Was heißt Euthanasie?

Informationsseite

Auf dem Portal von “gedenkort-t4.eu” ist diese Informationsseite zur Etymologie und Geschichte des Euthanasie-Begriffes sowie zur aktuellen Relevanz und den Problem- und Erfahrungsfeldern veröffentlicht.…

Lebens(un)wert

Arbeitskreis zur Erforschung der nationalsozialistischen “Euthanasie” und Zwangssterilisation

Dieser Arbeitskreis beschäftigt sich sowohl mit der Geschichte der Euthanasie-Morde als auch mit aktuellen Themen, wie zum Beispiel die Irseer “Stellungnahme zur Präimplantationsdiagnostik” von 2011.…

Gedenkstätte Hadamar

Webseite der Gedenkstätte Hadamar

Die Gedenkstätte Hadamar informiert über Zeit, in der die Einrichtung in Hadamar eine Vernichtungsanstalt war. Viele Orte aus der damaligen Zeit sind noch erhalten. Die Seite bietet unter anderem einen ausführlichen Reader für den unbegleiteten Rundgang durch Schüler und Schülerinnen mit Materialien für die Lehrkraft mit zahlreichen interessanten Informationen und Anleitungen.…

“Grafeneckprozess” zur “Euthanasie” digitalisiert

Originalquellen, Landesarchiv Baden-Württemberg

“Zu den erschütterndsten Originalquellen, die im Staatsarchiv Sigmaringen verwahrt werden, gehören die Akten des so genannten Grafeneck-Prozesses. Diese sind nunmehr auch im Internet einsehbar.” (Landesarchiv)…

NS “Euthanasie”

Internetportal

Auf dieser privaten Seite erinnert Sigrid Falkensteil an das Schicksal von Anne Lehnkering, die 1940 im Alter von 24 Jahren in Grafeneck ermordet wurde. In Interviews und Forschung in Archiven ist sie dem Leben der jungen Frau nachgegangen. Außerdem informiert sie umfassend zur “Aktion T4”. Inhalt dieser Website: – Annas Geschichte – NS-“Euthanasie” – “T4”-Erinnerungsort […]…

Satire

Dossier

“ZEIT-online” sammelt Artikel zum Thema Satire.…

“Kulturelle Grenzen des Verstehens”

Video-Vortrag, 1:02:08

“Am Anfang steht die These, die der Vortrag explizieren wird: Alle Grenzen des Verstehens sind kulturelle Grenzen. Diese These gründet auf Begriffen des Verstehens bzw. der Kultur, die weiter gefasst sind als das der herrschende Sprachgebrauch nahelegt: individuell und universell zugleich; die Grenzen beider sind immanent und dynamisch.” Vortrag von Prof. Dr. Tilman Borsche in […]…