Anforderungssituation: Christologie – Jesus im Alltag (E-Learning, E-SOLUS V, Seelsorge im RU II)

screenshot
Zum Material URL in Zwischenablage
Die SchülerInnen können hier Erfahrungen mit dem Gebet zu Christus nach Kennenlernen zentraler biblischer Gedanken dazu machen.
Um die Sinnhaftigkeit dieser biblischen Gedanken (Würde des Menschen, Vergebung, christliche Freiheit, Nächstenliebe, Sühnetod) für die Psyche zunächst überprüfen zu können, lernen die SchülerInnen ein aktuelles psychologisches Modell kennen: Klaus Grawes Konsistenztheorie. Diese setzt vier seelische Grundbedürfnisse für jeden Menschen voraus, welche mittels neurowissenschaftlicher Methoden als abgesichert gelten können: Selbstwerterhöhung / -schutz, Bindungsbedürfnis, Kontroll-/Orientierungsbedürfnis sowie Lustgewinn / Unlustvermeidung (vgl. Grawe, Klaus: Neuropsychotherapie, Hogrefe, Göttingen u.a. 2004). Nach Kennenlernen und Überprüfen dieser christlichen Kerngedanken, sind die SchülerInnen dazu herausgefordert, christliches Beten als Problemlösemethode kennen zu lernen. Mutige mögen eigene schulische Schwierigkeiten verarbeiten, Skeptische können diese Form des Nachdenkens anhand einer Beispielgeschichte ausprobieren. Ein Gebetsbeispiel gibt Hilfestellung.
Praxishilfen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
 
 

Alter Eintrag!

Dieses Material wurde noch nicht überarbeitet und entspricht möglicherweise nicht mehr den qualitativen Anforderungen des neuen Materialpools.

Herkunft

Bernd Voigt
Institution, suchen, solus-christus.portacaeli.de

Bildungstufen

Oberstufe, Schulstufen, Unterrichtende,
Schlagworte: Anforderungssituation, Christliche Freiheit, Christologie, E-Learning, Gebet, Seelsorge im Religionsunterricht, Sühnetod, Vergebung

Schreibe einen Kommentar