Häresie

EZW-Artikel

In diesem Artikel aus dem Lexikon der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW) schreibt Reinhard Hempelmann zu dem Stichwort „Häresie“. Aus der Einleitung: „Die Häresiethematik stellt sich als Frage des Umgangs der Kirche mit Lehrorientierungen, die zentrale Inhalte des trinitarischen Gottesglaubens leugnen, obgleich sie für sich beanspruchen, authentischer Ausdruck christlicher Wahrheit zu sein. Sie ist für […]…

Humanismus

EZW-Artikel

In diesem Artikel aus dem Lexikon der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW) schreibt Reinhard Hempelmann zu dem Stichwort „Humanismus“. Aus der Einleitung: „Der Begriff Humanismus umfasst verschiedene Bedeutungen und lässt sich u. a. bestimmen: als Renaissance-Humanismus bzw. Epochenbezeichnung […]; als […] Fachbegriff für das Bildungsprogramm des am klassischen Altertum orientierten Gymnasiums mit der Pflege der […]…

Internationale Gesellschaft für Krishna-Bewusstsein (ISKCON)

EZW-Artikel

In diesem Artikel der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW) schreibt Ulrich Dehn (überarbeitet Friedmann Eißler) über die „Internationale Gesellschaft für Krishna-Bewusstsein (ISKCON)“. Der Artikel ist in der Reihe Kompakt-Infos der EZW erschienen und als PDF verfügbar.…

Interreligiöser Dialog

EZW-Artikel

In diesem Artikel aus dem Lexikon der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW) schreibt Friedmann Eißler über das Stichwort „Interreligiöser Dialog“ in der Einleitung:”Der interreliöse Dialog (…) ist zunächste Ausdruck tiefgreifender Veränderungen auf verschiedenen Gebieten der Weltpolitik,der Weltwirtschaft,der Kulturkontakte und damit auch in den Beziehungen der Religionen seit dem zweiten Weltkrieg. Die Notwendigkeit und die Dringlichkeit […]…

Islam

EZW-Artikel

In diesem Artikel aus dem Lexikon der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW) stellt Friedmann Eißler die zweitgrößte Weltreligion, den Islam, vor.…

Islamkritik und Islamfeindlichkeit

EZW-Artikel

In diesem Artikel aus dem Lexikon der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW) schreibt Friedmann Eißler zu „Islamkritik und Islamfeindlichkeit“ in der Einleitung: „…Ist von strengen und extremistischen Formen des Islam die Rede, fallen häufig die Stichworte wahhabitisch oder salafitisch/salafistisch. Wer oder was verbirgt sich dahinter? Was ist darunter zu verstehen? Welcher Einfluss ist hierzulande damit […]…

Die sogenannten Jugendreligionen

EZW-Artikel

In diesem Artikel aus dem Lexikon der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW) stellt Andreas Fincke „die Jugendreligionen (die sog.)“ vor. Aus der Einleitung: „… ‚Jugendreligionen‘ ist ein in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts entstandener Begriff, mit dem neue und bis dahin unbekannte religiöse Phänomene bezeichnet wurden. Als Jugendreligionen galten damals: Ananda Marga, die Divine […]…

Ahmadiyya

Lexikonartikel der EZW

In diesem Artikel aus dem Lexikon der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen schreibt Friedmann Eißler: “…Die Ahmadiyya ist eine muslimische Sondergemeinschaft aus Nordindien. Ihr Gründer Mirza Ghulam Ahmad (1835-1908) aus Qadian / Punjab trat ab 1882 mit ‘Offenbarungen’ an die Öffentlichkeit, durch die er sich u. a. als ‘Gottes Auserwählter’, als ‘Erneuerer’ (Mudschaddid, Reformer), als der […]…

Jugendweihe

EZW-Artikel

In diesem Artikel aus dem Lexikon der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW) schreibt Claudia Knepper zu dem Stichwort „Jugendweihe“:„…Ein Fest mit dem Namen ‚Jugendweihe‘ ist im Westen Deutschlands weitgehend unbekannt, im Osten dagegen gehört ‚die Jugendweihe‘ in vielen Familien zu einer liebgewordenen Tradition. Sie wird als ein ‚Höhepunkt im Familienleben‘ erlebt, an dem Jugendliche im […]…

Konfessionslosigkeit

EZW-Artikel

In diesem Artikel aus dem Lexikon der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW) schreibt Claudia Knepper zu dem Stichwort „Konfessionslosigkeit“: “…Ein gutes Drittel aller Deutschen gehört keiner Religionsgemeinschaft an. Für sie ist in der Soziologie die Bezeichnung „Konfessionslose“ gebräuchlich geworden. Konfessionslosigkeit meinte ursprünglich die Nichtzugehörigkeit zu einer christlichen Kirche. Im Zuge der religiösen Pluralisierung wird damit […]…