Bausteine zu schatten und licht 1/2012: “Mit allen Sinnen: Hören”

screenshot
Zum Material URL in Zwischenablage
Mit allen Sinnen: Hören
Als der König Salomo sich „ein hörendes Herz“ wünschte, kannte er die Größe der Aufgabe, die als König von Israel vor ihm lag. Die biblischen Texte aus den Königebüchern lassen keinen Zweifel daran, dass ihm dieses „hörende Herz“ eine Weisheit zuwachsen ließ, die sprichwörtlich wurde. Das Hören hat offenbar mit Weisheit zu tun. Mit dem hörenden Herzen hört man mehr und anderes als mit den Ohren.Um das Hören geht es auch in den drei neuen Geschichten aus Einrichtungen der eva in der Zeitschrift schatten und licht: Das Hören muss von Jugendlichen oft erst wieder gelernt werden (das Beispiel aus der Villa 103), Erwachsene müssen zuhören können, wenn Jugendliche sich (im Falle der Mobilen Jugendarbeit Hallschlag) musikalisch ausdrücken, ältere Menschen wollen, dass ihnen zugehört wird – zum Beispiel am Seniorentelefon „Dreiklang“. All diese Hör-Proben vereint eine Überzeugung: Es geht erstens darum, zuzuhören (mit den Ohren), und zweitens und noch wichtiger: „mit dem Herzen zu hören“.
Vorbereitung
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
 
 

Alter Eintrag!

Dieses Material wurde noch nicht überarbeitet und entspricht möglicherweise nicht mehr den qualitativen Anforderungen des neuen Materialpools.

Herkunft

Pfarrer Andreas Reinert
Evangelische, Gesellschaft, (eva), www.eva-stuttgart.de

Bildungstufen

Sekundarstufe, Schulstufen,
Schlagworte: Diakonie, Diakonische Arbeit, ein hörendes, ein hörendes Herz, Großstadt, Konfirmandenunterricht, mit dem Herzen hören, Mobile Jugendarbeit, Religionsunterricht, schwierige Lebenslagen, Seniorentelefon Dreiklang, Unterricht an Praxis-Beispielen, Villa 103

Schreibe einen Kommentar