praktische Impulse

– Über unterschiedliche Gebäude in unserem Ort und Räume in unserem Leben nachdenken
– Kirche als Ort der Gemeinschaft und der Begegnung mit Gott kennenlernen
– Kirchenbesuch: unsere Kirche von außen und innen (dazu sind zahlreiche Tipps unter den Links zu finden)
– alternativ Fotos
– zur Vertiefung Bodenleger oder Bastelbögen zur Kirche
– Bilderbücher und Erzählungen zum Thema
– Gottesdienstbesuch – Glocken auf CD…

Konkrete Umsetzungstipps zum Kirchenbesuch in der Themenseite zur Sekundarstufe I.

Diakonie (Unterrichtende, Elementarbereich, Grundschule)

Einführung

Das Wort Diakonie stammt aus dem Griechischen und meint ursprünglich das Dienen bei Tisch. Diakonie bedeutet die umfassenden Annahme jedes Menschen, sie ist gelebte Nächstenliebe. Aus diesem Gedanken hat sich die soziale Arbeit der Evangelischen Kirche in Deutschland entwickelt, die die unterschiedlichsten Angebote und Einrichtungen umfasst, zum Beispiel Krankenhäuser, Altenheime, Kindertageseinrichtungen, Beratungsstellen, Suchthilfen oder Behinderteneinrichtungen. In der Grundschule könnte eine Einführung in den Grundgedanken der Diakonie, eine Erzählung zum Leben Wicherns und die beispielhafte Darstellung einer diakonischen Einrichtung oder Tätigkeit Themen des Unterrichts sein.

Links

Fachinformation

Diakonie in der Schule

Institution: theo-web.de

Buchartikel
In diesem Fachartikel geht es um diakonische Projekte in Schule und Jugendarbeit, die Auswirkungen auf die Jugendlichen und die Evaluierbarkeit von diakonischen Tätigkeiten im Rahmen von Unterricht und Jugendarbeit.

Ist Diakonie lernbar?

Institution: RPI Loccum

Ein Erfahrungsbericht aus Berlin-Brandenburg
In Berlin und Brandenburg wurde das diakonisch-soziale Lernen fest in den Rahmenplan für den Evangelischen Religionsunterricht zu integriert. In dem Beitrag werden 10 Thesen zum diakonisch-sozialen Lernen und konzeptionelle Überlegungen zur Umsetzung in der Praxis entwickelt.

Diakonie-Geschichte online

Institution: Diakonisches Werk der EKD

Informationen, Quellen und Sekundärtexte
Geboten werden Informationen, Recherchemöglichkeiten und Austauschplattform in einem. Neben historischen Fakten und Daten finden sich weiterführende Informationen wie wichtige Quellen und Literatur, Hinweise auf Archive und Bibliotheken mit Diakonie-relevanten Beständen sowie Museen mit Exponaten zur Diakoniegeschichte. Unter dem Menüpunkt “Materialien” finden sich Quellen, Unterrichtsreihen (im Aufbau) und Literaturhinweise sowie Materialien zu Johann Hinrich Wichern.

Johann Hinrich Wichern

Vorbereitung

Das Doppelgebot der Liebe – Der barmherzige Samariter

Institution: RPI Loccum

Eine Unterrichtseinheit für das 3. Schuljahr
In einem Arbeitsplan, der nach dem neuen Kerncurriculum für die Grundschule zusammengestellt wurde, ist die folgende Unterrichtseinheit für das dritte Schuljahr vorgesehen. Die Einheit orientiert sich an den Leitfragen 2 (nach Gott fragen), 3 (nach Jesus Christus fragen) und 4 (nach der Verantwortung in der Welt fragen); die erwarteten Kompetenzen sind dort jeweils formuliert.

Unterrichtsmaterial “Diakonie sein” für die Primarstufe

Institution: Diakonisches Werk der EKD

Einführung in das Thema und Arbeitsblätter
Einführung in das Thema Diakonie und vier Arbeitsblätter für die Primarstufe.

Praxishilfen

Johann Hinrich Wichern – Der Erfinder des Adventskranzes

Institution: Medienwerkstatt Wissenskarten

Lebenslauf
Die Geschichte der Entstehung des Adventskranzes im Rauhen Haus ist der Aufhänger für eine ausführliche und gut lesbare Darstellung von Johann Hinrich Wicherns Lebenslauf.

Bildungsmedien

E wie evangelisch – Spenden

Institution: Evangelische Kirche in Deutschland, EKD

Infoclip zum Thema Spenden
Was ist spenden, warum spenden Gläubige, was passiert mit den Spenden? Dreiminütiges Kurzvideo im Comicstil.

Verschiedene Materialien

Sozialwissenschaftliches Institut der Evangelischen Kirche in Deutschland

Institution: Sozialwissenschaftliches Institut der EKD

Internetseite des Sozialwissenschaftlichen Instituts
Das Sozialwissenschaftliche Institut der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) arbeitet mit wissenschaftlichen Methoden auf der Grundlage christlicher Wertorientierungen und bezieht sich auf die evangelische Sozialethik. Arbeitsthemen: praxisorientierte Forschungsprojekte, Themen aus den Bereichen Wirtschaft und Soziales, gesellschaftlicher Wandel, Arbeitswelt, Kirchen- und Religionssoziologie. Das Institut stellt sozialwissenschaftliche und theologische Kompetenz für Kirche und Diakonie bereit und ist als wissenschaftlicher Dienst für die EKD und die Landeskirchen tätig.

EVA – Im Dienst am Nächsten

Institution: Evangelische Gesellschaft Stuttgart e.V.

Lebenshilfe u. Diakonie in Württemberg, Projekte-Materialien
Sie steht für tätige Nächstenliebe, und das schon seit 1830: eva, die Evangelische Gesellschaft. Mit etwa 90 Diensten ist die eva ein soziales Netzwerk mitten in Baden-Württemberg. Beratungsdienste für mannigfache soziale Fragen. Mit Materialien für Religionsunterricht und Konfirmandenarbeit.

Sehr reichhaltiges Portal zu sozial-diakonischen Themen, auch für die Schule!

Diakonisches Werk der EKD

Institution: Institution suchen

Informationen, Veranstaltungen, Materialien
Die Diakonie ist die soziale Arbeit der evangelischen Kirchen. Weil der Glaube an Jesus Christus und praktizierte Nächstenliebe zusammen gehören, leisten diakonische Einrichtungen vielfältige Dienste am Menschen. Sie helfen Menschen in Not und in sozial ungerechten Verhältnissen. Sie versuchen, die Ursachen dieser Notlagen zu beheben. »Diakonie« leitet sich vom griechischen Wort für Dienst ab.

Das Diakonische Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland ist ein gemeinnütziger Verein. Ihm gehören als Mitglieder die Diakonischen Werke der 22 Landeskirchen der EKD, neun Freikirchen mit ihren diakonischen Einrichtungen sowie 81 Fachverbände der verschiedensten Arbeitsfelder an. Diese Mitglieder arbeiten in 26.800 selbstständigen Einrichtungen unterschiedlicher Größe und Rechtsform mit mehr als einer Million Betreuungsplätzen. Es sind dort mehr als 420.000 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter voll- oder teilbeschäftigt.

Ferner gibt es etwa 3.600 diakonische Selbsthilfe- und

Lernorte

von Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel

Institution: Institution suchen

Diakonische Einrichtung
Gesund oder krank, behindert oder nicht – in Bethel sind wir davon überzeugt, dass alle Menschen in ihrer Verschiedenheit selbstverständlich zusammen leben, lernen und arbeiten können. Seit 140 Jahren setzten sich die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel für alle ein, die auf Hilfe, Unterstützung oder Assistenz angewiesen sind.

Diakonie-Pilgerweg

Institution: Institution suchen

Pilgerweg
In der Württembergischen Landeskirche verbindet ein 470km langer Diakonie-Pilgerweg verschiedenste diakonische Einrichtungen miteinander. Hier kann man die Strecken und Zusatzmaterialien einsehen… Institution: www.diakonie-wuerttemberg.de

Diakonie Stetten

Institution: Institution suchen

Einrichtung für geistig behinderte Menschen
Menschen mit Behinderungen und Benachteiligungen zu betreuen, zu fördern, zu pflegen und zu begleiten ist seit mehr als 160 Jahren Aufgabe und Anliegen der Diakonie Stetten.

Von Anfang an sind die Grundlinien dieser Arbeit vorgezeichnet: „…Behinderten Menschen soll die Liebe Gottes so bezeugt werden, dass sie zum tragenden Grund ihres Lebens wird; desweiteren sollen sie so gefördert werden, dass sie, wenn irgend möglich, zu einer selbstständigen Lebensführung in der Lage sind und unter Umständen einen Beruf erlernen können.“
.. Institution: Diakonie Stetten

Das Johannesstift in Bielefeld-Schildesche als historischer Lernort

Praktische Impulse

– Gegenseitige Wahrnehmungsübungen
– Herzauge von HAP Grieshaber
– Jesus richtet eine Frau auf / Barmherziger Samariter (Pantomime, Bildgeschichte malen)
– Körperübungen
– Bildbetrachtungen
– Wo wir Hilfe erfahren
– Beispiele vom Helfen, biblische und andere
– Was ist eigentlich “barmherzig”?
– Warum sind gute Menschen gut?
– Erzählung und Bilder: Wie arme Kinder vor zweihundert Jahren lebten, Wichern, Entstehung des Rauhen Hauses
– Praktische Hilfseinrichtungen vor Ort
– ein Projekt näher kennen lernen

Weitere Unterrichtstipps sind herzlich willkommen!

Taufe (Unterrichtende, Elementarbereich, Grundschule, Sekundarstufe, Oberstufe)

Einführung

Jede Religion hat ihre Aufnahmeriten – bei den Christen ist es die Taufe. Ursprünglich waren es Erwachsene, die sich dem christlichen Glauben zugewandt hatten und durch das Untertauchen im Wasser das Hintersichlassen des alten Lebens und den Beginn eines neuen anzeigen wollten. In den christlichen Großkirchen hat sich die Kindertaufe durchgesetzt, bei der die Eltern und Paten stellvertretend für die Kinder um Aufnahme in die christliche Gemeinschaft bitten.
Viele Kinder im Religionsunterricht sind getauft, aus diesem Grund ist die Taufe in der Regel ein Grundschulthema. Für evangelische Christen wiederholt es sich ausführlich im Konfirmandenunterricht, da die Konfirmation als Bestätigung der Taufe durch die nun mündige Person angesehen wird.

Links

Fachinformation

Arbeitshilfe zur Taufe

Institution: Institution suchen

Beitrag
Der evangelische Pfarrer und Prof.i.R. für Religionspädagogik Frieder Harz bietet auf seiner Homepage viele verschiedene Materialien, die für Religionspädagoginnen und –pädagogen geeignet sind.

Zu diesem Beitrag heißt es:
“Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat das Jahr 2011 zum “Jahr der Taufe” erklärt. Dazu finden Sie in diesem Beitrag religionspädagogische Anregungen!.

Die Kindertaufe fordert uns heraus

Institution: Ruhr-Universität Bochum

Aufsatz
Am Neuen Testament stoßen alle Tauftheorien an ihre Grenzen – Aufsatz von Peter Wick, Ruhr-Universität Bochum.:
1. Spannungen und Aporien, ob und wenn Kinder getauft werden sollen
2. Die Erschütterungen der großkirchlichen Selbstverständlichkeiten im 20. Jahrhundert
3. Neutestamentliche Perspektiven im Ringen um das richtige Taufverständnis
4. Der Glaube und die Taufe ihrer Wirkungen
5. Taufe und individualistische Engführung hin auf ein Mündigkeitspostulat
6. Schlussfolgerungen

Taufe kennenlernen

Institution: Institution suchen

Beitrag
Der evangelische Pfarrer und Prof.i.R. für Religionspädagogik Frieder Harz bietet auf seiner Homepage viele Materialien und Texte, unter anderem auch längere Beiträge. In diesem Beitrag unter dem Titel „Taufe kennenlernen“ liefert Harz nach eigenen Angaben folgende Informationen:

„Diese Arbeitshilfe gibt religionspädagogische Anregungen, sich auf unterschiedliche Weise mit der Taufe zu beschäftigen. Taufgeschichten, Taufsymbole, Tauffeiern, theologische Klärungen sind eng miteinander verbunden und tragen dazu bei, dass das Sakrament der Taufe immer wieder die Aufmerksamkeit gewinnen kann, die ihm gebührt.“

Sein etwas längerer Beitrag ist durch fünf Kapitel sehr übersichtlich und gut strukturiert und kann somit auch nur in Teilen eingesehen und gelesen werden, als da wären:

– Hinführung

– Taufgeschichten

– Taufsymbole

– Anregungen zum Tauffest

– Theologische Klärungen

Die Taufe

Institution: EKD

Orientierungshilfe der EKD
Eine Orientierungshilfe zu Verständnis und Praxis der Taufe in der evangelischen Kirche. Vorgelegt vom Rat der EKD, 2008, hg. vom Kirchenamt der EKD.

Vorbereitung

Taufe – Wachsen in einer starken Gemeinschaft

Institution: Evangelische Kirche der Pfalz

Reader der Ev. Kirche der Pfalz
Ein ausführlicher Reader zum Thema Taufe, entstanden zum Jahr der Taufe 2011, mit Materialien und einer Unterrichtseinheit für den RU, den Konfirmandenunterricht u.v.a.m.

Mit allen Wassern gewaschen – Taufe mit allen Sinnen

Institution: geistreich.de

Ein Taufprojekt in der Kita
Bei regelmäßigen Besuchen der KiTas in der Kirche werden die biblischen Taufgeschichten erzählt und verortet. Vom Taufbecken aus werden weitere Lebensorte im Kirchenraum erkundet. Die Eltern werden von den Kindern in das Projekt eingebunden. Die Kantorin übt Tauflieder ein und ein Familiengottesdienst schließt das Projekt ab.

Unterrichtsprojekt Christliche Taufe

Institution: Institution suchen

Ein handlungsorientiertes Unterrichtsprojekt zum Thema Taufe
Ein handlungsorientiertes Unterrichtsprojekt. Schülerinnen und Schüler einer Klasse an den Berufsbildenden Schulen (funktioniert im Berufsschulschulbereich genauso wie im Fachgymnasium Wirtschaft, Fachoberschule oder Berufsfachschule oder allgemeinbildenden Schulen höhere Sek I und Sek II) erarbeiten projekthaft einzelne Elemente der evangelischen Taufe und übernehmen dabei probehaft Elemente des kirchlichen Taufritus. Dabei wird alles mit Fotos dokumentiert und schließlich als Plakat präsentiert.

Die Kasualie / das Ritual Taufe bzw. einzelne Elemente werden durch Schülerinnen und Schüler ausprobiert und eingeübt. Und so die Bedeutung der christlichen Taufe in evangelischer Prägung als Ritual, das hauptsächlich am Lebensanfang gefeiert wird, theologisch / inhaltlich durchdrungen.
Ausführliche Beschreibung
Dieses Projekt hat seinen Platz im Rahmen einer Unterrichtseinheit z. B. zum Thema “Christlich Leben” oder “Rituale als sinnstiftende Handlungen”. Durch die Praxisorientierung / Han

Eine Tauflandschaft

Institution: Institution suchen

Thema »Taufe« im Konfirmandenunterricht
Die leitende Intention für die Konfirmandenunterrichtseinheit war es, den Kindern in spielerischer Form zunächst einen Ausgangspunkt bei ihnen vertrauten und bekannten Aspekten von Taufe zu ermöglichen, um von da aus über die Erschließung von unbekannten und unverständlichen Taufelementen hinzuführen zur Aneignung von individuell bedeutsamen Sinngehaltes der Taufe. Mit Hilfe der Tauflandschaft gelang es in anschaulicher Weise, den Kindern einen Ein- und Überblick über die hermeneutische Vielfalt und Mehrdeutigkeit des Taufaktes zu vermitteln, wie auch die teilweise historisch bedingte und wandelbare Gestalt seiner rituellen Ausführung transparent zu machen. Die Kinder lernten so, zwischen dem theologisch unabdingbaren Kerngehalt der Taufe und ihren zufälligen, indifferenten Rahmenaspekten zu differenzieren. …

Praxishilfen

Taufe

Institution: 4teachers.de

Unterrichtsideen
4teachers.de stellt diverse Unterrichtsideen und Unterrichtsmaterialien zum Thema Taufe zur Verfügung.

Taufe

Institution: 4teachers.de

Unterrichtsideen
Unterrichtsideen von 4teachers.de zum Thema Taufe mit Erzählungen, Einführungsstunden, Unterrichtsentwürfen u.a.m.

Symbol Kreuz

Institution: Institution suchen

Einführung
Frieder Harz erklärt das Symbol Kreuz im Zusammenhang mit der Taufe.

Feste im Lebenslauf

Institution: Institution suchen

Feste in Judentum, Christentum, Islam
Weltreligionen – Feste im Lebenslauf (Judentum, Christentum, Islam). Initiationsritus wie Taufe, Beschneidung, etc; Religionsmündigkeitsritus wie Erstkommunion, Firmung, Konfirmation, Bar und Bat Mitzwa; Fortpflanzungsritus wie Hochzeit; Bestattungsritus wie Beerdigung.

Bildungsmedien

Was bedeutet Taufe? 3.09′

Institution: katholisch.de

Video-Clip
Video-Clip zur Taufe aus der Reihe “Katholisch für Anfänger”.

Was glaubst du?

Institution: neuneinhalb.wdr.de

Video: Leonie lässt sich taufen, 9.28′
“Leonie glaubt an Gott. Sie geht regelmäßig zum Kindergottesdienst und betet fast jeden Tag. Trotzdem gehört sie noch nicht richtig zur Gemeinschaft der Christen. Denn obwohl Leonie schon zehn Jahre alt ist, ist sie noch nicht getauft. Das will sie jetzt ändern. Gemeinsam mit einem Pfarrer bereitet sie ihren Taufgottesdienst vor und auch die Taufpaten stehen schon fest. Was es genau bedeutet, getauft zu werden? Warum es katholische und evangelische Christen gibt? Und wie Leonie den Tag ihrer Taufe erlebt? All das erfährst du in dieser Folge von neuneinhalb.” (WDR, neuneinhalb)

E – Wie Evangelisch: Die Taufe

Institution: Institution suchen

kurzer Videoclip (02:56)
„E – Wie Evangelisch: Begriffe – aus dem Leben gegriffen“ ist eine Serie von kurzen Videoclips, die zu Themen von A wie „Advent“ bis Z wie „Zehn Gebote“ eine evangelische Stimme bietet. Hier geht es um die Taufe. Dazu gibt es einen kurzen Videoclip, in dem wie immer zuerst ein Meinungsbild vorgestellt wird, dem dann ein Expertenbeitrag folgt, diesmal von dem Theologen Bernhard Felmberg. “e-wie-evangelisch.de” ist ein Projekt der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers.

Philippus und der Kämmerer

Institution: Deutsche Bibelgesellschaft

Kurzer Filmausschnitt
Die Deutsche Bibelgesellschaft stellt diesen Filmausschnitt aus der Reihe “Begegnung mit der Bibel” online zur Verfügung.

“Ein afrikanischer Finanzverwalter las in einer Schriftrolle des Propheten Jesaja vom »Gottesknecht«. Doch das schwer verständliche Schriftwort blieb ihm verschlossen. Erst durch ein Gespräch mit dem Jünger Philippus wurde ihm deutlich, dass diese Stellen im Alten Testament von dem Handeln und Wirken Christi sprachen. Er erkannte, dass Christus für die Schuld der Menschen gelitten hat und ließ sich von Philippus taufen.”

Verschiedene Materialien

Du bist getauft

Institution: Kirche mit Kindern

Praxismaterialien
“Websites zur Thema Taufe gibt es viele – doch die umfangreichste und attraktivste Materialsammlung rund um das Sakrament bietet kirche-mit-kindern.de! Entdecken Sie hier das ungewöhnliche Portal mit spannenden Erkärttexten zum Verständnis von Taufe, Ökumenischen Perspektiven, Unterrichtsmaterial für die Schule, Buchtipps und noch vielem mehr!”

Taufe

Institution: Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern

Einführung
Eine umfassende zum Teil interaktive Einführung in das Thema Taufe mit Erklärung des Patenamtes, Ablauf, Checkliste, Taufsprüche, Feiervorschlägen u.a.m. von der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern.

Film (Elementarbereich, Grundschule)

Einführung

Für heute aufwachsende Kinder gibt es keinen „Schonraum ohne Medien“. Der Alltag von Kindern wird maßgebend von bewegten Bildern beeinflusst – über die verschiedensten Kanäle. Das Aneignen von Wissen über die Welt, die Verortung in der Welt findet hauptsächlich über (bewegte) Bilder statt. Davon ist auch die religiöse Welt nicht ausgenommen. Medienkompetenz zu erwerben ist aber nicht nur Sache der Schülerinnen und Schülerinnen, auch Lehrer und Lehrerinnen bleiben in diesem Bereich Lernende. Medien- und Medienpräsentionen ändern sich. Hier bieten viele Medienorganisationen im Internet Informationen und Hilfestellungen an.

Links

Fachinformation

Filmbildung

Institution: laenderkonferenz-medienbildung.de

Filmbildungskanon der Länderkonferenz MedienBildung
Kompetenzorientiertes Konzept für die schulische Filmbildung in der GS, Sek. I und Sek. II

Einführung in die Analyse eines Kurzfilms

Institution: Institution suchen

Der Kurzfilm spielt im Bereich des Filmschaffens eine wichtige Rolle: Alljährlich finden in Oberhausen die Westdeutschen
Der Kurzfilm spielt im Bereich des Filmschaffens eine wichtige Rolle: Alljährlich finden in Oberhausen die Westdeutschen Kurzfilmtage statt. Alljährlich findet eine »Medienbörse« statt, veranstaltet vom »Gemeinschaftswerk Evangelische Publizistik« der evangelischen Kirche und der »Zentralstelle Medien« der katholischen Kirche.

Der Kurzfilm hat Tradition: Filme wie »Leben in der Schatel« oder »Käfige« sind, obgleich schon älteren Datums, immer noch vielen bekannt. Sie spielen in der Bildungsarbeit immer noch eine große Rolle.

Ein Grund für die gleichbleibende Bedeutung des Mediums Kurzfilm legt wohl darin, dass er häufig engagiert ist. Die Schöpfer von Kurzfilmen setzten sich mit geistigen und gesellschaftlichen Strömungen der Zeit auseinander und zeigen in die Zukunft weisende Tendenzen auf. Ihre Sichtweisen, ihre Perspektiven von der Welt und dem Leben teilen sie mit; ihre Sprache übersetzen sie in die Sprache des Films. Vielleicht hat so gesehen der Kurzfilm prophetische Tenden

Vorbereitung

Thüringer Schulportal – Mediothek

Kinderfilmkanon

Institution: MediaCulture-Online

14 medienpädagogisch wertvolle Filme für Kinder
Der Bundesverband Jugend und Film und die Fachzeitschrift Kinder- und Jugendfilm-Korrespondenz haben eine Umfrage unter 25 Kinderfilmexpertinnen und -experten gestartet, um den Filmkanon gezielt um Filme für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren zu ergänzen. 14 empfehlenswerte Filmtitel wurden gefunden. Zu einigen gibt es bereits Materialien.

Praxishilfen

Methoden der Filmauswertung

Institution: Fachstelle Medien und Kommunikation München

25 methodische Ideen mit Beschreibung des Vorgehens
Handreichung mit übersichtlicher Darstellung von 25 Diskussionsmethoden, schriftlichen Methoden, spielerischen und gestalterischen Methoden.

Anregungen für den Medieneinsatz in der Grundstufe

Institution: mediamanual.at

Unterrichtstipps
In alphabetischer Reihenfolge werden viele nützliche Tipps gegeben, wie man mit Medien im Unterricht umgehen kann. Zahlreiche Methodenvorschläge und Unterrichtsideen sind zu finden.

Bildungsmedien

Planet Schule

Institution: Institution suchen

Medienportal
Dieses vom WDR zur Verfügung gestellte Portal für den Unterricht enthält viele Filme, Unterrichtsideen und Materialien für den Unterricht, auch für das Fach Religion.

Bibelvideos

Institution: Deutsche Bibelgesellschaft

Videoportal der Deutschen Bibelgesellschaft
Die Deutsche Bibelgesellschaft bietet hier Online-Videos, Trick- und Spielfilme. Außerdem gibt es nun wöchentlich einen aktuellen Video-Kommentar zu einem Bibeltext oder biblischen Thema. Die Blog-Beiträge sollen die Bibel auf persönliche und manchmal auch provozierende Weise kommentieren.

Lernorte

Jüdisches Museum

Joods Historisch Museum

Institution: Institution suchen

Lernort in Amsterdam
Das Jüdische Historische Museum in Amsterdam ist das größte jüdische Museum in Europa und zeigt Gegenstände, die mit der Religion, der Kultur und der Geschichte der Juden in den Niederlanden und der ehemaligen niederländischen Kolonien in Zusammenhang stehen. Von über 11000 Exponaten sind jeweils nur 5% ausgestellt. Die nicht ausgestellten Objekte sind über die Website zugänglich, welche auch über ein Glossar und umfangreiche Sachinformationen verfügt (niederländisch und english).

Jüdisches Museum Berlin

Institution: Jüdisches Museum Berlin

Informationen und Materialien für Schulen und Lehrkräfte
Das Jüdische Museum Berlin zeigt in seinen Ausstellungen deutsch-jüdische Geschichte vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Auf der Internetseite finden Sie Informationen zu jüdischer Geschichte, Religion und Kultur. Im Kinder-Schüler-Lehrer-Bereich finden Sie Lehrmaterialien und Informationen als Downloads und interaktive Lernspiele für die Sekundarstufe. Weitere Informationen: http://www.jmberlin.de/ksl/was_gibts/was_gibts_DE.php

Verschiedene Materialien

YouTube-Videos im Unterricht nutzen – auch ohne Internetverbindung

Institution: Lehrerfreund

Tipps für den Unterricht
Wer im Klassenzimmer keine Internetverbindung hat, der kann sich mit einem einfachen Trick helfen. Außerdem didaktische und methodische Hinweise zum Einsatz von (Youtube-)Filmen im Unterricht.

Mediaculture online: Kindheit und Medien

Institution: MediaCulture-Online

Tagungsbericht im Audio- und Videoformat
Ausgangspunkt der Fachtagung “Kindheit und Medien – Kinder, Kameras und Konzepte” war die Überzeugung, dass Kinder bereits im Vorschulalter pädagogische Unterstützung in der Verarbeitung ihrer medialen Erlebnisse und Tätigkeiten benötigen. Die Tagung gab Impulse, wie sich Konzepte in Kindertagesstätten umsetzen lassen und wie frühkindliche Film- und Medienerziehung in der Praxis aussehen kann.

FBW – Filmbewertungsstelle Wiesbaden

Institution: Institution suchen

Infoportal über wertvolle Filme
Die Filmbewertungsstelle Wiesbaden (FBW) wurde 1951 gegründet. Sie ist eine Einrichtung der Länder. Die Behörde will Lust auf Filme machen. Hier finden sich Kinder- und Jugendfilme, Dokumentarfilme und Filmklassiker sowie eine Kino-Vorschau.
Auftrag der FBW ist es, “den guten Film zu fördern”. FBW-Prädikate “Wertvoll” und “Besonders wertvoll” sind Empfehlungen für Filme, die sich lohnen. Von den Top-100 Kinofilmen des Jahres 2007 wurden mehr als die Hälfte mit einem Prädikat der FBW ausgezeichnet. Auch bei den 9500 DVDs, die 2007 erschienen, können FBW-Prädikate bei der Orientierung helfen… Institution: Filmbewertungsstelle Wiesbaden