Jesus und die kanaanäische Frau

Eine Toleranzgeschichte mit Jugendlichen erarbeiten

“Matthäus 15,21-28 passt sehr gut zum Thema Toleranz, da es sich bei dem Anliegen der kanaanäischen Frau um die Bitte einer Person handelt, die ein anderes Geschlecht, eine andere Nationalität und eine andere Religion hat als die Jünger und Jesus. Die Reaktionen der Jünger und Jesus auf das Verhalten der Frau aus verschiedenen Perspektiven zu […]…

Jesus und Spider-Man

Blogbeitrag

Ein Vergleich der beiden sehr unterschiedlichen Retter-Figuren Jesus und Spider-Man. Anregung zum Weiterdenken.…

Jesus Christus im Dialog

Artikel im Pelikan 2/2014

Zwei (fiktive) Studierende, Laura und Enes, bereiten per E-Mail ein Referat zum Thema „Jesus in den Religionen Christentum und Islam“ für das Seminar „Interreligiöser Dialog“ vor. So könnte ein Austausch der unterschiedlichen Vorstellungen aussehen.…

JesusComic

Online-Comic

Hier wird kostenlos (aber mit viel Werbung) ein Jesus Comic zur Verfügung gestellt. Einzelne Kapitel des AT stehen auch zur Verfügung. Die Übertragung ist allerdings manchmal recht frei, zum Beispiel wenn sich der Teufel mit der Schlange über die Weltherrschaft streitet.…

Christologie – Jesus im Alltag

Aufgabenstellung

Um die Sinnhaftigkeit biblischer Gedanken (Würde des Menschen, Vergebung, christliche Freiheit, Nächstenliebe, Sühnetod) für die Psyche überprüfen zu können, lernen die SchülerInnen ein psychologisches Modell kennen: Klaus Grawes Konsistenztheorie. Diese setzt vier seelische Grundbedürfnisse für jeden Menschen voraus, welche mittels neurowissenschaftlicher Methoden als abgesichert gelten können: Selbstwerterhöhung / -schutz, Bindungsbedürfnis, Kontroll-/Orientierungsbedürfnis sowie Lustgewinn / Unlustvermeidung […]…

Jesus – einem Psychotherapeuten ähnlich?

Buchvorstellung

Klaus Grawe, Psychologe und Psychotherapieforscher, erwartet von einem professionell arbeitenden Psychotherapeuten, seine Gefühle im Griff zu haben, wenn ein Patient den Therapeuten mit seinem Verhalten aufregen könnte. Jesus zeigt genau diese Kompetenz. Jesus konnte durchaus aus der Haut fahren. Wenn er aber “Kranken” und “Schwachen” begegnete, dann zeigte er die bedingungslose Liebe, die der Psychotherapieforscher […]…